Homepage von Prof. em. Dr. phil. habil. Ulla Fix

 

Startseite

Lebenslauf

Schriftenverzeichnis

Konferenzen

Forschung

Vorträge

Lehre

Mitgliedschaften

Kontakt

 


 

 



 




Lehrveranstaltung Karls-Universität Prag. Sommersemester 2016

Arbeitsexemplar zum Blockseminar "Textlinguistik"


Tagung: „Leichte Sprache“ im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung

Datum: 13.-15. April 2016
Ort: Seminargebäude, Universität Leipzig, Universitätsstraße 1

Der Einsatz „Leichter“ und „einfacher Sprache“ in der Praxis vollzieht sich, obwohl „Leichte Sprache“ schon länger ein Thema ist, noch immer relativ intuitiv, rein praxisbezogen, unabhängig von wissenschaftlicher Grundlagenforschung. In der Forschung steht die Beschäftigung mit dem Phänomen nach wie vor erst am Anfang. Auf einer Tagung, die vom 13. bis 15. April 2016 an der Universität Leipzig stattfindet, sollen daher erstmals Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der verschiedenen Forschungsdisziplinen, die sich mit „Leichter/einfacher Sprache“ befassen, in einen Dialog treten. Eingeladen sind auch Expertinnen und Experten aus Schweden, Österreich und der Schweiz, die „Leichte Sprache“ und verwandte Ansätze für ihre praktische Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen nutzen. Der Bedarf für einen solchen Dialog ist gegeben: Um zu wissen, wie adressatenorientierte Texte besser dazu beitragen können, dass Sprache nicht als eine Barriere für gesellschaftliche Teilhabe erlebt wird, ist interdisziplinärer Austausch notwendig. Ziel der Tagung ist es, Antworten auf die Frage zu finden, wie Menschen über adressatenorientierte verständliche Sprache in gesellschaftliche Teilhabeprozesse, die ihnen bisher versperrt sind, einbezogen werden können.

Außer Vorträgen und Diskussionen wird es eine Postersession und einen Workshop für Menschen mit Lernschwierigkeiten sowie Vertreter aus der Praxis geben. Am 13. April 2016 findet eine Podiumsdiskussion zum Thema 'Inklusion durch „Leichte Sprache“?' statt.

Veranstalter der Tagung:
Prof. Dr. Ulla Fix, Dr. Bettina M. Bock, Daisy Lange
Universität Leipzig
Institut für Germanistik
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Veranstalter des Workshops:
Dr. Marion Michel, Anja Seidel
Universität Leipzig
Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP)
Ph.-Rosenthal-Str. 55
04103 Leipzig

Die Anmeldefrist für die Teilnahme an der Tagung endet am 20. März 2016.

Anmeldung zur Tagung und/oder zum Workshop
LS-Tagung@uni-leipzig.de

Bei Fragen zur Tagung wenden Sie sich an bettina.bock@uni-leipzig.de

Bei Fragen zum Workshop wenden Sie sich an anja.seidel@uni-leipzig.de

Programm

Informationen zum Workshop in „Leichter Sprache“





Projekt für „Leichte Sprache“ im Arbeitsleben (LeiSA) an der Universität Leipzig
Gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Beteiligt: Wissenschaftler(innen) der Fachbereiche Sonderpädagogik, Linguistik und Soziologie der Universität Leipzig sowie Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Linguistisches Teilprojekt:
Das linguistische Teilprojekt hat zum einen die theoretische Klärung und Begründung des Phänomens Leichte Sprache als einer möglichen und berechtigten Varietät des Deutschen sowie die Beantwortung der Frage, was Verständlichkeit und Zugänglichkeit für jeweilige Leser bedeuten kann, zum Ziel. Zum anderen geht es um die Klärung des Problems, welche sprachlichen und typografischen Gestaltungsmittel (inklusive des Einsatzes von Bildern) am besten geeignet sind, Texte mit unterschiedlichen Inhalten und Funktionen für Menschen mit Lernschwierigkeiten zugänglich zu gestalten. In empirischen Verständlichkeitsuntersuchungen mit Vertretern der Zielgruppe soll die Wirksamkeit gängiger Regeln und Prinzipien überprüft werden.

Zur Homepage

Lehrveranstaltungen Universität Graz. Sommersemester 2013

Seminar I: Sprachsystem und Text in ihren wechselseitigen Bezügen

Seminar II: Typik im Bereich der Texte - Zitier-, Reproduzier- und Mustertextsorten

Lehrveranstaltung Karls-Universität Prag. Sommersemester 2014

Arbeitsexemplar zum Blockseminar "Textlinguistik"

Lehrveranstaltung Karls-Universität Prag. Sommersemester 2015

Arbeitsexemplar zum Blockseminar "Textlinguistik"


Teilnahme an der "Sommerschule des Europäischen Zentrums für Sprachwissenschaften (EZS)" mit Vortrag, Workshops, Mitarbeit im Advisory Board.

Thema: "Historische Unsicherheit im Spiegel sprachlicher Konstruktionen. Sprach- und literaturwissenschaftliche Zugänge zu berichteter und erzählter Vergangenheit"

Termin: 28. Juli bis 1. August 2014

Ort: Germanistisches Seminar der Universität Heidelberg

Ausschreibung


Mitherausgabe des Handbuchs "Sprache in der Literatur", zusammen mit Anne Betten und Berbeli Wanning, in der von Ekkehard Felder und Andreas Gardt herausgegebenen Reihe "Handbücher Sprachwissen". http://www.degruyter.com/view/serial/185144

Flyer Handbücher Sprachwissen (HSW)
Flyer Handbuch Sprache und Wissen






hinterländischer gedanke

komm,
sagt die sprache,
ein lamm zu schlachten
ist ein scherz
wie einen baum zu pflanzen
ein gespräch,
ich nehm dein blatt auf

meiner hand sind die augen
eine gute partie
grand hand an der wand
das geweih zählt mit

wir werden erzählt, wir sprechen
wir hören dem zu, der spricht

Kerstin Preiwuß

 

aus: nachricht von neuen sternen. Gedichte. Edition Wörtersee. Connewitzer Verlags-Buchhandlung Peter Hinke