Franz Werfel – Überfahrt zum Erfolg

Die Organisation namens „Emergency Rescue Committee” rettete im Oktober 1940 vielen vor dem NS-Regime geflüchteten Menschen das Leben. Darunter befand sich auch der jüdische Schriftsteller Franz Werfel, welcher seit 1938 in Frankreich lebte.

Die englische Ausgabe wurde zusammen mit der Verfilmung, welche am 21. Dezember 1943 im Carthay Circle Theater in Hollywood ihre Premiere feierte, zu einem so großen Erfolg, dass Franz Werfel fortan keine finanziellen Sorgen mehr erleiden musste.

1940 besetzte die Wehrmacht große Teile Frankreichs. Auf der Flucht vor deutschen Truppen überquerte Franz Werfel zusammen mit seiner Frau Alma Mahler-Werfel zu Fuß die Pyrenäen. Mithilfe eines Schiffes, welches durch die Rettungsorganisation bereitgestellt wurde, reiste er anschließend von Portugal aus über den Atlantik bis nach Amerika. Als das Schiff am Hafen in Hoboken anlegte, wurde Franz Werfel ausgehungert und aufgelöst von Gottfried Bermann Fischer empfangen. Franz Werfel zeigte auf seinen Rucksack und sagte: „Weißt du was da drin ist? – Das Manuskript meines neuen Buches. Das Beste, was ich je geschrieben habe“. Es handelte sich hierbei um „Das Lied von Bernadette, welches Fischer ein Jahr später in Stockholm herausbrachte. Die englische Ausgabe wurde zusammen mit der Verfilmung, welche am 21. Dezember 1943 im Carthay Circle Theater in Hollywood ihre Premiere feierte, zu einem so großen Erfolg, dass Franz Werfel fortan keine finanziellen Sorgen mehr erleiden musste.

Autorin: Sophie Hoffmann

Quellen:

Bermann-Fischer, G. (1967). Bedroht bewahrt. Weg eines Verlegers. Frankfurt am Main, S. Fischer. 

Foltin, L. B. (1972). Franz Werfel (Vol. 115). Stuttgart: Metzler.

Franz Werfel (2015). (11/2015). Ravensburg: Munzinger-Archiv GmbH.