Forschungsbericht 2006 - Projekte

 

Chirurgische Klinik I, Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und plastische Chirurgie

Department of Surgery I


Klinische Forschungsprojekte


Prof. Dr. Josten, Kreher, PD Dr. Tiemann, Dr. Böhme

Ergebnisse nach konservativer und operativer Therapie einer Acetabulumfraktur - Ermittlung von frakturabhängigen und klinischen Parametern zur Hüft-TEP bei Patienten mit vorbestehender Coxarthrose


Prof. Dr. Josten, Lägel, Prof. Dr. Schmidt, PD Dr. Tiemann, Dr. Böhme

Ergebnisse der triangulären vertebropelvinen Abstützung bei instabilen Frakturen des hinteren Beckenringes unter besonderer Berücksichtigung der lumbosakralen Stabilität


Prof. Dr. Josten , Dr. Fröhlich, Prof. Dr. Müller, PD Dr. Tiemann, Dr. Böhme

Ermittlung der Inzidenz von tiefen Beckenvenenthrombosen durch Dopplersonographie nach Beckenring- und/ oder Acetabulumfraktur


Prof. Dr. Josten, Christoph; Dr. Katscher, Sebastian, PD Dr. Verheyden, Peter; Dr. Gonschorek, Oliver;

Strategie bei Wirbelsäulenmetastasen.


Dr. Engel, Thomas; Dr. Marquaß Bastian, Dr. Hepp, Pierre; Prof. Dr. Josten, Christoph

Tranfix-Technik versus Interferenzschraube bei der femoralen Verankerung des Kreuzbandtransplantates


Dr. Hepp, Pierre; Dr. Engel, Thomas; Theopold, Jan, Prof. Dr. Josten, Christoph

Zeitliche Abhängigkeit des operativen Eingriffs und des funktionelle Outcomes nach proximalen Humerusfrakturen.


Dr. Marquass, Bastian; Dr. Hepp, Pierre; Dr. Engel, Thomas; Prof. Dr. Josten, Christoph

Ist der vordere Kreuzbandersatz beim älteren Patienten gerechtfertigt?


Dr. Marquass, Bastian; Dr. Hepp, Pierre; Dr. Engel, Thomas; Prof. Dr. Josten, Christoph

Revisionschirurgie beim vorderen Kreuzband


Freitag, Susanne; Dr. Hepp, Pierre; Dr. Engel, Thomas; Prof. Dr. Josten, Christoph

Die Hakenplatte zur operativen Versorgung von AC-Gelenks- sowie AC-gelenksnahen Verletzungen - auch nach Materialentfernung eine gute Fixationsmethode?


Ahrberg, Annette; Dr. Tiemann, Andreas; Prof. Dr. Josten, Christoph

Augmentation von Patellafrakturen und Patellarsehnenrupturen mittels McLaughlin - Cerclage. Resultiert ein veränderter Höhenstand der Patella?


Ahrberg, Annette; Dr. Engel, Thomas; Prof. Dr. Josten, Christoph

CT-morphologische Ergebnisse nach Sprungelenksfrakturen


Dr. Schütz, Ludwig, Prof. C. Josten

Ergebnisse bei der Versorgung von Scaphoidfrakturen. Prospektive Studie


Dr. Schütz, Ludwig, Prof. C. Josten

Klinische und radiologische Ergebnisse nach Versorgung von Kalkaneusfrakturen


Dr. Schütz, Ludwig, Prof. C. Josten

Klinische und radiologische Ergebnisse nach Versorgung von Pilon-Tibiale Frakturen.


Schwarz, Constanze; Glasmacher, Stefan, Dr. Engel, Thomas; Prof. Dr. Josten, Christoph

Entwicklung und klinische Ergebnisse des SIRUS-Nagels.


Schwarz, Constanze, Bock, Roland, Prof. Josten, Christoph

The SIRUS - Tibia - Study Treatment of tibia shaft fractures- A comparison between two standard therapy methods reamed and unreamed intramedullary nailing with the SIRUS nail, a prospective randomised multicenter study


Schwarz, Constanze, Bode, Michael, Prof. Verheyden, Peter, Prof. Josten, Christoph

Designstudie für einen verbesserten retrograden Femurmarknagel mit distaler Kreuzverriegelung


Schwarz, Constanze, Prof. Verheyden, Peter, Prof. Josten, Christoph

Entwicklung und klinische Erfahrungen mit einem anatomisch optimierten, auf- und unaufgebohrt zu verwendenden neuen Titan- Tibia- Marknagelsystem


Dr. S. Katscher, Hr. Schröder, Prof. Dr. Ch. Josten

Klinische Ergebnisse nach operativer Versorgung von Densfrakturen (1997-2004): Fusionsraten, Komplikationshäufigkeiten beim jungen und alten Patienten.


