Gustav Theodor Fechner – Leben und Werk

(Sie können einige Hauptwerke bereits online lesen, mehr erhalten Sie auf unserer Fechner-CD-ROM.)

Biographie
JAHR
TITEL: Fechner als Autor Dr.Mises Übersetzer und Bearbeiter Herausgeber und online
19.4. Geburt in Groß-Särchen (Niederlausitz, heute Zarki Wielkie) als Sohn des evangelischen Pfarrers Samuel Traugott Fechner, Ehefrau Johanna Dorothea Fechner, geb. Fischer
1801
1802
7.1. Geburt der Schwester Emilie
1803
5.10. Geburt der Schwester Clementine
1804
1805

27.6. Geburt der Schwester Mathilde

11.7. Tod des Vaters

1806
Erziehung - zusammen mit dem Bruder Eduard Clemens (geb. 21.8.1799) - durch den Bruder der Mutter, den evangelischen Geistlichen Gottlob Eusebius Fischer und dessen Ehefrau Karoline Friederike, geb. Burdach, in Wurzen, seit 1810 in Ranis (Thüringen)
1806-14
Konfirmation in Ranis - Rückkehr in die Niederlausitz: Besuch der Lateinschule in Sorau (bis 1815)
1814
Mit der Mutter und den Geschwistern in Dresden - Besuch der Kreuzschule - Zeichenunterricht an der Kunstakademie
1815-6
Gustav Theodor als Schüler Besuch der Medizinisch-Chirurgischen Akademie in Dresden
1816-7
Immatrikulation an der Universität Leipzig (19.5) - Beginn des Studiums der Medizin
1817
1817-9 Vorlesungen bei E.H. Weber (Anatomie und Physiologie), Gilbert (Physik), Schwägrichen (Botanik und Zoologie), Eschenbach (Pharmazie), Mollweide (Mathematik)
1818
3.11. Bakkalaureatsexamen
1819
Studium von Lorenz Okens "Lehrbuch der Naturphilosophie"
1820
"einige Jahre" Famulus bei Mollweide
1821
Beweis, dass der Mond aus Jodine bestehe
16.3. Medizinisches Praktisches Examen
1822
Panegyrikus der jetzigen Medicin und Naturgeschichte
13.2. Magisterexamen und damit Erwerb des philosophischen Doktortitels
1823
Katechismus der Logik oder Denklehre, bestimmt zum Selbst- und Schulunterricht
Erste Vorlesung an der Leipziger Universität (über Physiologie)
1823
Katechismus oder Examinatorium über die Physiologie des Menschen
6.9. Habilitation mit der Schrift:
1823
Praemissae ad theoriam organismi generalem
16.6. Wahl zum Beisitzer des akademischen Gerichts der Universität
1824
Übersetzung von J. F. Demonferrand: Handbuch der dynamischen Elektricität
Übersiedlung von Fechners Mutter nach Leipzig
1824
Übersetzung von J.-B. Biot: Lehrbuch der Experimental-Physik oder Erfahrungs-Naturlehre Band 1
Erste Vorlesungen über Physik
1824
Übersetzung von J.-B. Biot: Lehrbuch der Experimental-Physik oder Erfahrungs-Naturlehre Band 2
Weitere Vorlesungen zur Physiologie
1824
Stapelia mixta
1824
Übersetzung von L. Rostan: Untersuchungen über die Erweichungen des Gehirns
Reise (mit Martin Gottlob Schulze) in das Riesengebirge
1825
Lehrbuch der Experimental-Physik oder Erfahrungs-Naturlehre Band 3
Entstehender Freundeskreis "Eranion" (Hermann Härtel, Alfred Wilhelm und Julius Volkmann, Christian Hermann Weiße, Karl Hase u.a.)
1825
Übersetzung: Lehrbuch der Experimental-Physik oder Erfahrungs-Naturlehre Band 4
Brief an Jean Paul
1825
Übersetzung und Vervollständigung von L. J. Thénard: Lehrbuch der theoretischen und praktischen Chemie Band 1
Im Freundeskreis "Eranion" (Hermann Härtel, Alfred Wilhelm Volkmann, Christian Hermann Weiße u. a.)
1825
Nekrolog: Carl Brandan Mollweide
Vorlesung "physiologiam generalem. doctrinam de electricitate, magnetismo et electromagnetismo exponet"
1825
Vergleichende Anatomie der Engel. Eine Skizze
Vorlesung "variis rebus physicis"
1826
Übersetzung und Vervollständigung von L. J. Thénard: Lehrbuch der theoretischen und praktischen Chemie Band 2 und 3
Erste naturwissenschaftliche Abhandlungen im "Archiv für die gesammte Naturlehre" (Nürnberg)
1826
Rezension zum Lehrbuch der theoretischen und praktischen Chemie
1826
Notiz, die Bewegungen des Kampfers ... auf Flüssigkeiten und seine Atomenzusammensetzung betreffend
1826
Übersetzung von L. J. Thénard: Repertorium der organischen Chemie, Band 4/I. Zugleich Repertorium der Organischen Chemie, Erster Band erste Abteilung.
1826
Ueber die elektrische Reihenfolge der Holzarten
1826
Ueber die Möglichkeit, scheinbare Abstossungen auf Anziehungskräfte zurückzuführen
1827
Übersetzung von L. J. Thénard: Repertorium der organischen Chemie, Band 4/II + III. Zugleich Repertorium der Organischen Chemie, Erster Band zweite Abteilung und dritte Abteilung
Studienreise mit einem Reisestipendium des sächsischen Staates durch Bayern und die Schweiz nach Paris, Begegnungen mit den französischen Physikern A. M. Ampère, J.-B. Biot, F. Savart und dem Chemiker L. J. Thénard (Spätsommer/Herbst)
1827
Über die Sättigungscapacität der Weinschwefelsäure
Vorlesung "de galvanismo et electro-chemia exponet experimenta instituturus"
1827
Über die Theorie der Schwefelätherbildung, mit Bezug auf die vorstehenden Untersuchungen Hennel's
1827
Ueber den Sauerstoffgehalt einer von Hennel aus dem Weinöl dargestellten Substanz
1827
Ueber die Fortpflanzungsgeschwindigkeit des Lichts
1827
Ueber einige noch nicht hinreichend erörterte Umstände beim Prozess der Seifenbildung

