Johannes R. Gerstner erhÀlt Goldmedia-Preis im Bereich Medienwirtschaft

Die Forschungs- und Beratungsgruppe Goldmedia hat im Januar 2017 erstmalig den Preis fĂŒr innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft vergeben. Die mit einem Preisgeld von insgesamt 1.500 EUR dotierte Auszeichnung wurde an drei Absolventinnen und Absolventen verliehen: Einen der drei ersten Preise hat die Dissertationsschrift von Johannes R. Gerstner „QualitĂ€t und Mehrwert der Onlinevideoangebote deutscher Tageszeitungen“erhalten.

Die Dissertation von Johannes R. Gerstner, eingereicht an der FakultĂ€t fĂŒr Sozialwissenschaften und Philosophie der UniversitĂ€t Leipzig, analysiert das Onlinevideoangebot deutscher Tageszeitungen und diskutiert grundlegende Fragen zur Zukunft der Verlage, Tageszeitungen und des Journalismus. Auf der Basis einer selbst generierten großen empirischen Datenbasis und theoretischer Analysen prĂŒft die Arbeit, ob Onlinevideos einen Mehrwert fĂŒr Gesellschaft, Konsumenten und Produzenten bzw. Verlage haben.

„Die große Zahl der eingereichten Arbeiten und das außerordentlich hohe Niveau haben uns sehr positiv ĂŒberrascht“, bilanziert Jury-Vorsitzender und Goldmedia-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Prof. Dr. Klaus Goldhammer. „Wir möchten mit dem Goldmedia-Preis medienwirtschaftliche Forschungsthemen fördern und deren Publikation unterstĂŒtzen. Viele Arbeiten setzen interessante Impulse und entwickeln innovative Handlungsoptionen fĂŒr die MedienmĂ€rkte.“

Bei der Bewertung achtete die Goldmedia-Jury besonders auf die AktualitĂ€t der Forschungsergebnisse, die wissenschaftliche Methodik, den Innovationsgrad der Arbeit sowie auf das Nutzenpotenzial der Ergebnisse. Mit dem Goldmedia-Preis wird erstmals in Deutschland ein Preis fĂŒr medienwirtschaftliche Abschlussarbeiten vergeben. Die Arbeiten der PreistrĂ€ger werden im Januar und Februar 2017 im Goldmedia-Blog in Ausschnitten vorgestellt.


© 2017 Lehrstuhl für Journalistik   -  Impressum