Newsletter bestellen

Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.
So erhalten Sie regelmäßig eine Mail mit wichtigen & neuen Infos:

Wissenswertes Spanisch - Die Sprache

Interessante Quellen im Internet

Maria Sipaila

Material für Freunde des Spanischen

Will man Serien (telenovelas) jeden Tag verfolgen, um Spanisch besser zu lernen oder die aktuelle...

Weiterlesen

Sein oder doch sein - Das ist hier die Frage

K. Klammer

Ser und Estar

Spanischlernende begegnen dem interessanten Phänomen, dass es zwei Entsprechungen für das Wörtche...

Weiterlesen

Dich kenn ich doch, oder?

Maria Sipaila Bittner

"Falsche Freunde" im Spanischen

Als ich angefangen habe, Deutsch zu lernen, musste ich viele Wörter im Duden nachschlagen. Für mi...

Weiterlesen

Argentinien

Maria Sipaila Bittner

Das argentinische Spanisch

In Argentinien spricht man Spanisch, das wissen die meisten Menschen. Jedoch die argentinische Va...

Weiterlesen

Interessante Quellen im Internet

Maria Sipaila

Material für Freunde des Spanischen

Will man Serien (telenovelas) jeden Tag verfolgen, um Spanisch besser zu lernen oder die aktuellen Nachrichten in spanischer Sprache hören? Hat man Interesse an Dokumentarfilmen oder Klassikern des Spanischen Kinos? Dann, gleich hier klicken und das vielseitige Angebot der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt genießen. Es gibt für jeden Geschmack etwas Interessantes - auch eine Reihe von Filmen und Programmen auf Katalanisch.

Auf der Seite von FUNDEU (Fundación del español urgente) kann man nach neuen/aktuellen Wörtern bzw. Ausdrücken suchen. Man kann eigene Fragen schicken, und die Antwort kommt prompt. Außerdem findet man hier Glossare über bestimmte Themen, Orthographie-Regeln und viele Anglizismen mit ihrer spanischen Entsprechung. (Es wird nicht nur das Spanische in Spanien berücksichtigt sondern auch ihre Varianten in Lateinamerika.)

Für Jeden, der mit sehr gut didaktisierten (echten) Materialien Spanisch lernen möchte, kann diese Seite empfohlen werden. Hier findet man für jedes Niveau nicht nur Grammatikübungen, sondern auch Lese- und Hörverständnisübungen mit realen Werbespots und interessanten Interviews.

Preisgekrönte Kurzfilme in Spanischer Sprache findet man an dieser Stelle. Oft mit Untertiteln auf Englisch.

Wer Grammatikfragen hat und gute Erklärungen für jedes spanische Phänomen sucht, kann in Hispanoteca alles finden. Die Erklärungen findet man sowohl auf Deutsch als auch auf Spanisch. Dazu gibt es interessante Texte über Kultur, Literatur, Philosophie.

Und selbstverständlich, DIE Internetseite für alle Spanischlerner: Das Instituto Cervantes bietet vielseitiges Material für das Erlernen der spanischen Sprache: Romane für jedes Niveau (unter Lecturas paso a paso), Podcasts mit Fragen und Transkriptionen, für Fortgeschrittene lohnt sich eine Lektüre der Reihe Morderse la lengua mit lustigen Beispielen aus der Presse über einen nicht so guten Gebrauch der Sprache...

Sein oder doch sein - Das ist hier die Frage

K. Klammer

Ser und Estar

Spanischlernende begegnen dem interessanten Phänomen, dass es zwei Entsprechungen für das Wörtchen „sein“ gibt. Sie lauten „ser“ und „estar“. Beide teilen die Bedeutungen des deutschen Hilfsverbs unter sich auf.

Ser ist zum Ausdrücken wesentlicher Eigenschaften zuständig, z. B. das Aussehen oder den Beruf. Pablo es profesor – Pablo ist Lehrer. Soy estudiante – Ich bin Student. Marta es rubia - Marta ist blond. Auch zur Identifizierung von Personen wir ser benutzt. Es María – Das ist María. Weiterhin werden die Herkunft, Besitzverhältnisse oder auch Materialien mit ser ausgedrückt. Son de España – Sie kommen aus Spanien. Es el libro de Miguel – Das ist Miguels Buch. La mesa es de madera – Der Tisch ist aus Holz. Nicht zuletzt benötigen wir ser, um Zeiten anzugeben. Son las ocho – Es ist acht Uhr. Hoy es lunes – Heute ist Montag.