 

1828
Abhandlungen über Richtung und Intensität der elektrischen Ströme. Nachträge und Zusätze zu fremden Abhandlungen
1828
Beitrag zu den galvanischen Fundamentalversuchen
1828
Beseitigung der Schwierigkeit in d. elektro-chemischen Theorie
1828
Das Brom, ein neuentdeckter Stoff, nach seinen sämmtlichen chemischen Verhältnissen betrachtet.
1828
Lehrbuch der Experimental-Physik oder Erfahrungs-Naturlehre Bd. 1, Zweite Auflage, Ergänzung der neueren Entdeckungen
1828
Lehrbuch der theoretischen und praktischen Chemie Band 3
1828

Übersetzung von L. J. Thénard: Repertorium der organischen Chemie, Band 5/I + II. Zugleich Repertorium der Organischen Chemie, Zweiter Band erste und zweite Abteilung

Übersetzung von L. J. Thénard: Repertorium der organischen Chemie, Band 6

Versuche zu dem von Georg Simon Ohm 1826 entdeckten Gesetz der Stromstärke und des Spannungsabfalls dazu

14.11.1828-9.12.1829 Briefwechsel mit Ohm

1828
A. de la Rive: Über die Umstände, von welchen die Richtung u. Intensität des elektrischen Stromes in der galvanischen Kette abhängt, Übersetzung und kritische Bearbeitung
1828
Über die Zusammensetzung des Zuckers
1828
Über Weinschwefelsäure und Ätherbildungs-Theorien
1828
Ueber die Anwendung des Gravitationsgesetzes auf die Atomenlehre

1.11. Ablehnung des Gesuchs, zum außerordentlichen Professor berufen zu werden,durch die sächsische Regierung (4 Jahre Vorlesung als Voraussetzung noch nicht erfüllt)

