Im Januar 2021 startete eine neue Germanistische Institutspartnerschaft (GIP) zwischen den Instituten für Germanistik der Universität Leipzig und der Universität Krakau. Unter dem Querschnittsthema „Textdynamiken“ werden die Ältere deutsche Literatur, die Neuere deutsche Literatur und die Sprachwissenschaft gemeinsame Lehr- und Forschungs-Projekte umsetzen, um beide Institute darüber ins Gespräch zu bringen. „Textdynamiken“ bezeichnet dabei ein bewusst breites Untersuchungsfeld, das alle Teilfächer der Germanistik betrifft: Texte werden in ihrer kommunikativen, materiellen, medialen, ästhetischen und historischen Dimension in den Blick genommen und in ihren dynamischen Prozessen hinterfragt, und zwar in der bewussten Auseinandersetzung von Sprach- und Literaturwissenschaft. Dies soll an Einzelbeispielen diskutiert werden, Briefliteratur, Intermedialität, Montage, Fragmentieren, Überlieferung mittelalterlicher Texte, kurze Textformen im öffentlichen Bereich sind Untersuchungsfelder; eine Sensibilisierung für den Textbegriff, für Textgefüge, für Textbewegungen, für sprachliche, soziale und kulturelle sowie mediale Veränderungen und Anpassungen ist angezielt.
Team-Teaching, Tutorate, Ringvorlesung, Sommerschule und Gastvorträge sind Instrumente und Formate dieser auf drei Jahre angelegten Zusammenarbeit. Ein Online-Jahrbuch, an dem auch Studierende und (Post-)Doktorand_innen mitwirken werden, wird die Ergebnisse dieses Austausches präsentieren. Ziel ist, einen zentralen Begriff der Germanistik, denjenigen der Textdynamiken, im Austausch der Teilfächer, der Methoden und im historischen Blick zur Diskussion zu stellen und anhand verschiedener Themenbereiche der Literatur- und Sprachwissenschaft exemplarisch durchzuspielen.

Förderzeitraum: 2021-2023
Gefördert durch den DAAD
Verantwortlich: Prof. Dr. Sabine Griese (Leipzig) und Prof. Dr. Katarzyna Jaśtal (Krakau).
Beteiligte Forscher_innen: Prof. Dr. Zofia Berdychowska, Dr. Stephanie Bremerich, PD Dr. Magdalena Filar, Prof. Dr. Sabine Griese, Prof. Dr. Katarzyna Jaśtal, Prof. em. Dr. Frank Liedtke, Dr. Robert Mroczynski, Dr. Pawel Zarychta.


Weitere Informationen demnächst hier. 

Develop a website - Try it