Blume/Helm: Die Bücherfabrik. Geschichte des Leipziger Otto Spamer Verlages

Der Verlag von Otto Spamer zählte zu den größten im Deutschen Kaiserreich und zu den bedeutendsten der Buchstadt Leipzig. Er gilt als wichtiger Wegbereiter des modernen Sachbuchs für Kinder und Jugendliche. Leicht verständliche Texte und viele Abbildungen waren seine Spezialität und brachten den Erfolg. So erreichte er ein Millionenpublikum quer durch alle Bevölkerungsschichten. Er versorgte es mit Wissen über fremde Länder, naturwissenschaftliche Entdeckungen, technische Erfindungen, historische Epochen, bedeutende Persönlichkeiten und vieles mehr.

Der 200. Geburtstag des Verlegers ist Anlass für die erste zusammenhängende Darstellung der Geschichte des Otto Spamer Verlages. Der Band führt in die Firmengeschichte ein, analysiert unternehmerische Strategien, stellt Sachbuchreihen und weitere Programmsegmente sowie Erfolgsautorinnen und -autoren vor. Er rückt aber auch diejenigen ins Licht, ohne die eine Bücherfabrik wie die Spamers nicht funktioniert hätte: die kleinen Angestellten des Buchgewerbes.

Mit Beiträgen von Peter Gutjahr-Löser, Thomas Keiderling, Anita Mayer-Hirzberger, Klaus-Ulrich Pech, Stella Šaric, Sebastian Schmideler, Anne Tänzer sowie Patricia F. Blume und Wiebke Helm.

Die Publikation entstand als Erweiterung der Ausstellung „Otto Spamers Bücherfabrik. Sachbuchwelten für die Jugend“.

Mehr Informationen & „Die Bücherfabrik“ direkt beim Sax-Verlag bestellen

Kontakt: buecherfabrik[at]uni-leipzig.de