Redundanzen

Selbstverständlich sind übermäßige Redundanzen nicht schön. Doch manchmal verstecken sich unnütze Wiederholungen im Satzbau oder im Detail. Sie im eigenen Text zu entdecken, ist keine leichte Aufgabe. Hier ein paar Beispiele, die helfen können, Redundanzen im eigenen Text besser aufzuspüren.

Typisch redundante Wortfolgen:
  • bereits schon
  • gleichermaßen auch
  • wie beispielsweise
  • zudem auch
  • insbesondere auch
  • vor allem auch

Klassischen Pleonasmen oder Tautologien gehören auch dazu, ganz im Stil des weißen Schimmels, die schnell zu einem ungewollt komischen oder flapsigen Stil führen können:

  • alter Greis
  • runder Kreis
  • zwei Zwillinge (also vier Zwillinge?)
  • strategisches Kalkül
  • die toten Verstorbenen
  • hineininvestieren
  • aufoktruieren
  • eine verheerende Katastrophe – Welche Katastrophe ist nicht verheerend?

 

Aufgabenbeschreibung

Die folgenden Satzbeispiele enthalten stilistische Mängel oder Ungenauigkeiten (und sind alle aus Texten, die kurz vor der Publikation noch einmal lektoriert und hier teilweise verfremdet wurden). Im Eingabefeld können Sie sich ausprobieren und die Sätze nach Belieben umbauen. Tipp: Seien Sie bei schwierigen Fällen konsequent und formulieren Sie den gesamten Satz neu, statt nur einzelne Teile zu „reparieren".

Redundanzen Übung 1

Ab 1834 sind keine Quellen auffindbar. Ein Treffen wurde erst wieder 1852 verzeichnet. Es ist nichts über die konkreten Gründe dieser langen Pause bekannt. Wo die Gründe für diesen Einschnitt liegen, kann daher nicht klar gesagt werden.

Ihre Lösung

Vorschlag 1

In der Zeit zwischen 1834 und 1852 haben vermutlich keine Treffen stattgefunden. Weil keine Quellen verfügbar sind, kann über die Gründe für diese Pause nur spekuliert werden.

Erläuterung

Oft übersieht man solche Redundanzen, da sie sich im Schreibprozess mitunter erst nach und nach aufbauen. Im vorliegenden Beispiel scheint der Autor seine Unsicherheit noch einmal bestätigen zu wollen.

Aufgabenbeschreibung

Die folgenden Satzbeispiele enthalten stilistische Mängel oder Ungenauigkeiten (und sind alle aus Texten, die kurz vor der Publikation noch einmal lektoriert und hier teilweise verfremdet wurden). Im Eingabefeld können Sie sich ausprobieren und die Sätze nach Belieben umbauen. Tipp: Seien Sie bei schwierigen Fällen konsequent und formulieren Sie den gesamten Satz neu, statt nur einzelne Teile zu „reparieren".

Redundanzen Übung 2

Am optimalsten wäre es jedoch, alle Items der Erhebung in die Auswertung einzubeziehen.

Ihre Lösung

Vorschlag 1

Optimal wäre es jedoch, alle Items der Erhebung in die Auswertung einzubeziehen.

Erläuterung

Optimal ist bereits ein semantischer Superlativ. Ihn zu steigern ist erstens grammatisch falsch und zweitens redundant.

Aufgabenbeschreibung

Die folgenden Satzbeispiele enthalten stilistische Mängel oder Ungenauigkeiten (und sind alle aus Texten, die kurz vor der Publikation noch einmal lektoriert und hier teilweise verfremdet wurden). Im Eingabefeld können Sie sich ausprobieren und die Sätze nach Belieben umbauen. Tipp: Seien Sie bei schwierigen Fällen konsequent und formulieren Sie den gesamten Satz neu, statt nur einzelne Teile zu „reparieren".

Redundanzen Übung 3

Ein ganz wichtiger Knackpunkt ist die statistisch korrekte Auswertung der empirischen Daten.

Ihre Lösung

Vorschlag 1

Ein Knackpunkt ist die statistisch korrekte Auswertung der Daten.

Erläuterung

Ein Knackpunkt ist per se wichtig; und Daten sind immer schon empirisch. (Dies allerdings ist umstritten, weil die Formulierung „empirische Daten" durchaus üblich ist. Nicht-empirische Daten jedoch sind schwer vorstellbar.)

Stilistik
Was guter Stil ist, liegt oft im Auge des Betrachters. Gerade die Wissenschaft kämpft häufig um die richtige Mischung aus Genauigkeit und ästhetischem Anspruch.