Universität Leipzig

Institut für Romanistik
Lehrstuhl für französische, frankophone und italienische Literatur- und Kulturwissenschaft

 
Prof. Dr. Uta Felten

Forschungsschwerpunkte

 - Forschungen zur Genderkultur in der Romania

(Schwerpunkt: Frankreich, Spanien, Italien) (Publikationen)

- das moderne Kino der Romania

(Schwerpunkt: Frankreich, Italien, Spanien) (Publikationen)

- spanischer Surrealismus (Publikationen)

- Proust und die Medien (Publikationen)

- christliche Episteme im europäischen Nachkriegskino (Publikationen)

- italienische Oper

 

Link zum Forschungsprofil im Bereich der Italianistik

Link zum Forschungsprofil im Bereich der Hispanistik

Link zum Forschungsprofil im Bereich der Französistik

 

Forschungsaktivitäten

- Mitarbeit im DFG-Projekt 214 Bildschirmmedien der Universität Siegen im Rahmen des Projekts B 14 „Film und Fernsehen im Zeitalter der Nouvelle Vague“

- Leitung des DFG-Projekts „Intermedialität und Medienumbrüche im europäischen Surrealismus“ (mit Prof. Dr. Volker Roloff) im Forschungskolleg 615 Medienumbrüche. Medienkulturen und Medienästhetik zu Beginn des 20. Jahrhunderts und im Übergang zum 21. Jahrhundert der Universität GHS Siegen bis 15.04.05

- Leitung des Projekts: "Christliche Episteme im modernen Kino der Romania"

- Leitung des Forschungsseminars CGR - Codierungen von Gender in der Romania

- Leitung des interdisziplinären Forschungseminares für italienische Kulturstudien (Centro interdisciplinare di cultura italiana CiCi)

 

Wissenschaftliche Publikationsreihen im Peter Lang Verlag

- Romania Viva (Link zur Reihe)

 

Leitung von Kolloquien

22.-25.11.2017
"Triumph der Liebe" Codierungen des Eros in den Künsten des 18. Jahrhunderts" Internationale Fachtagung in Kooperation mit dem der Università della Campania “Luigi Vanvitelli”, der Universität Neapel “Federico II” sowie dem Italienischen Kulturinstitut Berlin und der Oper Leipzig

02.-04.03.2016 (Università degli Studi di Napoli “L’Orientale”) / 01.-03.06.2016 (Nationale und Kapodistrias Universität Athen) / 07.-09.11.16 (Universität Leipzig): Narrative der Krise / Narrazioni della crisi / Αφηγήσεις της κρίσης. Literatur und Kino in Italien, Griechenland, Deutschland / Letteratura e cinema in Italia, Grecia, Germania / Λογοτεχνία και κινηματογράφος στην Ιταλία, Ελλάδα, Γερμανία (2000-2015): Internationale Abschlusstagung des gleichnamigen DAAD-Projekts in Kooperation mit den Universitäten Neapel “L’Orientale” und Athen

28.10.-25.11.16
"Derecho de Voz(s) - (Dein) Recht auf Stimme"
Ausstellung mit Podiumsdiskussion (29.10.16)
Im Zuge des Jubiläums "15 Jahre Geschlechterforschung an der Universität Leipzig"

15.-17.06.2016
“Donna e Spazio” Internationale Eröffnungtagung des Centro Interdisciplinare di Cultura Italiana (CiCi)

02.12.2016 (10-13 Uhr, Universität Leipzig): Literatur – Körper – Musik. Littérature – corps – musique. Letteratura – corpo – musica. Vortragsmatinée des Interdisziplinären Forschungsseminars Coding Gender in Romance Cultures (CGR) in Kooperation mit der Oper Leipzig anlässlich des Dies academicus 2016

27.08.2015
"Pietro Metastasio e l'opera del 700"
Internationaler Workshop

08.07.2015
"Songeurs, songeuses, nomades. Figures d'une pensée nomade dans le cinéma européen"
Internationale Tagung