Dr. S. Katscher, Hr. Knöfler, Prof. Dr. Ch. Josten

Medizinische Fakultät Klinische Ergebnisse nach operativer Versorgung von Frakturen der unteren HWS (2001-2005):Fusionsraten,Anschlussdegeneration, Implantatlockerung, Outcome


OA Katscher Dr. S. Katscher, Matthias Grube, Prof. Dr. P. Verheyden, Prof. Dr. Ch. Josten

Langzeitergebnisse nach isoliert dorsaler Instrumentierung und konservativer Behandlung von thorakolumbalen Wirbelfrakturen (1994/1995)


Dr. S. Katscher, Alexander Leissring, Prof. Dr. P. Verheyden, Prof. Dr. Ch. Josten

Behandlungsergebnisse nach operativ versorgten instabilen thorakolumbalen Wirbelfrakturen (2000/2001)


Dr. S. Katscher, Hr. Schulze, Dr. C. Stockmar, Dr. O. Gonschorek, Prof. Dr. Ch. Josten

Einsatz der Navigation bei der operativen Versorgung thorakolumbaler Wirbelfrakturen (2001-2004)


Dr. S. Katscher, Hr. Kempe, Dr. C. Stockmar, Dr. O. Gonschorek, Prof. Dr. Ch. Josten

Dorsoventrale Versorgung instabiler thorakolumbaler Wirbelfrakturen unter Einsatz des X-Tenz- Cages


Dr. S. Katscher, Daniela Fuchs, Dr. A. Franck, Prof. Dr. Ch. Josten

Dorsoventrale Versorgung instabiler thorakolumbaler Wirbelfrakturen unter Einsatz des Obelisc Cages im Vergleich zum X-Tenz Cage


Dr. S. Katscher, Hr. Jarvers, Dr. A. Franck, Prof. Dr. Ch. Josten

Isoliert ventrale Versorgung von A1.2 und A3.1 - Verletzungen des thorakolumbalen Überganges


Dr. S. Katscher, Dr. H. Siekmann, Prof. Dr. Ch. Josten

Navigierte, endoskopisch gestützte Hinterkantenresektion bei instabilen thorakolumbalen Berstungsfrakturen mit inkompletten Querschnittlähmungen


Dr. S. Katscher, Dr. S. Glasmacher, PD Dr. T. Blattert, Prof. Dr. Ch. Josten

Korrektur posttraumatischer thorakolumbaler Kyphosen


Dr. Glasmacher, Fr. Stier, PD Dr. T. Blattert, Prof. Dr. Ch. Josten

Medizinische Fakultät Ballonkyphoplastie: Indikation, Diagnostik, operative Technik, Ergebnisse


Dr. Glasmacher, Hr. Ried, PD Dr. T. Blattert, Prof. Dr. Ch. Josten

Medizinische Fakultät Verbund-Instrumentierung und Ballon-Kyphoplastie beim osteoporotischen Berstungsbruch


FG Unfallchirurgie/Traumatologie


In vitro-Regeneration von artikulärem Knorpel im Bioreaktor und Reimplantation im Tiermodell zur Rekonstruktion irreparabler fokaler Knorpeldefekte

In vitro Regeneration of articular cartilage in a bioreactor system and transplantation in an in vivo model of focal cartilage damage.


Dr. Pierre Hepp, Dr. Bastian Marquaß, Dipl.-Ing. Ronny Schulz, Prof. Dr. A. Bader (Universität Leipzig, Professur für Zelltechniken und angewandte Stammzellbiologie), Prof. Dr. C. Josten

Die Behandlung (osteo)chondraler Läsionen von Gelenkknorpel stellt aufgrund der geringen Selbstheilungstendenz eine klinische und wissenschaftliche Herausforderung dar. Eigene Untersuchungen auf dem Gebiet der Kultivierung und Stimulierung von Knorpelzellkonstrukten invitro führten zur Entwicklung eines Mini-Bioreaktors, welcher in einen GMP-geeigneten Bioreaktorkreislauf implementiert werden kann. Ziel des Projektes ist es, autolog gewonnenen Knorpel aus dem Schafskniegelenk in vitro im Biorektor zu regenerieren und in einem zweiten Schritt in einem generierten fokalen Knorpeldefekt zu reimplantieren. Nach 1, 3 und 6 Monaten werden die Kniegelenke explantiert und mit der International Cartilage Repa Society-Klassifikation (ICRS) für Knorpelregeneration histologisch analysiert. Die Studie bildet die Grundlage zur Etablierung eines Knorpeldefektmodells am Schafsknie, an dem in zukünftigen Projekten modifizierte Knorpelkonstrukte und 'Tissue - engineered' Knochen-Knorpel-Konstrukte auf ihre Biokompabilität hin untersucht werden sollen. Präklinische Studien am Großtiermodell unter vergleichbaren Belastungen und ähnlichem operativen Aufwand wie am Menschen sollen die Basis für die Anwendung im klinischen Bereich legen.

Weiterführung: Ja