Willkommen beim Jugend forscht Regionalwettbewerb Nordwestsachsen der Universität Leipzig!

Regionalwettbewerb Nordwestsachsen am 6. März 2020 unter dem Motto "Schaffst du!"

Am Freitag den 6. März 2020 fand der Regionalwettbewerb Nordwestsachsen 2020 im Neuen Augusteum der Universität Leipzig statt. Vormittags präsentierten und verteidigen die Jungforschenden ihre Projekte vor der jeweiligen Fachjury in den sieben Wettbewerbskategorien. Am Nachmittag erwartete die Schülerinnen und Schüler ein spannender Vortrag zum Zoo der Zukunft von Herrn Prof. Dr. Junhold, dem Leiter des Zoo Leipzig. Anschließend waren die Projekte auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Familien, Freundinnen und Freunde, VIPs, Universitätsangehörige und andere besuchten die Jungforscherinnen und Jungforscher an ihren Ständen und begutachteten die vielfältigen Ideen. Der Wettbewerbstag hatte seinen feierlichen Abschluss im Paulinum der Universität. Dort wurden neben den 1., 2. und 3. Preisen auch viele Sonderpreise verliehen, die von regionalen MINT-Partnern ausgelobt wurden.

10 Teilnehmende aus Jugend forscht und Schüler experimentieren qualifizierten sich für den Landeswettbewerb in Dresden, welcher jedoch aufgrund des neuartigen Coronavirus (COVID-19) leider abgesagt wurde. Nähere Informationen finden Sie dazu in der Pressemitteilung.

Unsere Preisträger*innen finden Sie ab sofort hier.

Der Landeswettbewerb Sachsen und das Patenunternehmen DAS Environmental Experts GmbH rufen zur Instagram Challenge auf! Nähere Informationen gibt es in der aktuellen Pressemitteilung.

Für Fragen stehen wir, das Team vom Regionalwettbewerb Nordwestsachsen, euchgern zur Verfügung.

190430 JF AZ 147x60 RGB

Was ist Jugend forscht?

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb im MINT Bereich, an dem Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre teilnehmen können. Jüngere Schülerinnen und Schüler müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen sich höchstens im ersten Studienjahr befinden. Stichtag für diese Vorgaben ist der 31. Dezember 2019. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. In den sieben Kategorien (Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik) können Schülerinnen und Schüler ihre Ideen und Projekte einreichen. Die Regionalwettbewerbe sind dabei die erste Etappe.