Naturargument

Bei einem Naturargument handelt es sich um ein beliebtes Muster logischer Fehlschlüsse, auch bekannt unter dem Namen Essentialismus (wobei dieser Begriff einiges mehr fasst und nach wie vor heftig umstritten ist). Das Prinzip ist einfach: Ein Argument muss stimmen, weil es auf etwas Natürliches verweist.

Kinder gehören zur Mutter, das ist von Natur aus so.

Dieses Argument tangiert zwar einige weltanschauliche Fragen, ist für sich genommen aber bereits ein Fehlschluss. Die vermeintliche Autorität Natur verleiht einer ideologischen Aussage ihr (falsches) Gewicht. Es scheint zwar zwingend, ist aber restlos beliebig. Man könnte auf die gleiche Weise argumentieren, dass die Kinder zur Tante oder zum Onkel gehören, weil das von Natur aus so sei. Der Verweis auf die Natürlichkeit der Dinge bedarf einer Begründung.

Menschen sind von Natur aus egoistisch, deshalb stecken sie in einer Konkurrenz aller gegen alle.

Hier haben wir das gleiche Muster: Die große Natur wird als untrügliche Autorität aufgerufen: Was von Natur aus ist, muss stimmen. Wichtig ist vor allem zu erkennen, dass es sich bei diesen Beispielen um streitbare Ansichten handelt, nicht jedoch um logische Argumente.