1828
Ueber neue organische Basen
1828
Ueber Umkehrungen der Polaritäten in einer einfachen Ketten
Vorlesung "prinam partem physices experimentalis"
1829
Beiträge zur Lehre des Galvanismus
1829
Lehrbuch der Experimental-Physik oder Erfahrungs-Naturlehre Bd. 2,4,5 der zweiten Auflage
1829
Lehrbuch des Galvanismus und der Electrochemie. Nach den Originalquellen bearbeitet. (zugleich Bd. 3 von Biots Lehrbuch)
1829
Nachtrag zu den galvanischen Fundamentalversuchen.
1829
Referat über A. de la Rive, Einige Beobachtungen über die Flüssigkeit, welche man durch Condensation des schwefeligsauren Gases erhält.
1829
Resultate der bis jetzt unternommenen Pflanzenanalysen, nebst ausführlich chemisch-physikalischer Beschreibung...
1829
Über die Nobilischen Figuren.
1829
Bequerel: Über die thermoelektrische Kraft der Metalle. Übersetzung und Kritik.
1830
Berichtigung einer Bemerkung des Hrn. Dr. Wetzlar, die elektrochemische Polarität homogener Metalle betreffend
1830
Elementar-Lehrbuch des Elektromagnetismus, nebst Beschreibung der haupsächl. elektromagnetischen Apparate
1830-1834 Redaktion des "Pharmaceutischen Central-Blatts", eines der ersten Referateorgane unter den deutschen Fachzeitschriften
1830
Pharmaceutisches Central-Blatt. Erster Jahrgang. (Nr. 1 am 14.1.1830)
1830
Repertorium der neuen Entdeckungen in der organischen Chemie. 1. Band.
Dezember Verlobung mit Clara Volkmann
1830
Repertorium der neuen Entdeckungen in der unorganischen Chemie. 1. Band.
Ernennung zum außerordentlichen Professor für Physik an der Universität Leipzig
1830
Versuche über die elektromotorische Kraft in der geschlossenen Kette
1831
Massbestimmungen über die galvanische Kette
1831
Pharmaceutisches Central-Blatt. Zweiter Jahrgang
1831
Resultate verschiedener physikalisch-mathematischer Abhandlungen (S.-D. Poisson, L.A.Couchy)
1831
Ueber die Wirkungsabnahme und Wirkungswiederherstellung galvanischer Ketten
1832
Beweis, dass der Mond aus Jodine bestehe, 2. Auflage
1832
Pharmaceutisches Central-Blatt. Jahrgang III.
1832
Repertorium der Experimental-Physik. Bd. 1-3
1832
Repertorium der neuen Entdeckungen in der unorganischen Chemie 2. Band
1832
Resultate verschiedener physikalisch-mathematischer Abhandlungen 4.
1832
Schutzmittel für die Cholera, nebst einem Anhange, enthaltend die vornehmsten Meinungen der Aerzte...
1832-1834 Mitarbeit an Brockhaus' "Conversationslexikon der neuesten Zeit und Literatur"
1833
Conversationslexikon der neuesten Zeit und Literatur 4 Bände
Beginn der Mitarbeit in der Redaktion der
1833
Leipziger Literatur-Zeitung
1833
Pharmaceutisches Central-Blatt, Jahrgang IV
18.4. Eheschließung mit Clara Volkmann
1833
Repertorium der neuen Entdeckungen in der organischen Chemie 2.Band
1833
Repertorium der neuen Entdeckungen in der unorganischen Chemie 3. Band
1833
Ueber das Gesetz, nach welchem die Tragkraft weichen Eisens mit der Größe des darauf einwirkenden Stromes wächst
1833
Ueber transversale Magnetisierung stählerner Schliessungsbogen
1833
Zur Theorie der galvanischen Kette
Juni erste Lieferung
1834
Das Hauslexikon. Bd. 1

3.10. Berufung zum ordentlichen Professor für Physik an der Universität Leipzig

Aufnahme des 10-jährigen Neffen Johannes Emil Kuntze als Pflegesohn des Ehepaares Fechner

