develop your own website

Leipziger Mediävistik Wintersemester 2019/2020

Das aktuelle Heft der Leipziger Mediävistik finden Sie ab sofort hier.

Editions-Workshop – Wolfenbütteler Arbeitskreis am 7./8.11.2019

Mobirise

Am 7. und 8. November findet ein Workshop zu Aktuellen Fragen der Edition in transdisziplinärer Perspektive statt. Zur Diskussion stehen sieben aktuelle Editionsprojekte der Mediävistik.

Ort: Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Veranstalter: Mediävistischer Arbeitskreis Wolfenbüttel
Organisatoren: Prof. Dr. Sabine Griese (Leipzig) und Prof. Dr. Michael Klaper (Weimar – Jena)

Den Flyer mit dem Programm finden Sie hier:
⤓ Wolfenbüttel Flyer 2019

Edition gehört zum Kerngeschäft verschiedener geisteswissenschaftlicher Disziplinen und sie ist im Moment wieder sehr aktuell; viele Quellen werden gerade (neu oder erneut) ediert, dabei zum einen mit klassischen Textapparaten (und evtl. einer Übersetzung oder Übersetzungshilfen) versehen oder zum anderen digital aufbereitet, von Bildern und Metadaten begleitet oder digital annotiert.
Welche Fragen dabei zu klären und welche Entscheidungen zu treffen sind, möchte der geplante Workshop thematisieren. Bewusst setzt er bei aktuell laufenden Editionsunternehmungen an, um Probleme aufzuzeigen und zur Diskussion zu stellen, indem er sich an ganz verschiedene Disziplinen richtet: Editionen in unterschiedlichen Sprachen und Volkssprachen sowie Editionen unterschiedlicher (Text-)Gattungen
(Vers- und Prosatexte, diagrammatische Texte, illustrierte Romane, Wissenschaftstexte, Musikhandschriften) stehen zur Debatte. Wie geht man mit der Fehlerhaftigkeit der Texte um, greift man ein oder bildet man die Fehler ab? Welche Rolle spielen Schreiberversehen, vermeintliche Fehler oder Redaktionen, Mehrfachüberlieferungen, Adaptationen der Sprachen und Dialekte, wie bildet man Bildebenen ab (wie ediert man illustrierte Handschriften?), wie Notationen (wie ediert man Musikhandschriften?)? Die Fragen nach Orthographie und Interpunktion, der handschriftlichen und später auch der gedruckten Texte (des 15. und 16. Jahrhunderts) mit ihren Marginalglossen oder der Kommentarhandschriften in bisweilen kompliziertem Layout etc. sind zu diskutieren.
Mit welchem Editionsprogramm arbeitet man am besten? Welche Hilfestellungen gibt man dem Benutzer? Was erwartet ein Leser von einer guten Edition? An wen richtete sich die Edition? Welche Vorgaben und Zwänge erfolgen durch den Verlag, in dem die Edition erscheinen soll? Welche Möglichkeiten ergeben sich durch eine digitale (und analoge) Edition?

Wählen Sie aus einer großen Auswahl der jüngsten voreingestellten Blocks - Full Screen Intro, Bootstrap Slider, Content Slider, responsive Bildergalerie mit der Lightbox, Parallax Scrolling, Video Hintergründe, mobiles Menü sowie noch viele weitere Dinge.

Seiten, die mit Mobirise gemacht werden, sind zu 100% mobilfreundlich und entsprechen den neusten Google Tests. Google selber sagt, dass sie die Webseiten mögen. (offiziell)!

Mobirise Themes basieren auf Bootstrap 3 und Bootstap 4 - den leistungsfähigsten Frameworks. Selbst wenn Sie nicht coden können, können Sie dann zur Bootstrap Familie gehören.

Wählen Sie aus einer großen Auswahl der jüngsten voreingestellten Blocks - Full Screen Intro, Bootstrap Slider, Content Slider, responsive Bildergalerie mit der Lightbox, Parallax Scrolling, Video Hintergründe, mobiles Menü sowie noch viele weitere Dinge.

Staatsexamensprüfungen

Aktuelle Hinweise zu den Staatsexamensprüfungen im Sommer- und Wintersemester sind unter Studium zu finden.

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2019/20

Informationen zu meinem Lehrangebot im Wintersemester 2019/20 finden Sie ab sofort unter Lehre.