Zum Jahreswechsel: p. f. 2012*

1. Optimistisch stimmende Tierbilder aus Machern und Püchau


Die 9-köpfige Schwanenfamilie 2011 auf dem Iristeich mit 7 Jungschwänen, 3 von ihnen sind weiße Immutabilis-Mutationen.


Edle Warmblüter auf der Füllenweide im Schloßpark von Püchau 2011. Im Hintergrund  auf der Anhöhe das  Schloß Püchau.


Die 9-köpfige Damwildherde im Hirschgarten des Schloßparks von Machern. Im Oktobersonnenschein 2011 bei gemeinsamer Ruhe  nebeneinander: der Damhirsch mit den 5 Damtieren, dem Damjungtier von 2010 (hinten) und den zwei Damkälbern von 2011 (links).

2. Erstaunliche Bilder von kuriosem Wachstum an Bäumen im Macherner und Püchauer Schloßpark

Knoppergallen an Stieleichen-Früchten in Machern



Diese Knopper-Wucherungen  wurden an abgefallenen Eichenfrüchten im September 2011 unter der Stieleiche an der Nord-Ost-Uferecke des Schwemmteiches entdeckt. Ihr  Wachstum wird an  grünen Eichelbechern durch Knopper-Gallwespen ausgelöst. Die Wucherungen weisen bizarre, wellige Formen  mit einem "Ausflugsloch" auf  und  setzen ein vorheriges Entwicklungsstadium  der Wespen an einer Zerreiche voraus.





Weitere unter der Stieleiche 2011 gefundene Knoppergallen.


Atemknie an der Sumpfzypresse in Püchau



Der Püchauer Schlosspark besitzt im dem Feuchtgebiet seiner Füllenweide, am Graben, eine sehr alte, gut ausgebildete Echte Sumpfzypresse.  Im Bereich ihrer sich ausbreitenden  Wurzeln, bis zu 5 m vom Stamm entfernt, treten knorrige hölzerne "Kniewurzeln" wie kleine Termitenhügel an die Erdoberfläche: die Atemknie oder Pneumatophoren. Sie dienen der zusätzlichen Sauerstoffversorgung der Baumwurzeln auf wassergesättigtem, sauerstoffarmem Boden und der Standfestigkeit des Baumes (s. auch folgendes Bild).




Wucherung an einer Winterlinde in Machern



Diese Wucherung ist im Macherner Schloßpark schon seit vielen Jahren  als so genannter "Baumkrebs" bekannt.  Der befallene Lindenbaum steht  oberhalb der "Hölle". Die  Wucherung ist gegenwärtig wohl zum Stillstand gekommenen. Sie hat nichts mit dem Entstehen und dem Verlauf von
Krebsgeschehen wie etwa bei Mensch und Tier zu tun. Ursachen können Pilzbefall sein oder bei Linden auch die "Knospensucht", wo durch Schnittarbeiten  überquellendes Holzwachstum ausgelöst wird.

* p. f. = pour feliciter = um Glück zu wünschen

Machern, 14. 12. 2011 /Prof. Dr. Heinz Mielke/