1834
Pharmaceutisches Central-Blatt. Jahrgang V.
7.3. Durch das sächsische Staatsdienergesetz Beamter auf Lebzeit
1835
Das Hauslexikon. Bd. 2
Einrichtung des Physikalischen Kabinetts im neuerbauten Augusteum der Leipziger Universität
1835
Das Hauslexikon. Bd. 3
August Reise nach Österreich und Oberitalien (Gastein, Venedig)
1835
Friedrich Rückert
1835
Heinrich Heine als Lyriker
14.12. Öffentliche Verteidigung der Schrift
1835
De Variis intensitatem vis galvanicae metiendi methodis
16.12. Antrittsvorlesung als ordentlicher Professor
1835
De nova methodo magnetismum explorandi, qui per actionem galvanicam in ferro ductili excitatur
16.1. Vereidigung als ordentlicher Professor
1836
Das Büchlein vom Leben nach dem Tode
4.2. Aufnahme in den akademischen Senat der Leipziger Universität
1836
Das Hauslexikon. Bd. 4
erste Begegnung mit Bettina von Arnim
1836
Das Hauslexikon. Bd. 5
1837
Das Hauslexikon. Bd. 6
Ostern Übersiedlung in die kleine Windmühlengasse (Grundstück des Freundes Hermann Härtel)
1837
Das Hauslexikon. Bd. 7
August Begegnung mit Adelbert von Chamisso
1837
Rechtfertigung der Contact-Theorie des Galvanismus
1837
Schutzmittel für die Cholera, nebst einem Anhange, enthaltend die vornehmsten Meinungen der Aerzte... 2. Auflage
1837
Über die Kniepresse
9.11. Beitritt zum Leipziger Kunstverein
1837
Über einen Apparat zur Anstellung der Voltaschen Grundversuche
1838
Mitarbeit an Brockhaus' Conversationslexikon der Gegenwart
Juni Erscheinen der letzten Lieferung
1838
Das Hauslexikon Achter (und letzter) Band.
Wiederaufnahme der Experimente zu den subjektiven optischen Erscheinungen
1838
Einige Versuche zur Theorie des Galvanismus
1838
Gedichte aus den Bergen
1838
Über die elektrische Intensität der isolierten Säule
1838
Über die subjectiven Complementärfarben
1838
Über die Vortheile langer Multiplicatoren, nebst einigen Bemerkungen über den Streit der chemischen und der Contact-Theorie des Galvanismus
1838
Über eine Scheibe zur Erzeugung subjectiver Farben
1838
Versuch einer Theorie des Galvanismus
Februar Aufnahme als Ehrenmitglied in die Fürstlich Jablonowskische Gesellschaft der Wissenschaften
1839
Beitrag zu den elektro-chemischen Merkwürdigkeiten der salpetersauren Silberlösung
Kurreise nach Ilmenau (Thür.)
1839
De magnetismo variabili, qui chalybi actione galvanica inducitur
1839
Schutzmittel für die Cholera, nebst einem Anhange, enthaltend die vornehmsten Meinungen der Aerzte... 3. Auflage
1839
Skolien
1839
Über die Becquerelsche Kette und die Elektricitäts-Erregung durch gegenseitige Berührung von Flüssigkeiten im Allgemeinen
Dezember beginnende Krankheitsperiode
1839
Über einige Bilder der zweiten Leipziger Kunst-Ausstellung
Mai Aufgabe der Vorlesungen und Rücktritt als Direktor des Physikalischen Instituts
1840
Über die subjectiven Nachbilder und Nebenbilder
1840
Über Elektricität durch Vertheilung
25.3. Wahl zum Korrespondierenden Mitglied der Königlich Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin sowie der Accademia reale delle szienze zu Turin
1841
Das Hauslexikon. Bd. 1-8, 2. Auflage
1841
Gedichte
1842
Vom vorübergehenden Magnetismus, welcher durch galvanische Wirkung im Stahl erregt wird (s. 1839)

Mai Pensionierung Fechners und Berufung Wilhelm Eduard Webers auf Fechners Physik-Lehrstuhl

August Schlimmste Phase der Krankheitsperiode, beginnende Besserung im Oktober

1843
Die Reise nach Halle

Januar Berufung zum ordentlichen Mitglied der Fürstlich Jablonowskischen Gesellschaft der Wissenschaften

Denkschrift zu deren Reform und Teilnahme an entsprechenden Beratungen

Juli Reise in den Harz, Besuche bei Wilhelm von Kügelgen in Ballenstedt sowie Rudolf Hermann Lotze in Göttingen

1844

7.4. Mitunterzeichner des Antrags von 13 Leipziger Universitätsprofessoren an die sächsische Regierung zur Begründung einer Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften

Studien zur Moralphilosophie

August/September Niederschrift der autobiographischen "Krankheitsgeschichte"

1845
Über die Verknüpfung der Fararday’schen Induktions-Erscheinungen mit den Ampèreschen elektrodynamischen Erscheinungen
6.6. Wiederaufnahme der Vorlesungen, zunächst zu Fragen der Moralphilosophie
1846
Ueber das höchste Gut
1.7. Berufung in die Mathematisch-Physische Klasse der Königlich Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaft zu Leipzig
1846
Vier Paradoxa, darin: Verkehrte Welt, Über den Tanz, Es gibt Hexerei, Der Raum hat vier Dimensionen, Warum wird die Wurst schief durchschnitten? Die Welt ist nicht durch ein ursprünglich schaffendes, sondern zerstörendes Prinzip entstanden.

