Gastvorträge

16.05.18: „LA STORIA DELLA MAFIA E DELL’ANTIMAFIA IN SICILIA“ – Geschichte der Mafia und der Anti-Mafia-Bewegung in Sizilien (Gabriele Fantoni)

Gastvortrag zum Thema: „LA STORIA DELLA MAFIA E DELL’ANTIMAFIA IN SICILIA“ – Geschichte der Mafia und der Anti-Mafia-Bewegung in Sizilien

Seminarraum 410, Neues Seminargebäude der Universität Leipzig, Universitätsstraße 1, 04109 Leipzig

16.05.2018 Gastvortrag Gabriele Fantoni
11.00 – 13.00 nell’aula 410

Die Entwicklung der Anti-Mafia-Bewegung verläuft synchron mit der der Mafia. Mafiöse Organisationen entstehen im Kontext des Königreichs beider Sizilien und werden nach der Einheit Italiens verstärkt. Eine außerordentliche Entwicklung verzeichnen sie nach dem Zweiten Weltkrieg. Zur gleichen Zeit entstehen mehrere Beispiele des Kampfes gegen diese Organisationen. Der Gastvortrag wird insbesondere die Situation Siziliens als einen beispielhaften Fall betrachten um auf diese Weise das Phänomen erläutern.
*************************
Lo sviluppo del movimento dell’antimafia è speculare e coevo al quello della mafia. Le organizzazioni criminali di tipo mafioso nascono nel contesto del Regno delle due Sicilie, si rinforzano dopo l’Unità d’Italia e hanno uno straordinario sviluppo dopo la seconda guerra mondale. Nel contempo nascono e si susseguono diversi esempi di lotta a queste organizzazioni. In particolare si prenderà in esame la situazione della Sicilia come caso esemplare per comprendere il fenomeno.

11.06.2018: Gastvortrag von Teresa de Lauretis: Colonialism and a Victorian Novel re-imaged in an early horror film: I walked with a Zombie

Gastvortrag von Teresa de Lauretis (University of California, Santa Cruz): Colonialism and a Victorian Novel re-imaged in an early horror film: I walked with a Zombie

Zeit: Montag, den 11.06 von 17.00 bis 21.00
Raum: Hörsaal 16, Seminargebäude

Plakat

15.01.2018: Gastvortrag Dr. Giulio Brevetti

Gastvortrag von Herrn Dr. Giulio Brevetti (Università della Campania «Luigi Vanvitelli»):
« Iconographie des reines européennes de la deuxième moitié du XVIIIe siècle entre amour, sexe et pouvoir »

Beethovenstr. 15, 04107 Leipzig
GWZ, Hörsaal 2010

Herzliche Einladung, der Zutritt ist frei!

 15.01.2018, 13 Uhr: Gastvortrag Dr. Giulio Sodano

Gastvortrag von Herrn Prof. Dr. Giulio Sodano (Università della Campania «Luigi Vanvitelli»): «I principi europei e l’educazione alla sessualità tra la fine del Seicento e i primi decenni del Settecento»

Beethovenstr. 15, 04107 Leipzig
GWZ, Hörsaal 2010

Herzliche Einladung, der Zutritt ist frei!

27.11.2017-02.12.2017: Gastseminar von Herr Prof. Dr. Paolo Bertetto “Cinema d’autore in Italia nei primi anni 60: forme e flussi d’intensità”

Universität Leipzig, in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Dr. Uta Felten

04.07.2017, 17 Uhr: Gastvortrag von PD Dr. Anne-Berenike Rothstein (Konstanz)

„(D)écrire la femme – die „femme dandy“ als Antwort auf den dekadenten Geschlechterdiskurs?!“

Ort: Neues Seminargebäude der Universität Leipzig,
Universitätsstraße,
04109 Leipzig,
Raum 324

Eine Kooperation des CiCi und des CGR

Siehe Plakat

26.06.2017, 19 Uhr: Gastvortrag Prof. Dr. Giulia Colaizzi (Valencia)

„Nuevo cine español: representación, afecto y techné en el cine de Mar Coll“, Neues Seminargebäude, Raum 420

Flyer

20.06.2017, 17 Uhr: Gastvortrag Christoph Behrens (Rostock)

„Non la perdiamo mai, la fiducia nell’amore – Affekt- und Geschlechterökonomie der Balkonszene in der Werbeindustrie der 1990er Jahre bis heute“

Spätestens seit Shakespeares Tragödie Romeo and Juliet (1594-96) ist die Balkonszene als archetypische Liebeszene per se im kulturellen Gedächtnis verankert. Auch die Werbeindustrie profitiert von diesem soziokulturellen Potential. Als besonders enigmatisch für diese transmediale Appropriierung scheint der Ramazzotti-Werbespot „Il balcone“ (2001). Das kitschige, italo-poppige Credo des Spots „Non la perdiamo mai, la fiducia nell’amore“, das zeitgleich zum kollektiven Genuss eines Glases Ramazzotti ertönt, scheint den amaro milanese zu einem Liebeselixier à l’italienne zu erhöhen, welches das zerstrittene Liebespaar wieder vereint. Nicht nur die partnerschaftliche Liebe wird so neu entfacht, sondern auch die Liebe zu eben jener Ware: „Ramazzotti, ich mag dich“ tönt die Liebeserklärung am Ende des Spots.

