Internationalisierung

Mit mehr als 40 Prozent ausländischen Promovierenden hat das Graduiertenzentrum bereits ein hohes Internationalisierungsniveau erreicht, das weiter ausgebaut werden soll.  Auch das Gastwissenschaftlerprogramm und die Tagungen bzw. Workshops sind durchweg international ausgerichtet. Gemeinsame Programme mit ausländischen Hochschulen und Doppelbetreuungen einzelner Dissertationen (co-tutelle) gehören zum Instrumentarium der Ausbildung.