Foto: jairojehuel via Pixabay. (CC0: http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)Foto: jairojehuel via Pixabay. (CC0: http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

Mit estar können wir sagen, an welchem Ort sich etwas oder jemand befindet. Está en casa – Er ist zu Hause. Auch allgemeine, meist eher vorübergehende Zustände können mit estar ausgedrückt werden. Están muy nerviosas – Sie sind gerade sehr aufgeregt. La ventana está abierta – Das Fenster ist offen.

Und dann gibt es da noch die vielen Einzelfälle, die das Lernen erst interessant machen. Also sein oder sein? Das ist die Frage.

Dich kenn ich doch, oder?

Maria Sipaila Bittner

"Falsche Freunde" im Spanischen

Als ich angefangen habe, Deutsch zu lernen, musste ich viele Wörter im Duden nachschlagen. Für mich als spanische Muttersprachlerin war klar, dass ein Wörterbuch wie der „Duden“ (auf Spanisch Zweifeln) eigentlich Zweifel beseitigen sollte... Lange Zeit habe ich aber geglaubt, dass Duden „Zweifeln“ heißt ...

Diese Wörter, die sich in zwei Sprachen in Schrift oder Aussprache ähneln, aber jeweils etwas anderes bedeuten, nennt man „Falsche Freunde“. Sie sind Ursprung einiger Missverständnisse und verleiten zu falschen Übersetzungen. Hier findet Ihr einige dieser „faux amis“ zwischen Deutsch und Spanisch, damit Ihr weniger Duden habt, als ich ...

Spanischer Ausdruck Tatsächliche Bedeutung 
alto groß, hoch
el balón der Ball
el bombón die Praline
el bote das Boot
el cigarillo die Zigarette
el compás der Zirkel
el dato die Angabe
el gimnasio die Sporthalle
el mantel die Tischdecke
el mapa die Landkarte, der Stadtplan
el oeste der Westen
el vaso das Glas, der Becher
la carta der Brief
la cola die Warteschlange, der Schwanz, der Klebstoff
la firma die Unterschrift
la infusión der Kräutertee
la provisión der Vorrat
la raqueta der Tennisschläger
la renta das Einkommen
las medias die Strumpfhosen
mensa dumm

 

Argentinien

Maria Sipaila Bittner

Das argentinische Spanisch

In Argentinien spricht man Spanisch, das wissen die meisten Menschen. Jedoch die argentinische Varietät wird häufig als die vom europäischen Spanisch am weitesten entfernte Variante bezeichnet. Die größten Unterschiede liegen in der Aussprache und in der Lexik des familiären Sprachregisters.

 

Jeder, der Spanisch spricht, erkennt das argentinische Spanisch nicht nur an der italienischen Melodie der Sätze, sondern auch, weil bestimmte Laute typisch für die Region des Rio de La Plata sind (Mittel- und Süd-Argentinien und Uruguay). Beispiele dafür sind die Aussprache der Buchstaben „ll“ und „y“, die im Standard-Spanisch wie ein Deutsches „je“ ausgesprochen werden und in Argentinien wie „sch“. Dazu kommt das voseo: der Gebrauch des Pronomen „vos“ (historisch Ihr) anstatt „tú“ für die 2. Person Singular und die entsprechenden Änderungen in der Konjugation der Verben. Ein Argentinier sagt: „Vos comés papas“, ein Spanier würde sagen: „Tú comes patatas.“

Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts wanderten viele Europäer nach Argentinien. Die Italiener machten ungefähr einen Anteil von 50 % der Einwanderer aus. Dies erklärt auch den erheblichen Einfluss der italienischen Sprache auf das argentinische Spanisch und die Entstehung des cocoliche und lunfardo.

Der Lunfardo wird immer noch oft als eine Gaunersprache angesehen, die als Geheimsprache in den Gefängnissen ihren Ursprung fand und in Tangoliedern ihren Höhepunkt fand. Es sind meist nur Wörter und Begriffe, keine richtige Sprache an sich. Der Lunfardo ist zu einem Sprachphänomen in ganz Argentinien geworden und die Lunfardo-Wörter werden heute noch ins normale Leben integriert. Dabei passt er sich ständig seiner Zeit an, indem gewisse Begriffe aus der Sprache verschwinden, sich wandeln oder hinzukommen. Beispiele für Lunfardo-Wörter, die jeder Argentinier kennt, sind u. a. „manyar“ (für essen, statt comer), „laburar“ (für arbeiten, statt trabajar); aber auch die Umstellung der Silbe: aus „mujer“ wird „jermu“; aus „un café“ wird „un feca“; aus „caballo“ wird „yobaca“.

All diese Merkmale und noch weitere bringen mit sich, dass die argentinische Varietät vielen Ausländern und Touristen Probleme bereitet. 

Transkrition Video2.pdf