Dr. Simplice Agossavi

Dr. Simplice Agossavi
  • Kontakt
  • Forschungsschwerpunkte
  • Curriculum vitae

 

 

Kontakt

  agossavis@yahoo.fr

Département de Langues, Littératures et Civilisations Etrangères (DELLCE), Section d'Allemand
Université d'Abomey-Calavi (UAC)
04 BP 291 Cotonou

 

 

nach oben

Forschungsschwerpunkte

 Gegenwartsliteratur, Interkulturelle Literaturwissenschaft, Oralliteratur

 

nach oben

Curriculum vitae

 Berufserfahrungen:

1996-1998
Sprachkursleiter für CDG(Carl Duisberg Gesellschaft)-Stipendiaten und DSE(Deutsche Stiftung für Entwicklung)-Stipendiaten

1996 -10. 1998
Lehrbeauftragter an der Deutschabteilung der Université Nationale du Benin (UNB).

2003- 2004
Lehrbeauftragter an der Deutschabteilung der Université d'Abomey Calavi(UAC).

Seit Februar 2005
Dozent an der Deutschabteilung der Université d´Abomey Calavi (UAC)

15. Juni 2007
Wahl zum Stellvertreter der DELLCE-Abteilung (Département des Études de Langues, Littératures et Civilisations Etrangères)

Auslandsaufenthalt

3.8. -19. 9. 1992
Teilnahme am Sommersprachkurs an der Universität des Saarlandes.

WS 1994/95 -Januar 1996
DAAD-Stipendium zum Forschungsaufenthalt für die Maîtrise an der Universität des Saarlandes.
Thema: „Frauengestalten in den Hauptwerken Franz Kafkas: Das Schloß und Der
Prozeß"
Wissenschaftlicher Betreuer: Prof. Dr. Gerhard SAUDER

6. - 19.1995 : Teilnahme an der Sommerakademie in Rosenheim [Urkunde Studienstiftung des deutschen Volkes]

WS 1998- 2002
DAAD-Stipendium zum Promotionsstudium an der Universität des Saarlandes.
Thema: „Fremdhermeneutik in der zeitgenössischen deutschen Literatur. An Beispielen von Uwe Timm, Gerhard Polt, Urs Widmer, Sibylle Knauss, Wolfgang Lange und Hans Christoph Buch."
Doktorvater: Prof. Dr. Gerhard SAUDER

30.11- 03.12/ 2004
Teilnahme am Nachkontakttreffen in Dakar(Senegal).
Thema: „Globalität, Lokalität, Mobilität Historische Erfahrungen und Modelle aus kulturwissenschaftlicher Perspektive".
Wissenschaftliche Leitung: Prof. em. Dr. Leo KREUTZER

03. August- 04. November 2007
Forschungsaufenthalt an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Thema: „ Bedeutung und Funktion von „Akomlmla" bzw. Panegyrika am Beispiel der Fon-Oralliteratur"

1.-8. Februar 2008
Teilnahme am Internationalem Alumni-Workshop an der Universität Leipzig
Thema: „Mehrsprachigkeit und Sprachpolitik in Afrika und Europa: Tatsachen und Perspektiven."

 

nach oben

 

zurück