Auslobung der Preise für universitäres Engagement 2020

„Jede Hoffnung ist eigentlich eine gute Tat.“
 Johann Wolfgang von Goethe

Die Universität Leipzig lebt vom Einsatz ihrer Mitglieder: Studierende, Lehrende und Mitarbeitende. Die Förderer und Freunde möchten dieses Engagement auch 2020 durch die Vergabe von Preisen auszeichnen. Wir rufen alle Angehörigen und Mitglieder der Universität und des Vereins auf, alle Personen, die sich besonders engagieren, für unsere Preise zu nominieren.

Vergeben werden Preise für besonderes Engagement in den Bereichen Studium, Lehre,  Forschung und Transfer. Hinzu kommen in diesem Jahr Sonderpreise für Studierende, Auszubildende und nicht-wissenschaftliches Personal, die den außergewöhnlichen Einsatz während der Corona-Pandemie würdigen.

Vorschläge können bis zum 31. Juli 2020 eingereicht werden.

Das Vorschlagsformular und weitere Informationen erhalten Sie auf dieser Seite.

Die vollständige Auslobung als PDF-Dokument: Auslobung der Preise 2020

 
Aktuell

Herausragende Lehrende und Studierende der Universität Leipzig geehrt

Preisträger und Vertreter der JuryEs ist schon gute Tradition, dass unser Verein einmal im Jahr am Dies academicus, in diesem Jahr war dies der 2. Dezember, seine Preise an herausragende Studierende und Lehrende der Universität Leipzig verleiht.

Erstmals wurden Nachwuchspreise für Lehrende am Beginn ihrer Laufbahn und Studierende in den ersten Semestern vergeben. Außerdem konnten wir einen neuen Transfer-Preis für Studierende verleihen.

Den Theodor-Litt-Preis für herausragende Lehre erhielten im diesen Jahr zum einen das Team StadtLabor (Dr. Tanja Korzer, Jörg Kosinski, Dr. Uta Karstein, Dr. Ringo Rösener), zum anderen Prof. Dr. Elisa Hoven. Der Nachwuchspreis wurde an die studentische Arbeitsgruppe "Global Health" sowie an Simon Weise & Alexander Finger von der wissenschaftlichen Ausbildung für Lehrkräfte (wAL) vergeben.

Über die Verleihung des diesjährigen Wolfgang-Natonek-Preises konnte sich Fabian Tronicke freuen. Der Entsprechende Nachwuchspreis ging zu gleichen Teilen an Yasmin Youssef und Nikolai Johann.

Als Neuerung wurde schließlich der Transfer-Preis vergeben, mit dem Studierende prämiert werden, die auf ausgezeichnete Art und Weise Erkenntnisse und Fähigkeiten aus dem Studium in die Praxis tragen. Als hervorragendes Beispiel dienen die ersten Preisträger vom Organisationsteam des "VetDay", einem studentisch organisierten praktischen Informationsangebots für Schüler rund um die Veterinärmedizin.

Der Verein gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern von ganzem Herzen.

Besonderer Dank gilt der Theodor-Litt-Gesellschaft, dem Leipziger Standort der mgm technoly partners sowie dem Student_innenRat der Universität Leipzig für ihre Unterstützung der Preise.

Fotos: Thomas Rötting

Auslobungen der Preise 2019

Auch in diesem Jahr vergibt die Vereinigung von Förderern und Freunden der Universität Leipzig den Theodor-Litt-Preis für besonderes Engagement in der Lehre sowie den Wolfgang-Natonek-Preis für herausragende Studienleistungen. Dank der Kooperation mit dem Student_innenRat können wir außerdem erstmals auch Nachwuchspreise in beiden Kategorien ausloben. Der Theodor-Litt-Preis wird erneut durch die Theodor-Litt-Gesellschaft unterstützt.

Wir freuen uns zudem sehr, einen neuen Transfer-Preis für besondere Leistungen von Studierenden auf dem Gebiet des Wissens- und/oder Technologietransfers vergeben zu können. Dies wird dank der großzügigen Unterstützung durch die Leipziger Niederlassung der mgm technology partners GmbH möglich.

Alle drei Preise sind mit einem Preisgeld in Höhe von je 1.000 Euro dotiert. Das Preisgeld der beiden Nachwuchspreise beträgt 500 Euro. Allen Nominierten ermöglichen wir zudem die kostenfreie Teilnahme an einem Workshop zu Rhetorik und Stimmbildung.

Vorschläge für die Preise können bis zum 12. Juli 2019 unter foerder@uni-leipzig.de an unsere Geschäftsstelle gesandt werden.

Exkursion des Fördervereins ins Gartenreich Dessau-Wörlitz

Die diesjährige Exkursion für unsere Mitglieder und Partner des Vereins führte uns an einen ganz besonderen Ort – ins UNESCO-Welterbe des Wörlitzer Gartenreichs.

Wir hatten dort die Möglichkeit die Parkanlagen sowie das Schloss mit einer neuen Ausstellung zu Georg Forsters Forschungsreisen in die Südsee zu besichtigen.

Ermöglicht wurde dies durch die hervorragende Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung Dessau Wörlitz, die uns Einblicke und wissenschaftliche Erkenntnisse gewährt haben.

Schloss WörlitzParkanlagen Wörlitz

 

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.