Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Template has a deprecated constructor in /home/felten/webdir/include/phplib/template.inc on line 70

Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; wbmailer has a deprecated constructor in /home/felten/webdir/framework/class.wbmailer.php on line 35
Prof. Dr. Uta Felten
Universität Leipzig

Institut für Romanistik
Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik

 
Prof. Dr. Uta Felten

Publikationen Italianistik

1. Monographien

Uta Felten, Flâneurs/Flâneuses. Nomaden im modernen europäischen Kino, Berlin: Lang 2018.

Träumer und Nomaden. Eine Einführung in das moderne Kino in Frankreich und Italien. Tübingen: Stauffenburg 2011.

 

2. Sammelbände

Pasolini intermedial, hg. zusammen mit F. Andraschik und K. Mlynek-Theil, F.a.M. et al.: Peter Lang 2014.

Kino und Automobil, hg. zusammen mit K. Küchler, Tübingen: Stauffenburg 2013.

 Le dieu caché? Lectura christiana des italienischen und französischen Nachkriegskinos, hg. zusammen mit S. Leopold, Tübingen: Stauffenburg 2010.

 

3. Aufsätze und Beiträge zu Sammelwerken

„Mozart als TV-Serie? Überlegungen zu Peter Sellars' Don Giovanni“, in: Arne Stollberg/Stephan Ahrens/Jörg Königsdorf/Stefan Willer (Hg.), Oper und Film. Geschichten einer Beziehung, München 2019, 84-97.

„Ce plaisir nomade… Transnationale Verweisungsspiele der Filmkunst bei Antonioni, Wenders und Petzold“, in: Julia Lichtenthal, Sabine Narr-Leute, Hannah Steurer (Hg.): Le Pont des Arts. Festschrift für Patricia Oster zum 60. Geburtstag. Wilhelm Fink 2016, 341-350.

„Éléments pour une historiographie du cinéma germano-italien : rêveurs nomades. Du concept de la recherche dans le cinéma d'Antonioni, Wenders et Petzold“, in: S. Brunetti et al. (Hg.): Versprachlichung von Welt. Il mondo in parole. Festschrift zum 60. Geburtstag von Maria Lieber, Tübingen: Stauffenburg 2016, 359-367. http://www.stauffenburg.de/asp/books.asp?id=1367

„Masculinidades ambiguas: Proust, Pasolini, Almodóvar“, in: F. Zurián (Hg.): DISECCIONANDO A ADÁN. Representaciones audiovisuales de la masculinidad, Madrid: Editorial Síntesis 2015, 55-72. Inhaltsverzeichnis

„C'è qualcosa terribile nella realtà. Modi di percezione onirico-analogoci nel cinema di Antonioni“, in: A. Boschi/F. Di Chiara (Hg.): Michelangelo Antonioni. Prospettive, culture, politiche, spazi, Milano: Il Castoro 2015, 44-18.

„Federico Fellini: La dolce vita (1960)“, in: A. Grewe/G. di Stefano (Hg.): Italienische Filme des 20. Jahrhunderts in Einzeldarstellungen, Berlin: Eric Schmidt 2015, 107-118. Vgl. auch: Link

„Eros, Passion und Gewalt bei Pasolini“, in: M. Erstic/Chr. Natlacen (Hg.): Pasolini – Haneken. Filmische Ordnungen von Gewalt, Navigationen Jg. 14, H. 1, Siegen: universi - Universitätsverl. Siegen 2014, S. 35-48.

„Spuren, Risse und Kreise. Denkfiguren im Kino von Michelangelo Antonioni“, in: J. Glasenapp (Hg.): Michelangelo Antonioni. Wege in die filmische Moderne, München 2012, 241-256.

„Drammi ottici: considerazioni sull’estetica dello sguardo nel film neorealista“, in: L. Venzi (Hg.): Incontro al neorealismo: luoghi e visioni di un cinema pensato al presente, Roma: Fondazione Ente dello spettacolo 2008, 205-214.

’C’e qualcosa terribile nella realtà’ – Traumanaloge Wahrnehmungsmodi im Kino von Michelangelo Antonioni im Rekurs auf Traditionen des surrealistischen Kinos, in: M. Lommel/V. Roloff, Surrealismus und Film. Von Fellini bis Lynch, Bielefeld: Transcript 2008, 65-74.

„Träumer und Nomaden. Zum figuralen Muster der Suche im Film von Michelangelo Antonioni“, in: Th. Koebner/I. Schenk (Hg.), Das goldene Zeitalter des italienischen Films: die 1960er Jahre, Mainz: Edition Text und Kritik 2008, 90-98.

„La danza sia senza alcun’ordine“. Luc Bondys und Peters Selllars’ Don Giovanni im intermedialen Streit”, in: J. Kühnel /U. Müller (Hg.), Regietheater: Konzeption und Praxis am Beispiel der Bühnen werke Mozarts, Salzburg: Mueller-Speiser 2007, 259-266.

„>Ariadnes Faden ist gerissen.< Zur Transformation des Labyrinth-Mythos bei Michelangelo Antonioni", in: Y. Hoffmann/W. Hülk/V. Roloff (Hg.), Alte Mythen – Neue Medien, Heidelberg: Winter 2006, 231-237.

„Traumspiel mit Texten. Zu Antonio Tabucchis Il gioco del rovescio“, zusammen mit H. Felten, in: Italienisch 27 (1992), 58-69.