BUCHTIPP: Prof. Klaus Christian Köhnke „Begriff und Theorie der Moderne“

Nach der erfolgreichen Spendenaktion möchten wir es nicht missen euch auf das nun erhältliche Buch hinzuweisen! „Begriff und Theorie der Moderne – Vorlesungen zur Einführung in die Kulturphilosophie“ von Prof. Klaus Christian Köhnke – herausgegeben von Jörn Bohr.

Für alle Philosophie-EinsteigerInnen wird dies zukünftig eine absolute Pflichtlektüre, da die Vorlesungen von Prof. Köhnke „eine begriffsgeschichtliche und systematische Grundlegung der Kulturphilosophie als Reflexionsmedium der Moderne um 1900 […] liefert. Die Vorlesung über zweite Natur, objektiver Geist und den modernen Kulturbegriff bietet das Rüstzeug zur systematischen Weiterentwicklung der klassischen philosophischen Kulturtheorien von Moritz Lazarus, Georg Simmel, Ernst Cassirer u.a.“.

Die Vorlesung war und ist nun auch für alle zukünftigen Generationen an Studierenden ein unvergesslicher Einstieg und insbesondere eine passionierte Vermittlung von umfassenden Wissen zu Kulturphilosophie.

Klaus Christian Köhnke (1953-2013) war von 1997 bis zuletzt Professor für Kulturphilosophie an der Universität Leipzig und hat das Studienfach Kulturwissenschaften maßgeblich geprägt und gestaltet. Herausgegeben wurde die Edition der Vorlesungen zur Einführung in die Kulturphilosophie von Dr. Jörn Bohr (Jg. 1977), der bei Prof. Köhnke promovierte und dessen letzter Mitarbeiter war. Die Herausgabe erfolgt unter Zustimmung und Mitwirkung von Wera Köhnke.

Das Buch wurde Dank einer Online-Spendenaktion mit Unterstützung des Alumni-Netzwerkes Cultura ermöglicht und ist nun im Karl Albers Verlag in der Reihe Kulturphilosophische Studien erschienen.

a_49062_Koehnke_A4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.