About

Die Initiative zur Erforschung japanischer Videospiele wurde 2015 von der Japanologie des Ostasiatischen Instituts an der Universität Leipzig ins Leben gerufen. Als Teil des neuen Themenschwerpunkts „Japan im Zeitalter der neuen bzw. digitalen Medien“ zielt sie darauf ab, die Erforschung und das Studium japanischer digitaler Spiele aus vielfältigen Perspektiven zu ermöglichen und zu unterstützen.

 

Ziele


1. Zugang

Ein Großteil der japanischen Videospiele bedarf spezieller Technik und ist aus Deutschland und Europa darüber hinaus nicht ohne weiteres erhältlich. Ein erstes Ziel der Initiative ist es daher, japanische Spiele für die hiesige Forschung und Lehre zugänglich zu machen und Informationen über die Spiele und ihre Kultur zu sammeln. Im Mittelpunkt soll dabei die Einrichtung einer „Forschungsbibliothek für Videospiele“ stehen.

 

2. Forschung

Um japanische Videospiele besser zu verstehen gilt es, diese aus verschiedenen Richtungen und in vielfältigen Kontexten zu erforschen.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf:

  • den Inhalten der Spiele und dem Spielgeschehen (Ausdrucksmöglichkeiten, Kreativität, Bedeutung, Spielerfahrung)
  • dem gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Einfluss der Spiele(kultur) und ihrer Bewertung aus diesen Perspektiven (Selbstkontrolle, Gesetze und Regulierungen, Diskurs)
  • den Bedingungen der Entwicklung, Erstellung, Produktion und des Konsums (Einfluss der Globalisierung, Ausdehnung des Marktes)
  • historischer Bedeutung, Einfluss und Entwicklung (u.a. die Beziehung zwischen der Nachkriegsentwicklung Japans und der Entstehung der Spielekultur)
  • neueren Richtungen (serious games, social games, mobile games)
  • vergleichenden Studien verschiedener Spiele und Spielkulturen, Außensichten auf die japanische Spielkultur

Die Initiative setzt es sich zum Ziel, diese Themen mit interessierten Wissenschaftlern und Studierenden in Lehre und Forschung zu bearbeiten und die Ergebnisse öffentlich zu machen.

3. Lehre

Japanische Spiele sind nicht nur in der Forschung relevant, sondern mitunter auch in der Lehre einsetzbar.

Konkret soll im Rahmen der Initiative mit folgenden Richtungen experimentiert werden:

  • Seminare, die sich den unter Punkt zwei als Forschungsthemen aufgelisteten Problemen zuwenden
  • der Einsatz von Spielen zum besseren Verständnis der japanischen Geschichte, Kultur und Sprache
  • die Entwicklung eines eigenen Spiels zur Unterstützung der Sprachlehre

Zukünftige Ausrichtung


Die Initiative sucht die Kollaboration mit anderen Forschern aus Japan und der Welt zu und zielt darauf ab, gemeinsame Forschungsprojekte zu ermöglichen und durchzuführen. Ferner sollen Workshops und Tagungen und ähnliche Veranstaltungen den Austausch mit anderen Forschern, interessierten Organisationen und den Spieleherstellern befördern.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!