Workshop „Stadt, Raum, Imagination“

Der Workshop findet in thematischem Anschluss an das Seminar „Stadt-Imaginationen in der Literatur des 20./21. Jahrhunderts“ aus diesem Wintersemester statt . Er findet in digitaler Form statt. Den entsprechenden Zoom-Link erhalten Sie von Anke Steinberg auf Anfrage unter rom.lit.wiss@uni-leipzig.de.

Organisation: Prof. Dr. Uta Felten und Prof. Dr. Jobst Welge

Donnerstag, 27. Januar 2022

9h30-9h45 | Uta Felten/ Jobst Welge (Universität Leipzig)
Begrüßung und Einführung

Urbane Imaginationen in Frankreich

9h45-10h30 | Kristin Mlynek-Theil (Universität Leipzig)
›Les traces de la ‚texture‘ poétique. Paris d’un point de vue proustien‹

10h30-11h15 | Cornelia Wild (Universität Siegen)
›Die Stadt durchstreifen (Agnès Varda, Annie Ernaux)‹

Italienische

GIULIANO LOGOS la poesia performativa

Mercoledì 19 gennaio, alle ore 18.00, si terrà un incontro con il poeta performativo Giuliano Carlo De Santis, in arte Giuliano Logos, che partecipa questa settimana in Germania, ad Aschersleben, al progetto letterario-artistico Transriva, presso il Bestehornpark – Kreativwerkstätten, progetto bilaterale tedesco-italiano, patrocinato dall’Ambasciata e dall’Istituto Italiano di Cultura di Berlino.

Giuliano Logos, 27 anni, artista performativo, poeta, scrittore, rapper di origine pugliese trapiantato a Roma, è il primo artista italiano a conquistare il titolo di campione del mondo di poetry-slam (Parigi 2021). Membro e cofondatore del collettivo poetico pugliese SlammalS e del collettivo di artisti WOW – Incendi Spontanei, che dal 2018 promuove la divulgazione culturale

„Handbuch Italienisch für Studium, Lehre und Praxis“ erschienen:

Anfang November 2021 ist im Berliner Erich Schmidt Verlag mit dem Handbuch Italienisch ein Grundlagenwerk zur italienischen Sprache, Literatur und Kultur erschienen. Die 96 Artikel des Bandes decken die drei italianistischen Teilfächer Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft ab und präsentieren den aktuellen Forschungsstand in allgemeinverständlicher Form. Dabei zeigen sie sprach- und literarhistorische Entwicklungen ebenso auf wie thematische Zusammenhänge und interdisziplinäre Vernetzungen, u.a. zu Kunstgeschichte, Musik- oder Filmwissenschaft.

Das Handbuch bietet sich als nützlicher Begleiter durch das Studium der Sprache, Literatur und Kultur Italiens und der italophonen Länder, aber auch als Impulsgeber für eine vertiefte Beschäftigung mit einzelnen Themenbereichen an. Als Autorinnen und Autoren der Einträge „Adverbiale“ (Prof. Klaus Grübl), „Filmanalyse“ (Prof. Uta

ABGESAGT: 13.12.2021 Buchvorstellung: »Rivenports Freund« mit Damiano Femfert (Literaturhaus Leipzig)

Am Montag, den 13. Dezember 2021 um 19:30 Uhr geht es im Literaturhaus Leipzig weiter im Programm des CiCi mit der Präsentation des Buches „Rivenports Freund“ von Damiano Femfert.

»Ein spektakuläres Debüt«, schwärmte der Kritiker Denis Scheck über Damiano Femferts Roman, »die literarische Entdeckung in diesem Frühjahr.«

Doktor Rivenport, Direktor des örtlichen Krankenhauses in der argentinischen Kleinstadt S., 1952, ist über die Einlieferung eines schwer verletzten Patienten gar nicht erfreut, weil er sich in seinem geruhsamen Gleichgewicht zwischen den Pflichten als Arzt und seiner Passion, dem Fangen und Präparieren von Schmetterlingen, gestört fühlt. Am liebsten würde Rivenport den Mann, der sein Gedächtnis

14.12.2021: Übersetzer-Workshop mit Roberta Gado

Roberta Gado, Literaturübersetzerin, Lektorin, Kulturvermittlerin und Trägerin des deutsch-italienischen Literaturübersetzerpreises, hält einen Einführungsworkshop zum Thema:

„La traduzione letteraria: il lavoro sui testi all’interno della filiera editoriale”

(„Literarische Übersetzung: Bearbeitung von Texten innerhalb der Verlagskette“)

14. Dezember 2021, 15.00 – 19.00 Uhr

Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Während des Workshops werden als vorbereitende Übung Übersetzungen bearbeitet, die von den Teilnehmenden im Vorfeld angefertigt wurden. Um teilzunehmen und die zu erstellenden Texte zu erhalten, werden Interessierte gebeten, sich bis zum 29. November 2021 an Roberta Gado (robertagado@gmail.com) und Margherita Siegmund (siegmund@uni-leipzig.de) zu wenden.