April Beginn einer Vorlesung zur "Einleitung in die Naturphilosophie"

September Reise mit Freunden in das Riesengebirge

1847
Die aufblühende Blume
Oktober Vorlesung "Über die letzten Dinge und die Willensfreiheit"
1847
Die Bohnenpflanze
April Beitritt zum Leipziger liberalen Deutschen Verein
1848
Nanna oder über das Seelenleben der Pflanzen
Clara Fechners Märchenbuch "Die schwarze Tante" (mit Illustrationen von Ludwig Richter)
1848
Nanna oder Über das Seelenleben der Pflanzen Rezension
15.4.
1848
Noch ein paar Worte in Sachen der Volkssouverainetät
1848
Über das Lustprincip des Handelns
11.5.
1848
Ueber directe und indirecte Wahlen des Volks-Abgeordneten
2.12. Wahl zum stellvertretenden Sekretär der Mathematisch-Physischen Klasse der Königlich Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften (in diesem Amt bis 30.12.1850)
1848
Ueber Volkssouverainetät
1849Ueber das Causalgesetz
Rede am 18. Mai
1849
Ueber die mathematische Behandlung organischer Gestalten und Processe

September Reise des Ehepaares Fechner nach Thüringen

Oktober Übersiedlung in ein Wohnhaus in der Dresdener Straße/Ecke Blumengasse

Oktober Beginn einer Vorlesung "Über Entstehung und Einteilung des Menschengeschlechts"

22.10. Idee zur psychophysischen Maßformel (Weber-Fechnersches Gesetz)

1850
Räthselbüchlein, Auswahl
Beginn planmäßiger Experimente zur Psychophysik mit Unterstützung durch den Schwager Alfred Wilhelm Volkmann
1851
Zend-Avesta oder Ueber die Dinge des Himmels und des Jenseits : Vom Standpunkt der Naturbetrachtung Thl. 1 - 3 mit dem Exkurs "Kurze Darlegung eines neuen Princips der mathematischen Psychologie"
1852
Über die Erkenntniss Gottes in der Natur aus der Natur
1853
Centralblatt für Naturwissenschaften und Anthropologie
1853
Ueber das Tischerücken
1853
Ueber einige Erscheinungen des Sinnengedächtnisses
Oktober Beginn von Vorlesungen über die Lehre von Leib und Seele
1853
Verhältnis der weiblichen zur männlichen Schrittgröße
1853
Zur Kritik der Grundlagen von Herbart’s Metaphysik
1854
Centralblatt für Naturwissenschaften und Anthropologie
1854
Franz Arago's sämmtliche Werke in 16 Bänden (1854-1860), Hrsg. Prof. W.G.Hankel
1854
Ueber die Atomistik
Versuche zu Temperaturempfindungen
1855
Über die physikalische und philosophische Atomenlehre
1856
Professor Schleiden und der Mond
Verleihung des Dr. med. h.c. der Universität Leipzig
1857
In Sachen der Atomistik
Experimente zum Gesichtssinn und zum Augenmaß sowie zur Bestimmung des Schwellenunterschiedes bei Gewichten
1857
Ueber den Gang der Muskelübung

April Erste Vorlesung zum Thema "Elemente der Psychophysik"

Oktober Vorlesung "Spezielle Psychophysik"

1857
Beobachtungen, welche zu beweisen scheinen, dass durch die Übung der Glieder der einen Seite die der andern mitgeübt werden.
Beginn von Experimenten zu den Tastempfindungen nach der psychophysischen Meßmethode der mittleren Fehler
1858

Das psychische Mass

Ueber den Punkt

Erste Vorlesungen über psychophysische Meßmethoden
1858
Räthselbüchlein, zweite vermehrte Auflage

15.1. Vortrag

19.5. Tod der Mutter

1859
Über ein psychophysisches Grundgesetz und dessen Beziehung zur Schätzung der Sterngrössen

