Knud Vetten

Knud Vetten
Knud Vetten

Jahrgang: 1961 

Ausbildung:

Diplompolitologe, Absolvent der MĂĽnchener Journalistenschule

Beruf:

Fernseh-Journalist, Dokumentarfilmer, Produzent.

Nachrichten-CvD bei Sat.1 bis 1995. Seit 12 Jahren Autor für die politischen Magazine in der ARD und im MDR-Fernsehen (rund 250 Beiträge).

2002 Gründung der de facto medienagentur. Spezialgebiete: Arbeitsmarkt, soziale Entwicklung, Globalisierung, politische Parteien, Kriminalität, Rechtsextremismus. Historische Dokumentationen.

Filmografie:

2001: Reporter bei der dreiteiligen Dokumentation "Rechtsextremismus in Deutschland" - ARD

2003: Beginn der Dreharbeiten zum Dokumentarfilm: „Die Vergessenen der Al-Zahraa“ www.al-zahraa.de

2005: „Akte Mitteldeutschland“ MDR-Dokumentation zur wirtschaftlichen Entwicklung in Ostdeutschland

2006 „Wo ist unser Felix ?“ Geschichts-Dokumentation / MDR

2006: Kinopremiere: „Die Vergessenen der Al-Zahraa“; 14 Kinovorstellungen in sieben Ländern, fünf Festivalteilnahmen.

2008 „Verbrechen unter dem Roten Stern“ Doku-Serie im MDR

Preise:

2004 und 2005 Förderpreise der kulturellen Filmförderung Bremen

Christopheruspreisträger 2004

Silbener Bär von Eibensee 2008


© 2018 Lehrstuhl für Journalistik   -  Impressum