Forschungsbericht 1993/94


Philologische Fakultät


Dekan
Prof. Dr. Gerd Wotjak
Dekanat
Augustusplatz 10 11
04109 Leipzig
Telefon: (03 41) 9 73 73 00
Telefax: (03 41) 9 73 73 49

Institute und Einrichtungen

Forschungstätigkeit der Fakultät

Die Forschung an der Philologischen Fakultät bewegt sich in geographisch und historisch großen Räumen:

Erforscht werden Sprachen und Literaturen von Amerika bis Australien, mit wenigen Ausnahmen werden die wichtigsten europäischen Kulturen, Sprachen und Literaturen erfaßt. Der zeitliche Rahmen reicht von Studien zur Griechischen Antike bis hin zur Postmoderne.

In den Jahren 1993/94 war ein komplizierter Umgestaltungsprozeß zu bewältigen. Es mußten 25 Professuren neu ausgeschrieben und besetzt werden.

Die Fakultät sah sich dabei vor die schwierige Aufgabe gestellt, einerseits langjährige Leipziger Traditionen zu erhalten, neu zu beleben und fortzusetzen, sich andererseits neuen wissenschaftlichen Konzepten und interdisziplinären Ansätzen zu öffnen.

Innerhalb und außerhalb der Universität Leipzig machten neugegründete Institutionen, wie das Frankreichzentrum oder das Ibero- Amerikanische Forschungsseminar mit Kolloquia, Vortragsreihen und anderen, häufig international besetzten Veranstaltungen, auf sich aufmerksam. Auf dem Gebiet der Germanistik widmet sich der ebenfalls neu entstandene Lehrbereich für deutsche Sprache und Literatur im östlichen Europa einem bislang nur unzulänglich erforschten Bereich. Das neugeschaffene Institut für Amerikanistik konnte im vergangenen Jahr mit einer internationalen Konferenz zu American Studies an die öffentlichkeit treten.

Wenn in der Umbruchphase auch oftmals die Absicherung der Lehraufgaben im Vordergrund stehen mußte, wurden doch die Vorarbeiten zu einer Reihe von Projekten geleistet, deren positive Begutachtung durch die DFG erfreulicherweise inzwischen erfolgt ist.

So sind Wissenschaftler des Instituts für Germanistik mit dem Teilprojekt Regionalität und Interkulturalität in der mitteldeutschen Kommunikationskultur des 18. Jahrhunderts an dem fakultätsübergreifend tätigen Sonderforschungsbereich Regionalisierung, Regionalismus und Europäische Identität beteiligt.

Der jüngeren Vergangenheit wendet sich hingegen ein weiteres germanistisches DFG-Projekt zu: Fremdheit in der Muttersprache versteht sich als Beitrag zu einer 'Kommunikationsgeschichte von unten', analysiert den sich gegenwärtig vollziehenden Sprachgebrauchswandel.

Auf dem traditionell in Leipzig angesiedelten Gebiet der Onomastik wird gegenwärtig - ebenfalls aus DFG-Mitteln - ein historisches Ortsnamensbuch des Freistaates Sachsen für Sprachwissenschaftler, Historiker u.a. erarbeitet, das wichtige Erkenntnisse auf dem Gebiet der Sprach- und Siedlungsgeschichte und des deutsch-slavischen Sprachkontaktes verspricht.

Das Institut für Sprach- und übersetzungswissenschaft hat durch die Forschungsarbeit der vergangenen Jahre die Voraussetzungen dafür geschaffen, daß das Projekt Prinzipien der Informationsstrukturierung zu Beginn dieses Jahres von der DFG bewilligt wurde. In Kooperation mit dem Forschungsschwerpunkt Allgemeine Sprachwissenschaft , Berlin soll in den Teilprojekten 'Determiniertheit und Referentialität' sowie 'Informationsstrukturierung in slawischen Sprachen' geforscht werden.

Die hier angeführten großen Forschungsprojekte können natürlich nur einen Ausschnitt aus der vielfältigen Forschungstätigkeit unserer Fakultät wiedergeben. Mit der Neubesetzung der Professuren werden sich in den nächsten Jahren natürlich auch neue Forschungsrichtungen etablieren, wozu erfreulicherweise bereits jetzt eine fächerübergreifende, auf internationale Kooperation ausgerichtete Arbeit geleistet wird.