1.8. Aufnahme in die Gesellschaft der Naturforscher "Leopoldina" in Halle

2.12. Teilnahme an der 450-Jahr-Feier der Universität Leipzig

7.12. Vorwort zum 1. Bd. der "Elemente der Psychophysik"

1859
Über ein psychophysisches Grundgesetz und dessen Beziehung zur Schätzung der Sterngrössen. Nachtrag zu dieser Abhandlung
1860
Einige Bemerkungen gegen die Abhandlungen Prof. Osann's „Ueber Ergänzungsfarben“...
1860
Elemente der Psychophysik Thl. 1 und Thl. 2
1860
Über die Contrastempfindung
Sommer Beginn alljährlicher Erholungsreisen des Ehepaares Fechner
1860
Über die ungleiche Deutlichkeit des Gehörs auf linkem und rechtem Ohre
1860
Über einige Verhältnisse des binocularen Sehens
7.2. Tod des Bruders Eduard Clemens in Paris
1861
Über das Hören mit zwei Ohren
1861
Über das Sehen mit zwei Augen
1861
Über die Correctionen bezüglich der Genauigkeitsbestimmung, der Beobachtungen der Schwankungen...
1861
Über die Seelenfrage. Ein Gang durch die sichtbare Welt, um die unsichtbare zu finden.
1861
Ueber den seitlichen Fenster- und Kerzenversuch
1862
8.3. Vortrag "Über das ästhetische Gesetz des Goldenen Schnitts" im Leipziger Kunstverein
1863
Die drei Motive und Gründe des Glaubens
1863
Die Illumination
1863
In Sachen der Veteranen
18.4. Erste Vorlesung über Grundprinzipien des materiellen und geistigen Prinzips
1864
Über die physikalische und philosophische Atomenlehre, zweite Auflage
17.10. Erste Vorlesung zur Ästhetik
1864
Ueber die Frage des psychophysischen Grundgesetzes mit Rücksicht auf Aubert’s Versuche
1865
Räthselbüchlein
1865
Ueber die Frage des goldenen Schnittes
1866
Das Associationsprincip in der Ästhetik
1866
Das Büchlein vom Leben nach dem Tode, zweite Auflage
1866
Die älteste historische Quelle über die Holbeinsche Madonna
1866
Die historischen Quellen und Verhandlungen über die Holbeinsche Madonna
19.9. Tod des engsten Freundes Christian Hermann Weißes
1866
Nekrolog auf Christian Hermann Weisse
1866
Vorbesprechung über die Deutungsfrage der Holbein’schen Madonna mit Rücksicht auf die Handzeichnung Nr.65 des Baseler Museums
1866
Zur Deutungsfrage und Geschichte der Holbein’schen Madonna

15.5. Denkschrift mit Vorschlägen zur Erweiterung der Sammlungen des Leipziger Städtischen Museums

4.-14.7. Teilnahme an Experimenten des Freiherrn Carl Ludwig von Reichenbach zum sog. Od

August Reise nach Darmstadt, Freiburg und Basel im Zusammenhang mit den Studien zur Holbeinschen Madonna

1867
1868
Nachtrag zu den drei Abhandlungen über die Holbeinsche (Meier’sche) Madonna
29.11.-7.12. Studien zur Philosophie Friedrich Schleiermachers
1868
Über die fragliche Auslegung der Handzeichnung Nr. 65 des Baseler Museums
20.10. Zweite Denkschrift zur Erweiterung der Sammlungen des Leipziger Städtischen Museums
1869
Berichtigung zu den drei Abhandlungen über die Holbeinsche Madonna
20.3. Vortrag im Leipziger Kunstverein
1870
Der Streit um die beiden Madonnen von Holbein
1870
Einige Bemerkungen über den Fahnenschmuck Leipzigs in den verwichenen Tagen (1. und 3. September 1870)
1870
Ueber das Holbeinsche Votivbild mit dem Bürgermeister Schwartz in Augsburg
15.8.-15.10. Publikumsbefragung mit einem auf der Dresdner Holbein-Ausstellung ausgelegten Album
1871
Ueber die Aechtheitsfrage der Holbein'schen Madonna : Diskussion und Acten
Beginn der Arbeit an einem Manuskript zur Kritik von Eduard von Hartmanns "Philosophie des Unbewußten" (unveröffentlicht)
1871
Zur experimentalen Aesthetik
15.4. Erste Vorlesung über ästhetische Gesetze
1872
Bericht über das auf der Dresdner Holbein-Ausstellung ausgelegte Album
1872
Kleine Sammlung von Scherzräthseln

