Der auf Initiative der Universität Leipzig 2003 gegründete Kompetenzzentrum Mittel- und Osteuropa Leipzig e.V. (KOMOEL) hat es sich zur Aufgabe gemacht, sächsische Wirtschaftsunternehmen, Wissenschaftseinrichtungen und Kulturinstitutionen, die intensive Kontakte zum östlichen Europa pflegen, zu vernetzen. Zugleich werden über Beratungshilfe, Vermittlung und Informationsverbreitung Interessierte in Studium, Aus- und Weiterbildung darin gefördert, in den Austausch mit den östlichen Nachbarländern treten. Das Zentrum will dadurch die Mittel- und Osteuropakompetenzen in Leipzig und Sachsen vertiefen und ausbauen und dieses Wissen auch überregional teilen.

Im Zentrum der Arbeit des KOMOEL stehen:

  • Organisation von Veranstaltungen und Projekten (mehr)
  • Informationsstelle für Studium, Praktikum oder Freiwilligendienst im Ausland
  • Vernetzung von Forschung, Politik und Kultur zu Mittel- und Osteuropa in Leipzig

Gegründet wurde das KOMOEL am 27. März 2003 von der Universität Leipzig, außeruniversitären Forschungsinstituten und regionalen Wirtschaftsunternehmen. Die Geschäftsstelle nahm ihre Arbeit am 1. Oktober 2003 auf und koordiniert seitdem die Arbeit des Vereins.Oberstes Gremium des Vereins ist der Vorstand. Hier geht es zur Satzung.