Forschungsbericht 2002 - Projekte

 

Selbständige Abteilung für Neuropathologie


FG Neuropathologie

Neuropathology


Aufklärung genetischer Polymorphismen bei der cerebralen Amyloid-Angiopathie im Rahmen der Alzheimerschen Erkrankung


Prof. Dr. R. Schober, M. Christoforidis, Dr. V. Ogunlade, PD Dr. K. Krohn

Die cerebrale Amyloid-Angiopathie tritt in einem hohen Prozentsatz bei der Alzheimerschen Erkrankung auf und ist klinisch, unabhängig von der Demenz mit Blutungen und Durchblutungsstörungen verbunden. Aus unserer Sammlung im Rahmen der Hirnbank haben wir solche Fälle untersucht und Risikofaktoren bestimmt, die auch bei der Alzheimerschen Erkrankung zum Tragen kommen. Neu ist hierbei LRP, ein Membran-Protein mit Rezeptorfunktion und Assoziation mit Beta-Amyloid, möglicherweise kataboler Funktion für die Ablagerungen. Zwei Polymorphismen des LRP-Gens wurden in 125 Fällen mittels Gene Scan Analysis bestimmt und mit dem neuropathologischen Schweregrad der Alszheimer-typischen Veränderungen und der cerebralen Amyloid-Angiopathie in Beziehung gesetzt.


Weiterführung: ja


Finanzierung: HF und Drittmittel