Leitidee des Studiengangs

Der Studiengang „Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung“ ist aktuell der einzige universitäre Masterstudiengang im deutschsprachigen Raum, in dem die Themenbereiche Begabungs- und (Hoch-)Begabtenförderung, Kompetenzentwicklung sowie entsprechende Forschungsfelder aufgegriffen werden.

Gleichzeitig sind diese Themen im bildungswissenschaftlichen und (bildungs-)politischen Raum insbesondere seit den internationalen Leistungsuntersuchungen (PISA, TIMSS, IGLU/PIRLS) stark beachtet. Zuletzt hat die Kultusministerkonferenz einen Handlungsschwerpunkt "individuelle Leistungs- und Begabtenförderung" ausgerufen und auch das BMBF hat die "Gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler" auf den Weg gebracht. Daraus ist der Forschungsverbund "Leistung macht Schule" erwachsen, der seit 01.01.2018 besteht.

Neue Herausforderungen erwachsen aus der Verbindung von Begabungsförderung und Inklusion in Schule und Unterricht sowie aus dem Thema der Begabtenförderung im MINT-Bereich. Für Letzteres nimmt Leipzig als Standort in Mitteldeutschland mit intakter Tradition an Spezialgymnasien eine international herausragende Stellung ein.

Der Studiengang wurde seit seiner Einrichtung zum Wintersemester 2009/10 konsequent und evidenzbasiert weiterentwickelt. Zuletzt wurde die Struktur und das Studienprogramm zum Wintersemester 2016/17 aktualisiert. Diese Weiterentwicklung des Studienganges erfolgte unter Berücksichtigung inhaltlicher Richtlinien des International Panel of Experts for Gifted Education (iPEGE) zur Ausgestaltung von Studienangeboten für Begabungsforschung und in Anlehnung an das 30-CP-Programm „Expert in Gifted Education“, das vom European Council for High Ability (ECHA) verantwortet wird. Die Profilierung des Studiengangs erfolgt im Abgleich mit den von iPEGE und ECHA definierten Standards und Normen bzw. Empfehlungen.

Für die wechselseitige Anerkennung von Studienleistungen in Europa ist dies wegweisend und erhöht maßgeblich die internationale Mobilität von Studierenden. Die internationale Anschlussfähigkeit unseres Programms und seiner Absolvent/innen wird somit gewährleistet.

Konzeption des Studiengangs

  • Grundlagen der Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung (10 LP)
  • Grundlagen der Diagnostik (5 LP)
  • Profession und Professionalisierung (10 LP)
  • Strategien wissenschaftlichen Arbeitens (5 LP)
  • Individuelle Kompetenzentwicklung (5 LP)
  • Individuelle Begabungsförderung (5 LP)
  • Aktuelle Trends der Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung (10 LP)
  • Diagnostik & Beratung I (5 LP)
  • Kompetenzermittlung (5 LP)
  • Institutionen und Progamme der Begabungsforschung (10 LP)
  • Forschungskolloquium I (5 LP)
  • Diagnostik & Beratung II (10 LP)
  • Qualitätsentwicklung, Schulentwicklung und Evaluation (5 LP)
  • Tätigkeitsfelder und Professionalität (5 LP)
  • Forschungskolloquium II (5 LP)
  • Thesis (15 LP)

Open post

Bund-Länder-Initiative Leistung macht Schule (LemaS)

Die Universität Leipzig ist mit zwei Forschungsprojekten an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät im bundesweiten Forschungsverbund „Leistung macht Schule“ beteiligt. Zudem ist die Verbundstelle Digitalisierung hier angesiedelt. Ziel ist es, im Zeitraum 1.1.2018 bis 31.12.2022 zusammen mit den Partnerschulen konkrete Förderkonzepte zu entwickeln, um Lehrkräfte bei der Förderung von leistungsstarken und potenziell besonders leistungsfähigen Schüler/innen zu unterstützen....

Open post

Akademische Festveranstaltung 2019

Zur Begrüßung des Immatrikulationsjahrganges 2019 und anlässlich der Graduierung der Absolvent_innen des Masterstudienganges „Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung – Studies in Abilities and Development of Competences“ der Universität Leipzig laden wir herzlich zu unserer Festveranstaltung am 08. Oktober 2019 um 19.00 Uhr ein....

Das sagen Studierende und Dozierende...

caret-down caret-up caret-left caret-right

Der Studiengang bringt Menschen mit unterschiedlichsten Backgrounds durch eine gemeinsame Zielsetzung zueinander und profitiert damit durch eine umfassende - und aufgrund der Gruppengröße recht familiäre - Zusammenarbeit von Menschen mit verschiedenen Kenntnissen und Fähigkeiten.

Julia Gleisberg Studentin
Nach dem Abschluss habe ich ca. drei Monate gebraucht, bis ich eine Stelle in einer Berliner Kommunikationsagentur ergattern konnte. Das war eine gute Chance für den Einstieg. Seit Mai dieses Jahres bin ich (etwas "back to the roots") bei einer Bildungseinrichtung in Frankfurt/Main tätig.
 
Simon Absolvent

Die Rede von Kompetenzen hat sich in Alltag und Arbeit fest etabliert. Als Dozierender im Studiengang Master BuK kann ich diese Vielfalt immer wieder neu aufgreifen und gemeinsam mit den Studierenden reflektieren - und so den Kompetenzbegriff als Türöffner in zahlreiche Diskussions- und Themenfelder nutzen.

Dr. Florian Heßdörfer Dozent
Scroll to top