29.-31.05.2014
„Coding Gender in Romance Cultures/Codificazioni di genere
nei paesi di lingua e cultura romanza“
Internationales Kolloquium zur Eröffnung des interdisziplinären Forschungsseminars CGR – Codierungen von Gender in der Romania an der Universität Leipzig, gemeinsam mit Dr. Tanja Schwan

27.05.2014
"Proust et la guerre. Le temps retrouvé de 1914"
Internationales Kolloquium in Zusammenarbeit der Universität Leipzig mit dem Institut français d'Allemagne der BCU Potsdam unter der Leitung von Prof. Dr. Felten und Dr. habil. Philippe Wellnitz

08.03.2014
„Pasolini Salon“
Workshop in Zusammenarbeit mit der Oper Leipzig

06.01.2013
„Risorgimento intermediale: Verdi, Verga, Visconti“
Internationales Kolloquium an der Universität Leipzig, in Zusammenarbeit
mit der Oper Leipzig und dem Italienischen Kulturinstitut Berlin

- Leitung des internationalen Kolloquiums "Risorgimento intermediale: Verdi, Verga, Visconti" (Universität Leipzig Januar 2013)

- Mitorganisation des 8. Frankoromanistentages in Leipzig und Leitung der Sektion 2 „Révolution des medias: l'intermédialité: histoire et tendances contemporaines“ gemeinsam mit Dr. Nicoletta Bazgan/Maryland (Universität Leipzig September 2012)

- Leitung des internationalen Kolloquiums „Der gefährliche Blick: Epistemologische Studien zur Wahrnehmung im Werk Michelangelo Antonioni“ (Universität Leipzig Mai 2012)

-Nachwuchskolloquium zu christlichen Epistemen im modernen Kino „Godard à la recherche de promesses de salut“ (Universität Leipzig Juli 2011)

- Leitung der internationalen Fachtagung „Strategien der Intermedialität bei Pier Paolo Pasolini“ (Universität Leipzig Januar 2011)

- Leitung des internationalen Kolloquiums „Kino und Automobil/ Cinéma et autombil/ Cinema e automobile“ gemeinsam mit Kerstin Küchler (Universität Leipzig 2009)

- Leitung des internationalen Kolloquiums „Positionen des aktuellen italienischen Kinos“ (Universität Leipzig 2007)

- Leitung der Sektion (gemeinsam Stephan Leopold) „Le dieu caché. Lectura christiana filmischer Texte des französischen und italienischen Nachkriegskinos“ (Romanistentag Wien 2007)

- Leitung der internationalen DFG-Tagung „Proust und die Sinne. Wahrnehmungsästhetische und intermediale Aspekte in der Recherche“ (Universität Leipzig November 2006)

- Leitung des internationalen Kolloquiums „Codierungen des Eros bei Lorenzo da Ponte“ (Universität Leipzig 2006)

- Leitung des Kolloquiums (gemeinsam mit Tanja Schwan) „Körper und Gender in der mexikanischen Medienkultur“ (Universität Siegen 2005)

- Leitung der Sektion (gemeinsam mit Prof. Dr. Irene Albers) „Escenas de transgresión: María de Zayas en su contexto cultural“ auf dem Hispanistentag in Bremen (2004)

- Leitung des Kolloquiums (gemeinsam mit Dr. Isabel Maurer und Dr. Alexandra Torres) „Estrategias intermediales en la historia de los medios hispanoamericanos“ im Rahmen des Forschungskollegs 615 Medienumbrüche ( 2004)

- Leitung der Sektion (gemeinsam mit Prof. Dr. V. Roloff) „Proust und die Medien“ (Romanistentag Aachen 2003) Vortrag „Rien à voir. Voyeurisme et jalousie dans La captive de Chantal Akerman“ ebendort.