CogComm – Kognitive Grundlagen der Kommunikation im Kleinkindalter und im Längsschnitt

projektverantwortliche Ansprechperson: Dr. Cornelia Schulze

Bei Interesse an Mitarbeit in diesem Forschungsprojekt im Rahmen von Abschlussarbeiten lesen Sie bitte folgende Richtlinien (link).

Beschreibung:
In diesem Projekt erforschen wir, ob das Verständnis von Kommunikation mit Theory of Mind-Fähigkeiten, basaleren Fähigkeiten wie dem Verständnis von Zielen, Absichten und Präferenzen sowie mit prosozialen Einstellungen zusammenhängt.

Wir fragen uns, ob das Verstehen von indirekter Kommunikation eher darauf basiert, sich sehr gut in andere hineinzuversetzen (ToM und/oder basalere Fähigkeiten) oder vielmehr darauf, aufgrund einer prosozialen Haltung bereit zu sein, den erhöhten kognitiven Aufwand, den das Verstehen indirekter Kommunikation fordert, einzugehen?

Ziel ist, dieses Zusammenhänge vom Baby-Alter bis ins Vorschulalter zu untersuchen.

Mitarbeiter*innen im Projekt:
Dr. Cornelia Schulze
Dr. David Buttelmann, Universität Bern

weitere Mitarbeiter*innen im Projekt:
Louisa Schmidt, Alina Kuznowa, Freya Heun