Dr. Naomi Truan

Profil

Seit September 2019 bin ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) am Institut für Germanistik der Universität Leipzig.

2019 promovierte ich im Rahmen eines Cotutelle-Verfahrens (Sorbonne Université Paris / Freie Universität Berlin). Während meiner Promotion habe ich Forschungsaufenthalte an der Universität Oxford (2015) und in den Vereinigten Staaten im Rahmen eines Fulbright-Stipendiums (2018) absolviert.

In meiner Dissertation untersuchte ich Personenreferenz in drei parlamentarischen Kontexten (Deutschland, Großbritannien, Frankreich). Mein Buch, The Politics of Person Reference, erschien vor wenigen Wochen bei John Benjamins.

Meine Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre liegen in den Bereichen Pragmatik, Soziolinguistik, Digitale Linguistik, Korpuslinguistik sowie Grammatik und Schule.

Im Jahre 2021 wurde ich mit dem studentischen Lehrpreis für engagierte digitale Lehre der Universität Leipzig ausgezeichnet.

Mehr Informationen zu meinem Profil können Sie auf meinem wissenschaftlichen Blog lesen.

Hier finde Sie eine Liste meiner aktuellen Vorträge.

  • 2021

    Truan, N. / Oldani, M.
    The view from within: Gendered language ideologies of multilingual speakers in contemporary Berlin.
    In: Journal of Sociolinguistics 25(3): 374-397.
    DOI: 10/gjv9sg

    Truan, N.
    The Politics of Person Reference. Third-person forms in English, German, and French.
    Amsterdam/Philadelphia. John Benjamins.
    https://benjamins.com/catalog/pbns.320

    Zurück zum Anfang ↑

    2020

    Truan, N.
    Narratives of dialogue in parliamentary discourse: Constructing the ethos of the receptive politician.
    In: Journal of Language and Politics .
    DOI: 10.1075/jlp.20018.tru

    Zurück zum Anfang ↑

    2019

    Truan, N.
    About, for, and to the People: Populism and in Parliamentary Debates on Europe.
    In: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 67(3): 307-337.
    DOI: 10.1515/zaa-2019-0025

    Zurück zum Anfang ↑
  • Digital Fellowship Sachsen (01.09.2020 - 30.04.2021):
    Im akademischen Jahr 2021-2022 hat die Auswahlkommission bestehend aus Mitgliedern der Leitung des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen sowie des Arbeitskreises E-Learning der LRK Sachsen die finanzielle Unterstützung meines Vorhabens empfohlen. In diesem Rahmen durfte ich zusammen mit Dennis Dressel ein neues Lehrkonzept entwickeln.

    Fellowship Freies Wissen (01.09.2020 - 30.06.2021):
    Das Fellow-Programm Freies Wissen richtet sich an Doktorandinnen, Post-Docs und Juniorprofessorinnen, die ihre Forschungsprozesse offen gestalten möchten. Sie werden mit 5.000 Euro sowie einem intensiven Mentoring- und Qualifizierungsangebot gefördert, um sie bei der Öffnung der eigenen wissenschaftlichen Arbeit zu unterstützen.

Aktualisiert: