20 – Aus der Welt der Bücher

s_115-kopie


Vorgestern sprach ich über den Bedarf, den wir an einem professionellen Buchhandhaber haben, einem Menschen, der die Bücher analphabetischer, aber wohlhabender Emporkömmlinge so zaust, daß die Bücher aussehen, als seien sie von ihren Besitzern mindestens zweimal gelesen worden. Wieviele Arten des Zausens würde es geben? (…)

Handhabung volkstümlich. Jeder Band wird gut und gründlich gehandhabt, davon pro Stück vier Blatt mit Eselsohren, sowie Straßenbahnfahrschein, Gepäckschein-Abschnitt oder anderer vergleichbarer Gegenstand als vergessenes Lesezeichen beigelegt. (…)

Handhabung De Luxe. Jeder Band wird übel zugerichtet, die Buchrücken der kleineren Bände werden in einer Weise beschädigt, die den Eindruck entstehen läßt, sie seien in Brust- oder Hosentaschen herumgetragen worden, eine Passage in jedem Band wird mit Rotstift unterstrichen plus Ausrufungs- oder Fragezeichen am Seitenrand, ein altes Programm vom Gate Theatre wird jedem Band als vergessenes Lesezeichen beigelegt (3 Prozent Ermäßigung, wenn alte Programme des Abbey Theatre akzeptiert werden), nicht weniger als dreißig Bände werden mit alten Kaffee-, Tee-, Porter- oder Whiskeyflecken behandelt und nicht weniger als fünf Bände werden mit dem gefälschten Namenszug des Autors versehen.

Flann O’Brien


s_154-kopie

Aus: Rabanus, S. (Hrsg.), 1998. BücherTage. Münster: Daedalus Verlag.