Habilitationen und Promotionen

Habilitationen

Paul, Eckhard (1993): Fachdidaktik Slavischer Sprachen

Promotionen

Alter, Kai-Uwe (1994): Die französischen Exklamative und Interrogative - zum modularen Zusammenwirken von Syntax und Phonologie

Fleming-Wieczorek, Anke (1993): Die Briefe an Friedrich Bertuch. Eine Studie zu kommunikativen, sprachlichen und sozialen Verhältnissen im klassischen Weimar

Genetzke, Uwe (1993): Personage und Motivwahl im dramatischen und erzählerischen Schaffen 'Hermann Heijermans'

Gärtner, Tomas (1993): Das schöne Gegenbild - Utopie und utopische Dimension im Werk Christa Wolfs

Heydel, Maren (1994): Möglichkeiten und Realisationsformen der übersetzung von progressive aspect in der englischen übersetzung deutscher Literatur

Irmer, Thomas (1994): Metafiction, Moving Pictures, Moving Histories. Der historische Roman in der Literatur der amerikanischen Postmoderne, untersucht an den Werken von E. L. Doctorow, Robert Coover und Thomas Pynchon

Jäger, Claudia (1993): Untersuchungen zu ab-Verben der Distanz in einer mehrstufigen Analyse

Jakubowska, Anna Maria (1994): Literarische Texte im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Eine empirische Untersuchung zum Rezeptionsverhalten polnischer Studenten

Junghanns, Uwe (1994): Syntaktische und semantische Eigenschaften russischer finaler Infinitiveinbettungen

Kallenbach, Karl (1993): Zum Einfluß der Handlungsorientierung auf die Entwicklung und Anwendung von Lesestrategien am Beispiel des deskriptiven Texttyps für das Englische als Fremdsprache

Kaminsky, Annette C.(1993): Untersuchungen zum politischen Sprachgebrauch im Diskurs der katalanischen Nationalisten von 1894 1917

Kessel, Hans (1993): Phonetikschulung im Französischunterricht auf der Grundlage ausgangs- und zielsprachlicher Vergleiche

Kißig, Brunhilde (1994): Fachsprachliche Wortgruppen in englischen und deutschen Texten des Kommunikationsbereiches Mikroprozessortechnik

Kopka, Ute (1993): Carlos Fuentes

Krüger, Elke (1993): Zustimmen und Ablehnen

Ma, Liying (1994): Untersuchung zu deutschen Verben der Nahrungs- und Genußmittelaufnahme - eine mehrstufige Analyse

Nicolai, Olaf (1993): Geste zwischen Expression und Kalkül

Pausewang, Ute (1994): Lehrplangebundenes und lehrplanungebundenes Erzählen in Klasse 1

Popov, Claudia (1994): Zur Entwicklung semantisch-lexikalischer Strukturen bei vier-, acht- und zwölfjährigen Kindern

Rahimi, Beate (1994): Zur Wirkung konzeptuell determinierter Entkodierungsprozesse auf den usus- gerechten Gebrauch von Präpositionen - am Beispiel des Erwerbs der lokalen Präposition at, in, on (Englisch) und v, na (Russisch) auf der Basis von Deutsch als Muttersprache

Schmeckebier, Gabriele (1993): Der Einfluß interaktionaler Potenzen von Texten auf das Textverständnis. Eine empirische Analyse

Schneider, Ute (1993): Vorkommen und Funktionen metaphorischer Ausdrücke in ausgewählten Textsorten unterschiedlicher Funktionalstile des Russischen

Stenske, Heike (1993): Die Originalität epischer Strukturen in Anatolij Kims Roman-Parabel Otec-Les

Stern, Sylke (1994): Einfluß des kulturellen Vorwissens auf die Rezeption von literarischen Texten in Deutsch als Fremdsprache

Suchy, Jörg (1994): Das Groteske in der frühen Prosa V. A. Kaverins (1920 1931)

Szalai, Sabine (1994): Untersuchungen zur soziolektalen Differenziertheit im Vorschulalter

Vildebrand, Mdric (1993): Rekkurente Strukturen im Fachtext als Beitrag zu einer diskursiven Textstrukturbeschreibung am Beispiel der Textsorte 'Fachzeitschriftenartikel' und eines französischen Korpus

Wendt, Susanne (1993): Thesaurus und Text

Weniger, Kerstin (1993): Gösta Berling in deutscher übersetzung


Forschungsbericht 1995
Zurück Forschungsbericht / Universität Leipzig

Roland Krause, Sven Türpe