Wir suchen Lernpaten für junge Geflüchtete:

Newsletter bestellen

Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.
So erhalten Sie regelmäßig eine Mail mit wichtigen & neuen Infos:

Wissenswertes Isländisch: Die Sprache

Interessante Quellen im Internet

Dr. Roberto Mann

Material für Freunde des Isländischen

Der Online-Kurs der Universität Island ist ein kompletter Sprachkurs mit allen Komponenten (Hören...

Weiterlesen

Inspirationen aus aller Welt

Katja Klammer

Weisheiten aus Island

Lassen Sie sich inspirieren vom Denken und der Weisheit der Isländer. Viel Spaß beim Schauen ...

Weiterlesen

Isländisch

Sophia van Treeck

Computer = Wahrsagerin+Zahl

Isländisch zählt zu den germanischen Sprachen und ist grammatikalisch dem Deutschen ähnlich, alle...

Weiterlesen

Interessante Quellen im Internet

Dr. Roberto Mann

Material für Freunde des Isländischen

Der Online-Kurs der Universität Island ist ein kompletter Sprachkurs mit allen Komponenten (Hören, Lesen, Sprechen, Wortschatz/Grammatik). Die Basis-Module sind kostenlos. Allerdings muss man sich anmelden. Dazu gibt es ein kostenpflichtiges Plus-Modul, bei dem die Lernenden von einem Tutor betreut werden.

Auf dieser Seite erhalten Sie eine Übersicht isländischer Fernsehsender, deren Programm man im Internet sehen kann. Und auf dieser Seite findet sich eine allgemeine Übersicht zu isländischen Medien (Zeitungen, Radio und Fernsehen). 

Für den ersten Zugang zum das Land, seinen Sehenswürdigkeiten und seiner Natur eignet sich die Seite Visit Iceland

Inspirationen aus aller Welt

Katja Klammer

Weisheiten aus Island

Lassen Sie sich inspirieren vom Denken und der Weisheit der Isländer.

Viel Spaß beim Schauen des Clips.

 

Isländisch

Sophia van Treeck

Computer = Wahrsagerin+Zahl

Isländisch zählt zu den germanischen Sprachen und ist grammatikalisch dem Deutschen ähnlich, allerdings etwas schwieriger, da zum Beispiel die Zahlwörter von 1 bis 4 nach Genus und Kasus dekliniert werden. Von jedem Zahlwort existieren also zwölf Varianten.
Die isländische Sprache weist im Vergleich zu den meisten anderen Sprachen sehr wenige Fremdwörter auf. Für jedes neue Wort, das aus dem Ausland herüberschwappt, wird eine Wortschöpfung gebildet. So wurde für „Computer“ das Wort „tölva“ gefunden, eine Zusammensetzung aus „völva“ (Wahrsagerin) und „tala“ (Zahl). „Fernseher“ heißt auf Isländisch „sjónvarp“ (Sichtwurf) und „Radio“ „útvarp“ (Auswurf).
Die isländische Aussprache weist ebenfalls einige Besonderheiten auf, zum Beispiel die sogenannte Präaspiration, bei der bestimmte Konsonanten angehaucht werden.