Liebeszenen an Balkonen dienen nicht nur der Vermarktung einer besonderen italianità, die die Balkonszene wie keine zweite zu inszenieren vermag, sondern auch und an erster Stelle einer ‚verschleierten‘ Kommerzialisierung von Liebe, die zum Kauf verführen soll. Ausgehend von einer literatur- und kulturhistorischen Kontextualisierung der Balkonszene wird ein Modell des Balkons als performativer Ort entworfen, der in der Lage ist Affekt- und Geschlechterökonomie zu vereinen. Es soll so der Frage nachgegangen werden, wie Ramazzotti, Bifi Carazza, Channels Egoïste, Jade, Ikea u.a. die Balkonszene und deren Liebestopik als Werbestrategie nutzen.

Ort: Neues Seminargebäude der Universität Leipzig, Universitätsstraße, 04109 Leipzig, Raum 304
Eine Kooperation des CiCi und des CGR

Siehe Plakat

30.05.2017-31.05.2017: Gastvorträge von Matteo Collura – Un percorso tra grandi maestri

30.05.2017, 17 Uhr, Universität Leipzig: „Luigi Pirandello – Il gioco delle parti”

moderiert von: Dr. Maria Giuliana (Lettrice ministeriale), Einführung durch Prof. Dr. Uta Felten (Universität Leipzig)

Neues Seminargebäude der Universität Leipzig, Universitätsstraße, 04109 Leipzig, Raum 304:

31.05.2017, Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg: „Leonardo Sciascia – Il Maestro di Regalpetra“
moderiert von: Dr. Maria Giuliana (Lettrice ministeriale), Einführung durch Prof. Dr. Robert Fajen (Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg)

Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Romanistik der Universität Halle

*********************************************************************

Due ghiotti appuntamenti con Matteo Collura, scrittore e giornalista culturale al Corriere della Sera, testimone da siciliano tra i siciliani grandi maestri della letteratura, quali Sciascia, di cui é stato allievo e biografo e Pirandello, del quale ci restituisce una narrazione intensa e inedita.

Lo incontreremo il 30 maggio all´Università di Lipsia, per una conferenza su Luigi Pirandello e la presentazione del suo libro sullo scrittore agrigentino „Il gioco delle parti – Vita straordinaria di Luigi Pirandello“ e poi ancora il 31 maggio all´Università di Halle-Wittenberg dove ci narrerà dell´uomo e scrittore Leonardo Sciascia, Il Maestro di Regalpetra.

Gli incontri saranno moderati dalla lettrice ministeriale dott.ssa Maria Giuliana e introdotti rispettivamente a Lipsia dalla prof. dr. Uta Felten e ad Halle dal prof. dr. Robert Fajen.

Siehe Plakat

16.01.2017: Donna & Opera – Tod, Weiblichkeit und Ästhetik im Musiktheater des 19. Jahrhunderts

Dienstag, den 16. Mai 2017 um 17 Uhr – Raum 304

LA TRAVIATA

Vortrag von Alessandro Zuppardo
Chorleiterin der Oper Leipzig

Seminargebäude, Universitätsstraße 3, 04109 Leipzig Plakat

06.12.2016: Gastvortrag von Prof. Dr. Hans Felten

Im Rahmen des Doktorandenkolloquiums wird am 06.12.2016 (19-21 Uhr, NSG S 228) zum Thema „Reise als Fiktion“ diskutiert und Prof. Dr. Hans Felten wird zu „Reise als Melancholiediskurs bei Alfieri“ referieren.

Sie sind herzlich eingeladen!

22.11.2016: Gastvortrag von Prof. Dr. Hans Felten im Rahmen des Doktorandenkolloquiums für italienische und französische Literaturwissenschaft und Kulturstudien (Lectura Dantis/Lectura Econis)

Gastvortrag von Prof. Dr. Hans Felten im Rahmen des Doktorandenkolloquiums für italienische und französische Literaturwissenschaft und Kulturstudien (Lectura Dantis/Lectura Econis)

Zeit:
19:00 Uhr – „Lectura Dantis“
20:00 Uhr – „Lectura Econis“

Ort:
Neues Seminargebäude (Campus), S 228
Universität Leipzig
Augustusplatz 10, 04109 Leipzig, Germany

Sie sind alle herzlich eingeladen!

21.11.2016: Gastvortrag von Alessandro Zuppardo (Chordirektor an der Oper Leipzig) zu „Turandot“ von Giacomo Puccini

Montag, 13-15 Uhr, NSG, S 126, im Rahmen der Vorlesung Italienisch: Klassiker der italienischen Literatur-, Kultur- und Mediengeschichte

21.10.2016: „Vasaris disegno. Von der Hieroglyphe zur visuellen Kommunikation“

Herzliche Einladung zum Gastvortrag von Herrn PD Dr. Matteo Burioni (LMU) zum Thema: „Vasaris disegno. Von der Hieroglyphe zur visuellen Kommunikation“

21.10.2016, 19 Uhr

Universität Leipzig, Institut für Kunstgeschichte
Vortragssaal Wünschmanns Hof, 5. Etage Dittrichring 18-20, Raum 5/15 (5. Etage) 04109 Leipzig

Das Event in Facebook

14.10.2016: Giovanni Paisiello. Die Kunst eines Europäers

Herzliche Einladung zum Gastvortrag

Am Freitag, den 14.10.2016, um 13 Uhr, wird Herr Prof. Dr. Francesco Cotticelli (Seconda Università di Napoli) einen Vortrag zum Thema „Giovanni Paisiello. Die Kunst eines Europäers“ halten.

Ort: GWZ (Beethovenstr. 15, 04107 Leipzig), Hörsaal 2010

Das Event in Facebook