Geologisch-Paläontologische Sammlung

Willkommen auf unserer Homepage!

Die Geologisch-Paläontologische Sammlung als eine der großen deutschen Universitätssammlungen auf dem Gebiet der Geowissenschaften, lädt Sie zu einer kleinen Exkursion durch unsere Sammlungen und Ausstellungen ein. Hier erfahren Sie auch einiges zu unseren aktuellen Arbeiten sowie zu öffentlichen Veranstaltungen bei uns. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen dabei.

Der Umzug der Sammlung in die neuen (alten) Räume ist mittlerweile abgeschlossen. Damit sind die der Öffentlichkeit zugänglichen Teile der Sammlung wieder in ihren historischen Räumen zu bewundern. Für ca. 75 Jahre waren die größten Teile der Sammlung im Tiefkeller sowie auf dem Dachboden des Institutes zwischengelagert und die Räume anderen Nutzungen zugeführt. So befand sich im großen Saal der Sammlung die Bibliothek der Biowissenschaften.

Seit Mitte Mai 2019 können Besucher die schönsten Stücke der Sammlung wieder im urpsrünglichen Ambiente erleben. Durch die Arbeit von Generationen von Geowissenschaftlern am Institut sowie durch Schenkungen bedeutender Sammler und Mäzenen ist die Geologisch-Paläontologische Sammlung der Universität Leipzig zu einer der größten und bedeutendsten Fossil- und Gesteinssammlungen der deutschen Universitätslandschaft angewachsen. Das Lehr- und Forschungsmagazin umfasst heute ca. 85.000 Stücke, die sich auf 1780 Sammlungsschübe in 110 Sammlungschränken verteilen. Die Stücke der Sammlung machen so die vielfältige geologische Vergangenheit Sachsens und Mitteldeutschlands erlebbar. Beim Betreten des Hauptsaal fällt der Blickauf das 2005 im Tagebau Zwenkau entdeckte und aufwendig präparierte Skellett einer Seekuh, Beweis der maritimen Vergangenheit unserer Region.

Die Lehr- und Forschungssammlung wird aktiv zur Ausbildung der jungen Geowissenschaftler am Institut für Geophysik und Geologie eingesetzt und wird aufgrund ihres Reichtums an Fossilien von zum Teil sehr hoher wissenschaftlicher Bedeutung (wie z.B. Typusfossilien) regelmäßig von internationalen Wissenschaftlern frequentiert. Die umfangreichen Bestände der Sammlung werden beständig weiter dokumentiert und wissenschaftlich bearbeitet. Unter anderem wurde gerade die Rekonstruktion eines Höhlenbärenskelettes aus der letzten Eiszeit in Zusammenarbeit mit dem Naturkundemuseum Leipzig und dem Geiseltalmuseum in Halle gestartet.

Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Geologisch-Paläontologischen Sammlung. Regelmäßig werden deshalb Führungen, Vorträge, sowie Exkursionen organisiert, um der breiten Öffentlichkeit geowissenschatliche und paläontologische Kenntnisse über Sachsen, Mitteldeutschland und die Welt zu vermitteln. Nachdem der Umzug nun abgeschlossen ist, finden die Museumsabende wieder im schön renovierten Hauptsaal der Sammlung statt, umgeben von Zeugen der geologischen Geschichte Sachsens.

Bitte beachten Sie dazu die öffentlichen Aushänge bzw. Bekanntmachungen auf unserer Webseite. Nach telefonischer Voranmeldung sind Führungen durch die Sammlungsräume jederzeit möglich. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!