Das Seminar ist ein spezielles Angebot für Studierende. Voraussetzung für

09.11.2021 Vortragsreihe von Prof. Dr. Hans Felten

Foto (© wikicommons): Marcel Proust/ Torquato Tasso

Am 09. November 2021 veranstalten wir eine Vortragsreihe mit Prof. Dr. Hans Felten in der Universität Leipzig.

Der erste Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema „Fraktale Mythendiskurse oder Reisen in die Welt des Eros bei Marcel Proust“ und findet um 17 Uhr im Raum S 223 im Neuen Seminargebäude statt.

Um 19 Uhr folgt der Vortrag zum Thema „Crociata und Crociera. Zu Torquato Tassos ,Gerusalemme

Doloroso e affettuoso addio a Luigi Reitani

Il professore Luigi Reitani, amico generoso e stimato collega, è venuto a mancare ieri a Berlino, dove viveva ormai da tempo con la famiglia.
La sua scomparsa lascia un enorme vuoto umano e intellettuale. Straordinario umanista, cosmopolita, raffinato filologo, traduttore e critico letterario, muovendosi tra Berlino, Udine e Roma, ha rinnovato con energia il dialogo tra culture, nazioni e discipline e ha favorito nuove forme di collaborazione tra il mondo artistico, letterario e culturale e le istituzioni accademiche.

Il Centro interdisciplinare di Cultura italiana con sede presso l’Istituto di Romanistica dell’Università di Lipsia è

03.-04.11.2021 Transdisziplinärer Workshop: „Dantes Echokammer: Spielformen der Dante-Rezeption in Kunst, Literatur, Film, Musik und Video“

Als globale Ikone der Hochkultur und der Populärkultur ist Dante heute in nahezu allen Medien präsent: wir hören heute Verse der Divina Commedia als Rap bei Tedua, spielen Inferno auf der PS4, hören Roberto Benigni im Quirinale vor einem begeisterten Publikum Danteverse zitieren und merken, dass  mittlerweile selbst Hollywood-Blockbuster wie Inferno mit Dantezitaten in Form postmoderner Mythencollagen spielen.

Schon im 20. Jahrhundert war die Divina Commedia eine zentrale Referenz für Literaten der Postmoderne wie Umberto Eco und Regisseure des italienischen Autorenkinos von Rossellini bis Pasolini rekurrierten vielfach auf Denkfiguren und Narrative der Göttlichen Komödie.

Wegweisend auch für aktuelle RegisseurInnen des AutorInnenkinos wie Rohrwacher und Rosi sind Pasolinis Überformungen der römischen Vorstädte mit dantesken

01.07.2021 BUCHVORSTELLUNG: „FAST NUR EINE LIEBESGESCHICHTE“ MIT PAOLO DI PAOLO (Literaturhaus Leipzig)

Am Donnerstag, den 01. Juli 2021 um 19:30 Uhr geht es im Literaturhaus Leipzig weiter im Programm des CiCi mit der Präsentation des Buches „Fast nur eine Liebesgeschichte“ von Paolo Di Paolo.

Rom im Oktober. Zwei junge Menschen, Teresa und Nino, begegnen sich vor einem Theater. Ihre Lebenseinstellungen könnten nicht unterschiedlicher sein, und doch wagen sie es, sich aufeinander einzulassen. Grazia, Teresas Tante und Ninos Mentorin, beobachtet kritisch-liebevoll die Annäherung der beiden und sortiert

30.06.2021 Digitaler Gastvortrag von Ao. Prof. Dr. Marijana Erstić: „Mythen und Ikonen des Risorgimento in den Filmen Luchino Viscontis

Am 30. Juni 2021 findet der digitale Gastvortrag von Ao. Prof. Dr. Marijana Erstić (Universität Split/Kroatien) zum Thema „Mythen und Ikonen des Risorgimento in den Filmen Luchino Viscontis: Senso (1954) und Il Gattopardo“ (1963) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

30.06.2021, 17:15 Uhr

Gastvortrag von Ao. Prof. Dr. Marijana Erstić

Zoom-Link: https://uni-leipzig.zoom.us/j/67991908423?pwd=RFJVL2tWT09DZisrWlFla3dHSDQvUT09

                     Meeting-ID: 679 9190 8423

                     Kenncode: 018084

Gastvortrag im Rahmen des Seminars „Kult(ur)figuren der Romania: Ikonen der italienischen Literatur und Kultur“ von Dr. Tanja Schwan.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

30.06.2021 Conferenza digitale di Ao. Prof. Dr. Marijana Erstić: „Mythen und Ikonen des Risorgimento in den Filmen Luchino Viscontis

Siamo lieti di invitarvi alla