Lions in Machern

Lions in Machern

Am Eingang zum Hotel und Restaurant Kavalierhaus auf dem Macherner Schlossplatz, glänzt das Metallemblem der LIONS INTERNATIONAL zusammen mit der Schrift LIONS Club Wurzen (Graf Lindenau). Die Mitglieder dieses Clubs haben sich das Kavalierhaus als Haupttreff für ihre 14-täglichen Meetings auserwählt, wo Präsenz als Pflicht gilt.

Der LIONS Club Wurzen (Graf Lindenau) wurde im Oktober 2000 gegründet. Gründungspate war der LIONS Club Grimma. In Wurzen existiert aber schon seit 1996 ein solcher Club. Engagierte Wurzener hatten beschlossen gehabt, die Idee der Lions in ihre Stadt zu holen. Es waren damals 20 Mitglieder, die den LIONS Club Wurzen aus der Taufe hoben und der Meinung waren und blieben, dass es ein Herren-Club sein soll. Als später bei einigen von ihnen die Idee reifte, auch Frauen in die Lions-Arbeit zu integrieren, wie das anderswo bereits der Fall ist, führte die weitere Ideenreifung im Herbst 2000 zur Gründung des gemischten LIONS Club Wurzen (Graf Lindenau), dem gegenwärtig 23 Mitglieder angehören, darunter 6 Frauen. Vier der Mitglieder sind in Machern zu Hause. Neue geeignete Mitglieder werden auf der Grundlage von Clubeinladungen aufgenommen. Der Präsident des Clubs ist gegenwärtig der Wurzener Rechtsanwalt Arndt Schalk. Der LIONS Club Wurzen (Graf Lindenau) gehört in der deutschen und internationalen Lions-Bewegung zum Distrikt 111-OS, der dem Gebiet des Freistaates Sachsens entspricht und einer der 15 deutschen Distrikte ist. In Deutschland gibt es 1165 Clubs, davon sind 166 gemischte und 38 Damen-Clubs. Weiterhin existiert in Deutschland die jugendliche LIONS-Bewegung mit 141 LEO-Clubs.

1999 wurde im Wurzener Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium der LEO-Club Wurzen von Jugendlichen gegründet, die zuvor schon den LIONS Club Wurzen bei seinen Service-Diensten unterstützt hatten und der Lions-Bewegung zugetan sind. Gegenwärtig hat der Club 22 Mitglieder. In den über 5 290 LEO-Clubs der Welt mit über 132 000 Mitgliedern sind Jugendliche im Alter von 16 bis 28 Jahren vereint, die auf der Basis der Ziele und ethischen Grundsätze der LIONS Clubs aktiv sind. Ihre erprobte Formel lautet: "Dienst für die Gemeinde und Spaß dabei." Sie waren an Wurzener Stadtfesten und am Weihnachtsmarkt aktiv beteiligt und verkauften Wein und anderes zu Gunsten Bedürftiger und setzen sich mit viel menschlicher Wärme für das Kinderheim in Dehnitz ein. Der LIONS Club Wurzen (Graf Lindenau) ist Bürgenclub für den LEO-Club Wurzen. Beide Clubs bildeten ein gemeinsames Hilfswerk, das den LEOS eine finanzielle Unabhängigkeit von ihrem Bürgenclub sichert.
Aus dieser Gemeinsamkeit heraus erfolgte am 24. März 2001 in der großen Wandelhalle des Neuen Rathauses zu Leipzig die Doppelcharterfeier zur Aufnahme beider Clubs in die internationale LIONS-Bewegung. Gemeinsam veranstalteten sie am selben Tag das Benefizkonzert in der Aula des Lichtwer-Gymnasiums für die Kindereinrichtung "Spatzennest" in Wurzen, der sie damit bei der Erneuerung des Spielplatzes finanzielle Hilfe geben konnten. Der Erlös eines Benefiztuniers des 1. Lions Cups "Graf Lindenau" auf dem Golfplatz Machern im Sommer 2001 kam ebenfalls der Kindereinrichtung "Spatzennest" in Wurzen zu Gute.

Die Embleme der LIONS Clubs International und der LEO-Clubs vor der Wurzen-Silhouette auf dem Briefkopf des Lions Clubs Wurzen (Graf Lindenau) demonstrieren diese Gemeinsamkeit (Bild l.).

Die Vereinigung LIONS Clubs International ist die größte und älteste Service-Organisation der Welt zur Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen. Ihre Ziele sind unter anderem: den Geist gegenseitiger Verständigung unter den Völkern zu erhalten; aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft einzutreten; ein Forum für die offene Diskussion aller Angelegenheiten von öffentlichem Interesse zu bilden, ohne jedoch politische Fragen parteiisch und religiöse Fragen unduldsam zubehandeln; einsatzfreudige Menschen zu bewegen, der Gemeinschaft zu dienen, ohne daraus persönlichen materiellen Nutzen zu ziehen; Tatkraft und vorbildliche Haltung in allen beruflichen, öffentlichen und persönlichen Bereichen zu entwickeln und zu fördern.

1999 wurden die 8 ethischen Grundsätze der Lions neugefasst. Die letzten beiden lauten: "Ich werde meinen Mitmenschen helfen, indem ich den Unglücklichen mit Trost, den Schwachen mit Tatkraft und den Bedürftigen mit meinen wirtschaftlichen Mitteln beistehe. Ich werde behutsam mit meiner Kritik und freigebig mit meinem Lob sein, ich will mich bemühen, aufzubauen und nicht zuverletzen.

Geschichtliches von den LIONS

1916: Der Arzt Dr. William Woods gründet aus den luncheon-clubs der Geschäftsleute in Evansville (Indiana, USA) die "International Association of Lions Clubs" und lässt den Verein amtlich registrieren. 1917: Der in Chicago mit gleichen Gedanken tätige Versicherungsgeschäftsmann Melvin Jones aktiviert seinen dortigen Business-Circle zum Beitritt. Das geschieht im Oktober in Dalles auf der 1. Lions Convention, wo Woods zum Präsidenten und Jones zum Schatzmeister gewählt werden. In den weiteren Jahren wird Jones (1879-1961) zum großen Vorbild der Lions, der 1950 von ihnen den Titel "Generalsekretär auf Lebenszeiten" verliehen bekommt. 1945: Ab diesem Jahr entstehen in der ganzen Welt LIONS Clubs. 1951: Der erste LIONS Club in Deutschland (Düsseldorf) wird gebildet 1996: Gründung des LIONS Clubs Wurzen. 1999: Gründung des LEO-Clubs Wurzen. 2000: Gründung des LIONS Club Wurzen (Graf Lindenau). 2001: Doppelcharterfeier des LIONS Club Wurzen (Graf Lindenau) und des LEO-Clubs Wurzen im Leipziger Neuen Rathaus zur Aufnahme der beiden Clubs in die internationale LIONS-Bewegung.



Machern, 06. 12. 2002/Prof. Dr. Heinz Mielke