Aktuelles

Stand: Mai 2017

Tagung „Theorie, Praxis, Crossmedialität und Mediation“ am 30. Juni 2017

Entwicklungskommunikation und Akademische Journalistenausbildung Schedule

Theorie, Praxis, Crossmedialität und Mediation

Herausforderungen für akademische Journalistenausbildung im fragilen Kontext

30 Juni 2017

Universität Leipzig

In welcher Weise reagiert die akademische Journalistenausbildung in fragilen Kontexten (z.B. Afghanistan) auf die Veränderungen? Wie können professionelle Kompetenzen wie Theorie, Praxis, Crossmedialität und insbesondere die Mediationskompetenz in das Studium integriert werden? Und welche Rolle kann die Ausbildung für eine etwaige Weichenstellung für einen zukünftigen Journalismus spielen? Das sind die Kernfragen dieser Tagung, die theoretisch und praktisch diskutiert werden.

Folgende Fragen werden diskutiert:

Wie wichtig ist die Journalistenausbildung im fragilen Kontext? Wie wird oder sollte auf o.g. Herausforderungen reagiert und diese o.g. Aspekte in Journalistenausbildung integriert werden? Wie sollte Theorie, Praxis und Crossmediale Integration stattfinden? Welche journalistischen Konzepte und Modelle sollten als Grundlage dienen? Welche Rolle spielen die Erkenntnisse aus der Entwicklungskommunikation? Wie reagiert die MEZ auf diese Herausforderungen? Wie könnte ein Transfer zwischen Kommunikationswissenschaft und MEZ stattfinden?

Die Tagung ist Teil des Projekts „Professionalisierung der Akademischen Journalistenausbildung in Afghanistan“ und wird von der Volkswagen-Stiftung finanziert.


Erfolgreiche Eröffnung der Ausstellung „Geliebetes Afghanistan. Arbeiten der Fotojournalistin Anja Niedringshaus (1965-2014)“

Am Donnerstag, dem 20. April 2017 wurde die Ausstellung „Geliebtes Afghanistan. Arbeiten der Fotojournalistin Anja Niedringhaus (1965-2014)“ erfolgreich von der Rektorin der Universität Leipzig Prof. Schücking, dem Kustos der Universität Prof. Hiller und seiner Excellenz Ali Ahmad Jalali Botschafter von Afghanistan eröffnet.

Die Austtellung ist noch bis zum 21. Juli 2017 in der Kustodie der Universität Leipzig zu sehen.

Der Botschafter und der Kustos begutachten die Ausstellung.

Die Frau des Botschafters und eine Mitarbeiterin sehen sich die Ausstellung an.

Auf einer Litfaßsäule wird für die Ausstellung Werbung gemacht.

 


Ausstellung: „Geliebtes Afghanistan. Arbeiten der Fotojournalistin Anja Niedringhaus (1965-2014)“

Anja Niedringhaus, Afghanisches Mädchen beim Vorlesen in der Schule von Ayeshe, Copyright: Picture alliance/PA images

 

21. April bis 21. Juli 2017

Galerie im Neuen Augusteum, Augustusplatz 10, 04109 Leipzig

Öffnungszeiten: Di-Fr 11-18.30 Uhr, Sa 11-14 Uhr

Im Rahmen des Projektes „Professionalisierung der akademischen Journalistenausbildung in Afghanistan“ konnte die vom Franz Hitze Haus (Münster) im Jahr 2016 kuratierte Ausstellung nach Leipzig geholt werden. Die Ausstellung der Kustodie findet statt in Kooperation mit dem Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig.

Die Arbeiten der Ausnahamefotografin, die 2014 in Afghanistan ums Leben kam, zeigen das multi-ethnische Land jenseits der Kriegsberichterstattung: Sie dokumentieren den ganz normalen Alltag der Menschen, die Situation der Frauen und Kinder und das Leben an der Peripherie. Niedringhaus holt in ihren Fotografien Jene vor die Kamera, die die Nachrichtensendungen nicht zeigen.


Gespräche der Universität Nangarhar mit dem Bildungsministerium in Kabul

Die Partneruniversität des Projektes, Universität Nangarhar in Jalalabad, hat das Projekt „Professionalisierung der Akademischen Journalistenausbildung in Afghanistan“ im Bildungsministerium (Ministry for Higher Education) in Kabul am 26. März 2017 vorgestellt. Das Ministerium hat Zusammenarbeit zugesichert. Der Inhaber des Lehrstuhls für Journalistik der Universität Nangarhar, Sayed Saeedi, hat zwei Vertreter des Ministeriums getroffen und Gespräche geführt.

Talks between the Ministry of Higher Education and Nangarhar University

The partner university of the project, Nangarhar University, Jalalabad, presented the project at the Ministry for Higher Education in Kabul on March 26, 2017. The Ministry agreed to future cooperation and support. The chair of the journalism faculty, Sayed Saeedi, met two representatives of the ministry.

Sayed Saeedi (Chair of the Journalism Faculty at Nangarhar University) with Satar Uddin Sedeqi, representaive of Ministry for Higher Education, Kabul

Sayed Saeedi, Nangarhar University, with Said Bahadar Akbar Meer, representative of the Ministry of Higher Education, Kabul


Informationsfilm in Produktion

Die Partner in Afghanistan drehen gerade kurze Filmbeiträge über die Fakultät für Journalistik und Massenkommunikation in Nangarhar, sowie über die ortsansässigen Partner. Aus diesem Filmmaterial wird ein Informationsfilm über das Projekt und Journalistenausbildung in Afghanistan produziert.


Experteninterviews

Der dritte Schritt des Projektes, Experteninterviews für die Bedarfs- und Machbarkeitsermittlung, ist angelaufen. Bis zum Ende des Jahres werden 30 – 40 afghanische Wissenschaftler und Dozenten für Journalistik, Vertreter der Medienindustrie, Medienpolitiker und Vertreter der Journalistenverbände interviewt.