Zuletzt aktualisiert: 18. August, 2017, 16:46

Rettungsroboter

Kategorie: Kooperation
Zugriffe: 363 times

Kooperationsprojekt "Bau eines Rettungsroboters"

Projektleiter: Willi Zschiebsch / Student Richtung Maschinenbau an der HTWK

Zeitraum: Oktober 2016 - Februar 2018

Das Projekt "Bau eines Rettungsroboters" ist ein Kooperationsprojekt des Schülerforschungszentrums "almaLab" an der Universität Leipzig mit der HTWK Leipzig. Willi Zschiebsch nahm 2015 am bundesweit größten MINT-Wettbewerb "Jugend forscht" teil und schaffte es mit dieser Projektidee bis zum Bundeswettbewerb. Während seines Studiums an der HTWK arbeitet er mit wissbegierigen und interessierten Schüler_innen der Arwed-Rossbach-Schule / Berufsschulzentrum und dem Wilhelm-Ostwald-Gymnasium der Stadt Leipzig an der Weiterentwicklung seiner Projektidee. Die HTWK und das Schülerforschungszentrum unterstützen ihn in seiner Tätigkeit.

Das Projekt enthält drei Schwerpunkte:

(1) Design & Bionik

(2) Modularisierung

(3) Automatisierung & Schwarmintelligenz

 Projektziele:

Alle Projektteilnehmer_innen lernen als Team an einem interdisziplinäreren Projekt zu arbeiten. Sie trainieren das wissenschaftliche Arbeiten im naturwissenschaftlich- technischen Bereich an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur und werden an das strukturierte Arbeiten gewöhnt. Am Ende eines jeden Monats wird das Teilergebnis des Projektes präsentiert. Die Teilnehmer erfahren einen eigenen Entwicklungsprozess und gestalten auch den Entwicklungsprozess der Weiterentwicklung des Robototers mit. Ein erfolgreicher Einsatztest dieses 3.Prototypens wird im Januar 2019 geplant.

Mit diesem Projekt möchten die Teilnehmer zum Jugend - forscht - Wettbewerb 2019 antreten.

 

 http://www.jugend-forscht.de/fileadmin/_migrated/media/JuFo_NL_Header_02.jpg