Buchwissenschaft zum Workshop in Wrocław

Eine Delegation der Leipziger Buchwissenschaft brach unter Leitung von Prof. Siegfried Lokatis in der zweiten Aprilhälfte nach Polen auf. Dort lud das Germanistische Institut der Universität Wrocław zu einem Workshop. Er diente als Bestandsaufnahme für das vom Bundesbeauftragten für Kultur und Medien geförderte Projekt „Breslauer Verlage 1800 – 1945“.
Neben Lokatis waren Prof. Urszula Bonter und Prof. Detlef Haberland anwesend. Prof. Marek Hałub sowie Prof. Wojciech Kunicki begleiteten die kleine Tagung. Hier einige Impressionen.