ELTERN

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Welches Untersuchungsprogramm die Eltern der teilnehmenden Kinder durchlaufen und alle weiteren wichtigen Informationen rund um den Untersuchungstag erfahren Sie hier.

Kind bei Mutter im Arm

Untersuchungsprogramm

Das Untersuchungsprogramm lässt sich in verschiedene Bereiche unterteilen: apparative und körperliche Untersuchungen, körperliche und psychologische Testungen, Interviews und Fragebögen und Probenentnahmen. Bitte beachten Sie, dass sie als Eltern nur an der LIFE Child-Studie mitmachen können, wenn ein oder mehrerer Ihrer Kinder bereits bei der Studie teilnehmen.

Untersuchungsprogramm

  • Interviews (Anamnesegespräche)
    Vorerkrankungen, Schwangerschaftsverlauf, Krankheiten in der Familie und Medikamenteneinnahme
  • Fragebögen
    familiäres Umfeld, Ernährung, Allergien, und ähnliches
  • Blutdruckmessung
  • Körpervermessung
    Größe, Gewicht und diverse Umfänge
  • Augenuntersuchung
  • Blutentnahme 
  • Muttermilchprobe
    stillende Mütter von Kindern bis 12 Monate


FAQ

Babys bis zu einem Jahr kommen mit ihren Eltern im 3., 6., und 12. Lebensmonat. Kinder und Jugendliche 1 – 18 Jahre: ab dem 1. Lebensjahr 1 Termin im Jahr bzw. für Kinder des erweiterten Programmes (ab 6 Jahre) 2 Termine im Jahr.

Natürlich stimmen wir die Dauer der Untersuchungen mit dem Lebensalter Ihrer Kinder ab. Insgesamt können Sie bei Säuglingen und Kleinkindern einen halben, bei größeren Kindern und Jugendlichen einen gesamten Vormittag einplanen.

Vor Ihrem Termin erhalten Sie per E-Mail eine Checkliste sowie alle für Ihr Untersuchungsprogramm relevanten Informationen.

In der Regel werden Sie von unseren Mitarbeitern darauf hingewiesen, dass Sie und/oder Ihre Kinder nüchtern zum Termin bei uns erscheinen sollen. Das ist sehr wichtig, da wir sonst einige Untersuchungen nicht durchführen können. Nüchtern heißt, dass Sie und/oder Ihre Kinder je nach Alter über einen bestimmten Zeitraum nichts gegessen und nur Wasser getrunken haben sollten. Bitte beachten Sie, dass auch Tees, Säfte und andere Durstlöscher nicht verzehrt werden sollten. Ebenfalls sollten Sie nicht geraucht haben.

Jedes teilnehmende Kind erhält pro Untersuchungstag eine Aufwandsentschädigung von € 10. Diese Summe wird innerhalb einer Woche nach Ihrem Termin auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen.

Die Teilnahme an unserer Studie ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Sprechen Sie uns gern an, wenn die jährlichen Termine für Sie nicht realisierbar sind und wir versuchen eine Lösung zu finden. Kein Problem!

Alle im LIFE-Projekt erhobenen medizinischen, biologischen und psychologischen Daten sowie Proben unterliegen dem Datenschutz. Sie werden nur zum angegebenen Forschungszweck verwendet. Die Proben werden im Labor analysiert, die Daten statistisch ausgewertet. Die Untersuchungsdaten werden zum Beispiel mit den Ergebnissen der Fragebögen abgeglichen.

Neben der sofortigen Analyse wird ein Teil der Blut-, Urin-, Haar- und Gewebe-Proben in der LIFE-Biobank bei -140°C, als wertvolle Ressource für die Forschung, für lange Zeiträume aufbewahrt. So können auch in Zukunft entwickelte, hoch sensible Untersuchungsmethoden und neue Fragestellungen noch tiefer gehende Erkenntnisse erbringen.

Auf Wunsch werden die Teilnehmer über die wichtigsten Untersuchungsergebnisse informiert oder lassen diese von ihrem Hausarzt anfordern. Die Kenntnis bestimmter Befunde kann von persönlicher Bedeutung sein. Schwerwiegende, lebensbedrohliche Befunde werden umgehend mitgeteilt.


Datenschutz

Mit einem umfassenden Datenschutzkonzept, das zusammen mit dem Sächsischen Datenschutzbeauftragten und der Stadt Leipzig entwickelt wurde, sichert das Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen LIFE die erhobenen medizinischen Daten.
Die Gesetze und Rechtsvorschriften zur Verarbeitung personenbezogener Daten werden strikt beachtet, insbesondere das Gesetz zum Schutz der informationellen Selbstbestimmung im Freistaat Sachsen (SächsDSG). Alle Forschungsdaten werden grundsätzlich getrennt von Name und Anschrift aufbewahrt. Sämtliche Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Jede Studie des LIFE-Forschungszentrums wird von der Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig eingehend geprüft. Studien werden grundsätzlich nur nach Zustimmung durchgeführt.

Sämtliche im LIFE-Projekt erhobenen biologischen und psychologischen Daten sowie Proben werden nur zu dem angegebenen Forschungszweck verwendet und unterliegen dem Datenschutz. Sie werden pseudonymisiert gespeichert, beziehungsweise verwahrt. Dies bedeutet, dass Identifikationsmerkmale wie Namen und Anschriften durch eine Codenummer ersetzt werden. Nur Mitarbeiter, die für eventuelle Folgeuntersuchungen oder Rückfragen Kontakt aufnehmen, haben Einsicht in Adressen – der Zugang zu den wissenschaftlichen Daten und Proben ist ihnen jedoch versperrt. Umgekehrt haben Wissenschaftler, die sich mit der Auswertung der Forschungsdaten und Proben befassen, keinen Zugriff auf Identifikationsmerkmale wie Namen oder Anschriften. So sind auch aus Veröffentlichungen von Studienergebnissen keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich.

Die Teilnahme am LIFE-Forschungsprogramm kann jederzeit ohne Angabe von Gründen abgebrochen werden. Zudem können Teilnehmer ihre Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen anonymisieren lassen. Damit wird die Verbindung zwischen Daten und Person unwiderruflich aufgehoben. Auch können die Teilnehmer jederzeit und ohne Angabe von Gründen ihre Zustimmung zur Lagerung und Verwendung ihrer Bioproben gegenüber LIFE widerrufen. Die Bioproben werden in einem solchen Fall vollständig vernichtet.

Werden auch Sie Teil des LIFE Child-Projektes!