Newsletter bestellen

Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.
So erhalten Sie regelmäßig eine Mail mit wichtigen & neuen Infos:

Wissenswertes Chinesisch: Feste & Bräuche

Das chinesische Neujahrsfest

Katja Klammer

Das Jahr des Pferdes

Das Jahr des Pferdes beginnt Am 31. Januar 2014 beginnt nach dem chinesischen Kalender das Ja...

Weiterlesen

Das chinesische Neujahrsfest

Katja Klammer

Das Jahr des Pferdes

Das Jahr des Pferdes beginnt

Am 31. Januar 2014 beginnt nach dem chinesischen Kalender das Jahr des Pferdes. Das Pferd steht für Lebhaftigkeit, Abenteuerlust und Tatendrang, aber auch für Ruhelosigkeit. Chinesen planen daher für dieses Jahr gern den Beginn neuer Projekte, aber auch Phasen der Ruhe ein, um ausufernde Hektik zu vermeiden.

Der aufregende Start ins Jahr

Quirlig geht es bereits kurz vor dem Neujahrstag in China zu. Die meisten Chinesen sparen sich ihren Urlaub für das Neujahrsfest auf, um dann viel Zeit für die Familie zu Hause zu haben. Offiziell sind es nur drei gesetzliche Feiertage. Die traditionellen Feierlichkeiten dauern jedoch 15 Tage und enden mit dem Laternenfest. Wer weit von der Familie weg oder sogar in einem anderen Land wohnt, reist vor dem Fest nach Hause. Es setzt buchstäblich eine Völkerwanderung ein.

Quirlig sind auch die Vorbereitungen für das Neujahrsfest, welches in China das wichtigste im Jahr ist. Das Haus wird geschrubbt, gesäubert, dekoriert und alles für die üppige Festtafel wird vorbereitet. Chinesen kaufen sich neue Kleidung und alles Nötige für das Fest und gehen rechtzeitig vor dem Fest (!) zum Friseur.

Gegen Mitternacht vom alten zum neuen Jahr überstrahlen riesige Feuerwerke den Nachthimmel. Ihr Lärm soll das Jahresmonster nian vertreiben, das der Sage nach Unruhe und die Farbe Rot nicht verträgt. In den Tagen nach Neujahr finden außerdem Aufführungen in Löwen- und Drachenkostümen statt.

Glück

Chinesen legen viel Wert darauf, dass ihnen das neue Jahr viel Glück beschert. Deshalb beachten sie viele Traditionen und Rituale, damit ihnen das Glück hold ist. So lassen sie die Fenster und Türen weit offen stehen, damit das Glück ins Haus kommen kann. Nachts sollte außerdem eine Lampe oder Kerze brennen, um dem Glück den Weg ins Haus zu zeigen.

Unglück soll es hingegen bringen, sich zum Neujahrsfest das Haar schneiden zu lassen, da das Wort für Haar das gleiche ist wie für Glück, und wer möchte schon das Glück von vornherein „abschneiden“? Auch neue Schuhe zu kaufen, ist tabu, denn auch hier gibt es eine Wortähnlichkeit zwischen Schuh und dem Ausdruck für schlecht, böse oder ungesund.

Wer zum Neujahrsfest ein chinesisches Haus betritt, dem wird die Dekoration auffallen, die vor allem in Rot gehalten ist. Die Farbe steht für Glück und Wohlstand. Rot also überall, als Girlande, als Laterne oder als Spruchband mit guten Wünschen für das neue Jahr. Auch die Umschläge mit Geldgeschenken für Kinder und unverheiratete Familienmitglieder sind rot.

Zeit für die Familie

Das Neujahrsfest ist ein Familienfest. An diesem Tag und am Vorabend wird getafelt, was das Zeug hält. Der reich gedeckte Tisch symbolisiert ebenfalls Wohlstand und Familienglück. Was auf den Tisch kommt, ist von Region zu Region unterschiedlich. Viele Familien gehen auch in ein Restaurant, um dort zu feiern und zu speisen. Um das neue Jahr zu versüßen, gibt es obendrein reichlich Süßigkeiten. Das Neujahrsfest und die folgenden Tage bieten auch die Zeit, Familienangelegenheiten in Ruhe besprechen zu können.