6.5. Augenoperation in der Klinik Alfred Karl Graefes in Halle

9.11. Beginn eines intensiven Briefwechsels mit William Thierry Preyer zur Psychophysik, zur Myophysik und zur Entwicklungslehre

1873
Einige Ideen zur Schöpfungs- und Entwickelungsgeschichte der Organismen
September/Oktober Reise des Ehepaares Fechner mit Hermann Härtel nach Rom
1874
Kritische Besprechung von J.Delboeufs Étude psycho-physique (Bruxelles, 1873, F.Hayez)
19.10. Beginn der Vorlesungen "Über die Grundbeziehungen des materiellen und geistigen Prinzips"
1874
Über die Bestimmung des wahrscheinlichen Fehlers eines Beobachtungsmittels durch die Summe der einfachen Abweichungen
Zweite Augenoperation durch Alfred Karl Graefe
1874
Ueber den Ausgangswerth der kleinsten Abweichungssumme, dessen Bestimmung, Verwendung und Verallgem...
März Ende der Vorlesungen
1875
Kleine Schriften
4.8. Tod des Freundes Hermann Härtel (4.8.)
1875
Nekrolog auf Dr. Hermann Härtel
1875
Räthselbüchlein, vierte vermehrte Auflage
Herbst Erste Begegnung mit Wilhelm Wundt
1875
Untersuchungen über den räumlichen und zeitlichen Zusammenhang in der Verschiedenheit der Menschengröße

(Antrag vom 27.1.) Ausscheiden aus der Fürstlich Jablonowskischen Gesellschaft der Wissenschaften

1876
Erinnerungen an die letzten Tage der Odlehre und ihres Urhebers
Dritte Augenoperation durch Alfred Karl Graefe
1876
Vorschule der Aesthetik Thl. 1 und Thl. 2

21.4. Tod des Schwagers Alfred Volkmann

November/Dezember zusammen mit Zöllner, Wundt, Wilhelm Weber u.a. Teilnahme an spiritistischen Sitzungen des Amerikaners Henry Slade

1877
In Sachen Psychophysik
26.1. Tod des Freundes Ernst Heinrich Weber
1878
Nekrolog auf Ernst Heinrich Weber
8.7. Wahl zum Korrespondierenden Mitglied der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften zu Wien
1878
Wie es der experimentalen Aesthetik seither ergangen ist
Februar
1879
Die Tagesansicht gegenüber der Nachtansicht
1880
Einige Bemerkungen zu der Ausstellung der Transparentbilder mit Musikbegleitung im Leipziger Vereinshause für Innere Mission
1881
1882
Das Wünschelmännchen
1882
On life after the death, Übersetzung ins Englische
1882
Revision der Hauptpuncte der Psychophysik
1882
Ueber die Aufgaben der Psychophysik
18.4. Goldene Hochzeit des Ehepaares Fechner
1883
1884
Das Wünschelmännchen
Sommer letzte Erholungsreise des Ehepaares Fechner, nach Georgenthal im Thüringer Wald
1884
Über die Frage des Weber’schen Gesetzes und des Periodicitätsgesetzes im Gebiete des Zeitsinns

3.10. Verleihung der Ehrenbürgerwürde durch den Rat der Stadt Leipzig und 50. Ordinariatsjubiläum

1884
Über die Methode der richtigen und falschen Fälle in Anwendung auf die Massbestimmung der Feinheit oder extensiven Empfindlichkeit des Raumsinns oder der sog. extensiven Empfindlichkeit der Haut
1885

teilweise Erblindung

1886
In Sachen des Zeitsinns und der Methode der richtigen und flaschen Fälle, gegen Estel und Lorenz
1887
Das Büchlein vom Leben nach dem Tode, dritte Auflage
Herbst Besuch Wilhelm Ostwalds bei Fechner (s. Lebenserinnerungen Wilhelm Ostwalds)
1887
Über die psychischen Massprincipien und das Weber’sche Gesetz

6.11. erster Schlaganfall

18.11. Tod

21.11. Beisetzung auf dem Leipziger Neuen Johannesfriedhof

1887
Zur Kritik des Leipziger Mendebrunnens
     
1897
Kollektivmaßlehre
   
2002
Tagebücher

Korrekturhinweise erbeten an: gustav@uni-leipzig.de