Prüfungsleistungen in den BA- und MA-Studiengängen und im Staatsexamen Lehramt
Gemäß der Studienordnungen für die o.g. Studiengänge sind die Projektarbeiten aus den entsprechenden Seminaren Prüfungsleistungen (Teilprüfungen im Rahmen der Modulprüfungen). Die Noten gehen in die Modulnoten ein und werden dem Prüfungsamt direkt gemeldet. Die Meldung an das zuständige Prüfungsamt kann nur erfolgen, wenn auf dem Deckblatt der Arbeit die Matrikelnummer und die entsprechende Modulnummer angegeben werden!

Richtlinien für die schriftlichen Arbeiten

  • Projektarbeiten in den Modulen 04-007-1203 bzw. 04-028-1203 bestehen aus einem Thesenpapier zur Vorlesung Kulturstudien und der Bearbeitung eines Themas aus dem Seminar im Umfang von ca. 12 Seiten (eingeschlossen Gliederung, Text und Bibliographie, nicht aber eidesstattliche Erklärung, ggf. Anhänge).
  • Projektarbeiten in den MA-Studiengängen bzw. in den Modulen ab dem 7. FS des Staatsexamens Lehramt sollten einen Umfang von 15 – (max.) 20 Seiten A4 haben, eingeschlossen  Gliederung, Text und Bibliographie (nicht aber eidesstattliche Erklärung, ggf. Anhänge).
  • Seitenränder: 2,5 cm (zzgl. Bundsteg), Schriftgröße 12 pt.
  • Sprache: spanisch oder deutsch nach Wahl des/der Studierenden. In deutscher Sprache verfassten Projektarbeiten in den Modulen 04-007-1203 bzw. 04-028-1203 ist ein 15-20zeiliger Abstract in spanischer Sprache beizufügen. Projektarbeiten im MA bzw. in den Modulen ab dem 7. FS des Staatsexamens Lehramt ist ein 3-4seitiges Resümee in spanischer Sprache beizufügen.
  • Auf dem Deckblatt sind unbedingt anzugeben:
    • Name, Postanschrift, e-mail-Adresse, Matrikelnummer
    • Titel des Seminars
    • Semester, in dem der Seminarbesuch erfolgte
    • Modulnummer (Diese Angabe ist unbedingt erforderlich, weil einzelne Kurse unterschiedlichen Modulen zugeordnet sein können.)
    • Titel der Projektarbeit
    • Datum der Abgabe
    • Bei Projektarbeiten in den MA-Modulen bzw. Modulen ab dem 7. FS: Titel des Impuls- bzw. Kurzreferats, das im zweiten Seminar im Rahmen des Moduls gehalten wurde
  • Bibliographie:
    • Selbstverständlich sind alle für die Erarbeitung der Projektarbeit genutzten Quellen in der Bibliographie anzugeben, jedes Zitat ist nachzuweisen. Ein Verstoß gegen diese Vorgabe (insbesondere die Verwendung von Zitaten, die nicht als solche markiert werden) zieht die Bewertung der Arbeit mit „nicht bestanden“ nach sich. (Eine Überarbeitung/ Neubearbeitung wird in diesen Fällen grundsätzlich nicht gewährt.)
    • Die Angabe von Monographien sollte in folgender Form erfolgen:
      • Zuname Autor, Vorname Autor. (Erscheinungsjahr). Titel. Verlagsort: Verlag.
      • Beispiel: Waugh, Patricia. (1984). The theory and Practice of Self-Conscious Fiction. London/New York: Methuen.
    • Die Angabe von Artikeln sollte in folgender Form erfolgen:
      • Zuname Autor, Vorname Autor. (Erscheinungsjahr). „Titel des Artikels“, in: Titel der Zeitschrift oder dem Sammelband, Ausgabe/Band. Verlagsort: Verlag. Seitenangabe.
      • Beispiel: Amoretti Hurtado, María. ( 1995). “Tres niveles intertextuales por los seis lados del cubo de la escritura”, in: Kañina. Revista de Artes y Letras, Vol. XIX. San José: Universidad de Costa Rica. S. 15-18.
    • Die Angabe von Internetquellen sollte in folgender Form erfolgen:
      • (Zuname Autor, Vorname Autor.) „Titel des Artikels“, (in: Titel der Online-Publikation). Angabe der Webadresse (Datum des Downloads).
      • Beispiel: „Rosa Montero: el anarquismo resurge como posición ética y filosófica“, en: La Jornada 8 de mayo de 1998. http://www.jornada.unam.mx/1998/may98/980508/etica.html (30/07/2003)
      • Bei Internetquellen, die direkt zitiert werden, sollten Sie die entsprechenden Seiten als Dateien auf Ihrem Rechner speichern oder ggf. einen Ausdruck des Artikels aufheben.
  • Zitierweise:
    • Da die vollständigen bibliographischen Angaben jeweils aus der Bibliographie hervorgehen, genügt im Fließtext die Angabe nach folgendem Muster:
      • Fließtext „Zitat“ (Autor -sofern nicht aus dem Fließtext ersichtlich- Erscheinungsjahr des zitierten Textes: Seitenangabe) Fortsetzung Fließtext.
      • Beispiel: Estas novelas y sus protagonistas se resisten a la „enfermedad del olvido“ de la cual habla, por ejemplo, Valdivia en Beltenebros de Antonio Muñoz Molina (1999: 242)…
    • Kurze Zitate (<2,5 Zeilen) werden in Anführungszeichen („…“) gesetzt und direkt in den Text integriert. Längere Zitate werden als gesonderter Absatz wiedergegeben und gegenüber dem Fließtext eingerückt, hier werden keine Anführungszeichen gesetzt. Die Quellenangabe erfolgt in beiden Fällen wie dargelegt.
  • Der Arbeit ist eine eidesstattliche Erklärung mit folgendem Wortlaut beizufügen: „Hiermit erkläre ich an Eides statt, dass ich vorliegende Projektarbeit selbständig angefertigt und ausschließlich die in der Bibliographie aufgeführten Quellen genutzt habe. Sämtliche Zitate sowie sinngemäß übernommenen Textpassagen wurden als solche kenntlich gemacht.“ Bitte Datumsangabe und Unterschrift nicht vergessen.