Schule

Wie viel und welches grammatische Wissen brauchen Lehrerinnen und Lehrer im Deutschunterricht? Wir möchten Lehrkräfte mit unserer Arbeit dabei unterstützen, Grammatik zielführend im Unterricht an Schülerinnen und Schüler zu vermitteln.

Wir bieten zu diesen Zweck einerseits verschiedene Fortbildungsangebote für Deutschlehrkräfte an und engagieren uns andererseits in zahlreichen Projekten, um den schulischen Grammatikunterricht auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse nachhaltig zu verbessern.

Projekte

Grammatik und Schule im digitalen Zeitalter (Lehr-Lernprojekt)

Beteiligte: Truan, Naomi
Laufzeit: 10.2020 - 09.2021
Mittelgeber: Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)
Projektergebnisse: Open Educational Resources zu „Grammatik im Wandel: Ist digitales Schreiben (wirklich) so anders?“

Evaluation des Lehrwerks “Zirkus Palope” (Röber/Berchthold/Häusle) im Rahmen einer Langzeitstudie

Beteiligte: Lehmann, Karen
Laufzeit: 08.2018 - 07.2022

Grammatik für die Schule (GrafüS)

Beteiligte: Döring, Sandra (zusammen mit Daniela Elsner)
Laufzeit: 09.2016 - 08.2019
Mittelgeber: DFG
Weitere Informationen unter https://home.uni-leipzig.de/grafues/

Grammatikwissen von Lehramtsstudierenden mit mindestens einem sprachlichen Fach

Beteiligte: Döring, Sandra

Welche Grammatik für die Schule?

Verantwortlich: Döring, Sandra

LinguS - Linguistik und Schule

Verantwortlich: Sandra Döring (zus. mit Peter Gallmann)
Überblick zur LinguS-Reihe

Entwicklung eines Testverfahrens zur Evaluation der Rechtschreib- und Lesekompetenz (Klasse 1/2)

Verantwortlich: Lehmann, Karen
Laufzeit: 11.2021 - (zunächst) 09.2022
Die Evaluation der Rechtschreibung ist bereits erfolgreich durchgeführt. Die Lesetests sind gerade in Arbeit.

Lernstandkontrolle Schreiben für den Anfangsunterricht (LekoS_AU)

Was leistet LekoS_AU?

Die Lernstandkontrolle ist für das Ende von Klasse 1 bzw. den Beginn von Klasse 2 konzipiert. Sie umfasst 22 Abbildungen, deren Bezeichnungen die Kinder zu schreiben haben.
Die Lernstanderhebung macht v.a. auf Schwierigkeiten in den folgenden Bereichen aufmerksam:

  • Schreibt das Kind leserlich und beherrscht es auch Buchstabenkombinationen, z.B. “au”?
  • Schreibt das Kind alle Buchstaben auf, die zu erwarten sind?
  • Nimmt das Kind den richtigen Laut wahr?

Die Lernstandkontrolle und die daraus resultierende Beschreibung der kindlichen Schreibleistungen zeigt auf, worauf bei der weiteren Vermittlung des Wortschreibenlernens besondere Aufmerksamkeit liegen sollte.

An wen richtet sich LekoS_AU?

Das Angebot richtet sich an alle interessierten Lehrkräfte der Klassenstufen 1 und 2.

Interesse?

Wenn Sie die Lernstandkontrolle in Ihrer Klasse durchführen möchten oder weitere Fragen zum Angebot haben, dann schreiben Sie eine Mail an karen.lehmann@uni-leipzig.de.

Fortbildungsangebote

Hier werden in Kürze neue Angebote für Sie zur verfügung stehen.