Im Rahmen der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) ist NFDI4Culture eines der über 20 von der DFG geförderten Konsortien, das sich speziell mit Forschungsdaten zu materiellen und immateriellen Kulturgütern befasst. In den als Beteiligungsstruktur organisierten Arbeitsbereichen und Gremien der NFDI4Culture ist auch die Community der Performing Arts und der darauf bezogenen Forschung vertreten. Dazu geben die hier aufgeführten Aktivitäten einen ersten Überblick. Weitere Interessierte sind hier jederzeit willkommen!

Das Konsortium NFDI4Culture als Teil der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur

Das seit gut einem Jahr von der DFG geförderte Konsortium NFDI4Culture befasst sich mit Forschungsdaten zu materiellen und immateriellen Kulturgütern. Damit geht es um den Aufbau einer bedarfsgerechten Infrastruktur für Forschungsdaten der Architektur-, Kunst-, Musik-, Film-, Medien-, Tanz- und Theaterwissenschaft in Kooperation mit den Fachinformationsdiensten, Museen, Archiven, Bibliotheken, Sammlungen und weiteren Institutionen.

Insgesamt zielt die NFDI darauf, Datenbestände von Wissenschaft und Forschung, die bisher zumeist nur dezentral und projektgebunden gelagert sind, systematisch und nachhaltig zu sichern und weiterhin nutzbar zu machen. NFDI4Culture nimmt insbesondere die fächerübergreifende Auffindbarkeit, Zugänglichkeit sowie langfristige Sicherung und kontinuierliche Pflege von Kulturdaten in den Blick. Dazu gehören 2D-Digitalisate von Gemälden, Photographien und Zeichnungen ebenso wie 3D-Modelle bedeutender Gebäude, Denkmäler oder audiovisuelle Daten von Musik, Filmen und Bühnenaufführungen.

Innerhalb des Konsortiums werden in den nächsten Jahren Standards entwickelt, die auch die Spezifika der künstlerischen Praxis in den Performing Arts, ihrer Erschließung und Aufbewahrung in Archiven und Sammlungen und vor allem ihrer Erforschung in Theater- und Tanzwissenschaft betreffen.

Die Performing Arts als Teil der NFDI4Culture-Community

Die gtw (Gesellschaft für Theaterwissenschaft) ist Mitglied im Konsortium und daher zusammen mit der gtf (Gesellschaft für Tanzforschung) in dessen Steering Board vertreten. Um die speziellen Bedarfe der auf die Performing Arts bezogenen Forschung in NFDI4Culture einzubringen und vom interdisziplinären Austausch über Forschungsdaten und deren Management zu profitieren, sind darüber hinaus alle Kolleg*innen eingeladen, an der Gestaltung und den Schwerpunkten des Konsortiums mitzuwirken. So gibt es umfangreiche Beteiligungsmöglichkeiten für die involvierten Fachdisziplinen und Sammlungseinrichtungen, aber auch für Kunst- und Kulturschaffende. Diese Beteiligungsmöglichkeiten gilt es auch als Community der Performing Arts zu nutzen und weiter auszugestalten.

Durch den Vorstand der gtw bestimmter Vertreter im Steering Board des NFDI4Culture-Konsortiums ist Prof. Dr. Martin Jörg Schäfer (Universität Hamburg).

Die AG ARCHIV der gtw als Forum für Austausch, Diskussion und Kooperation

Als Forum für eine gemeinsame Interessensvertretung von Forschungs- und Gedächtnis-Institutionen im Bereich Theater, Tanz und Performance innerhalb der gtw bringt die AG ARCHIV Bedarfe der archivarischen Praxis und der darauf bezogenen Forschung auch in das NFDI4Culture-Konsortium ein. Dazu wird eine verstärkte Auseinandersetzung mit dem Thema Forschungsdaten innerhalb der Fach-Community gefördert und eine bessere Vernetzung schon bestehender oder geplanter Projekte auf diesem Gebiet ermöglicht. In den Arbeitstreffen der AG ARCHIV wird auch die Entwicklung des NFDI4Culture-Konsortiums regelmäßig vorgestellt und diskutiert.

Für den regelmäßigen Austausch, die Sammlung und Abstimmung gemeinsamer Vorschläge und Ideen haben sich innerhalb der AG Archiv der gtw Arbeitsformate entwickelt, zu denen Interessierte jederzeit willkommen sind.

Working Group NFDI4C-Performing-Arts (WGPA-NFDI4C)

Jeden ersten oder zweiten Freitag im Monat von 10-12 Uhr findet digital ein gemeinsamer Austausch über die Entwicklung des Konsortiums und dessen Aktivitäten statt. Andererseits geht es darum, gemeinsame Interessen der Performing Arts zu formulieren, sich über einzelne Projekte und deren Bedarfe auszutauschen und diese in NFDI4Culture hineinzutragen.

Anmeldung:

    Arbeitskreis Datenstandards und Datenqualität

    In der Regel jeden ersten Montag im Monat von 9-10 Uhr trifft sich ein Arbeitskreis, um gemeinsam an spezifischen Problemstellungen mit Blick auf Forschungsdaten der Performing Arts zu arbeiten. Derzeit beschäftigt sich der Arbeitskreis ausgehend von den Daten des FID Darstellende Kunst mit den Berufsbezeichnungen, die in den Sammlungen für Tätigkeiten im Kontext der Performing Arts verwendet werden.

    Anmeldung:

      Die hier erhobenen personenbezogenen Daten werden für die Durchführung der Veranstaltung benötigt, insbesondere um Ihnen die Zugangsdaten sowie weitere Informationen zur Veranstaltung mitzuteilen (gemäß Art. 6, Abs. 1 e DSGVO). Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit der erläuterten veranstaltungsbezogenen Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten einverstanden.