•  

  • LIM
  • Kontakt
  • Mitarbeitende
  •  
  • Impressum
  • Datenschutz

  •  

  • Bezeichnung des Vorhabens


    Bodengebundene Fernerkundung der Atmosphäre zur Verbesserung der Charakterisierung mikrophysikalischer Wolkeneigenschaften sowie der Leistungsprognose erneuerbarer Energien Projektleitung: Prof. M. Wendisch, Jun-Prof H. Kalesse, Dr. M. Schäfer, Dr. A. Ehrlich Nachwuchswissenschaftler: M. Lochmann, W. Schimmel, A. Emmanouilidis


    Name des Begünstigten


    Universität Leipzig

    Leipziger Institut für Meteorologie (LIM)


    Zusammenfassung des Vorhabens


    Die bodengebundene Fernerkundung der Atmosphäre dient sowohl der Grundlagenforschung von Wolken und Niederschlag, als auch im operationellen Dienst der Wettervorhersage als ein wichtiger Baustein für die Leistungsprognose erneuerbarer Energien. Es lassen sich zwei Hauptzielstellungen aufzeigen, welche beide auf bodengebundenen Fernerkundungsdaten der Atmosphäre basieren: Zum einen wird analysiert werden, wie künstliche neuronale Netze (KNN) zur Leistungsprognose von PV- und Windkraftanlagen optimiert werden können, wenn zusätzliche Daten von Wetterstationen und bodengebundenen Fernerkundungsmessungen implementiert werden. Zum anderen sollen für Wolkenbeobachtungen Ableitungsalgorithmen (Retrievals) weiterentwickelt werden, um die Bestimmung von Wolkeneigenschaften zu verbessern und zu erweitern. Dabei stehen Messgerätesynergien sowie die Entwicklung anwendungsspezifischer künstlicher neuronaler Netze zur Charakterisierung von Flüssigwasser in Mischphasenwolken im Vordergrund. Das Projekt ist in drei Arbeitspakete unterteilt: AP1: Test des Einflusses zusätzlicher Messdaten von Wetterstationen und aus der bodengebundenen Fernerkundung auf die Leistungsprognose von PV- und Windkraft-Anlagen mittels künstlicher Neuronaler Netze (KNN) AP2: Entwicklung eines auf Wolkenradar- und Lidar basierendem KNN zur Detektion von Flüssigwasser in Wolken AP3: Entwicklung einer auf synergistischen Fernerkundungsmessungen basierenden Methode zur Ableitung der Wolkentröpfchenkonzentration




    Der Europäische Sozialfonds in Sachsen 2014 bis 2020
    www.strukturfonds.sachsen.de



    Letzte Aktualisierung am 24. Juli 2018 von A. Foth