Software

Hier finden Sie einige ausgewählte Hinweise zu verschiedenen Softwareangeboten. Wir arbeiten noch daran.

Statistiksoftware

Für einfache Berechnungen und Grafiken können Excel oder ähnliche Tabellenkalkulationsprogramme verwendet werden. Für komplexe inferenzstatistische oder multivariate Analysen sollte man hingegen auf statistische Analyseprogramme zurückgreifen. Zu den bekanntesten und am häufigsten verwendeten Programmen zählen SPSS, STATA und R (Open-Source). In der Regel haben diese Programme ein relativ leicht zu handhabendes User-Interface mit Drop-down-Menüs. Im Hintergrund laufen die Analysen syntaxbasiert ab. Die Syntax kann mit einer Programmierung in einer eigenen Sprache verglichen werden. Grundsätzlich empfiehlt es sich, nach einer Analyse die Syntax in einer Datei abzuspeichern, da mit Hilfe dieser Syntax eine Analyse schnell reproduziert werden kann.
SPSS

  • SPSS: Raab-Steiner, Elisabeth; Benesch, Michael (2018): Der Fragebogen: Von der Forschungsidee zur SPSS-Auswertung. Wien: facultas, Kapitel 7 und 8.
  • STATA: Kohler, Ulrich; Kreuter, Frauke (2016): Datenanalyse mit Stata. Allgemeine Konzepte der Datenanalyse und ihre praktische Anwendung, 5. Aufl. Berlin, Boston: De Gruyter Oldenbourg.
Software für qualitative Methoden

Bei qualitativen Daten handelt es sich in Abgrenzung zu quantitativen Daten um nicht-numerische und unstrukturierte Daten. Zu den prominentesten Arten qualitativer Daten zählen Interviewtranskripte, Fotografien oder Video- und Tonaufnahmen.

Je nach Art der qualitativen Analyse sowie der passenden Auswertungsmethodik kommen in der empirischen Sozialforschung vermehrt sogenannte QDA-Software (qualitative data analysis) als Hilfsmittel zum Einsatz. Während je nach Softwareumfang unterschiedliche Analysemethoden bereitstehen oder gar die Verzahnung von qualitativen und quantitativen Daten (Mixed-Methods) hergestellt werden kann, beginnt der/die Forschende in der Regel mit dem Codieren entsprechender Text-, Video- oder Tonsegmente. Ob dies deduktiv oder induktiv geschieht, obliegt dem methodischen Vorgehen.
Auf dem Softwaremarkt gibt es vor allem drei kommerzielle und damit proprietäre Lösungen wie MAXQDA, Nvivo oder ATLAS/ti die in der Community und auch bei kollaborativen Forschungsprojekten angewandt werden. Alle genannten Programme unterstützen im Organisieren und Auswerten unterschiedlicher qualitativer Daten und können unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Gütekriterien zu einem transparenten Forschungsprozess befähigen.

Eine ausführliche Liste mit verschiedenen Softwarelösungen ist auf dieser Seite zu finden.

Service
Beratungsangebote & Workshops, weiterführende Literatur & Links, Downloads, Kontakt, Impressum