Bücher7
 
Home
|

Vita
|

Forschung
|
Publikationen
| Lehre | Kontakt
Priv.-Doz. Dr. phil. Oliver Decker

Vorstand und Sprecher des
Kompetenzzentrums für Rechtsextremismus-
und Demokratieforschung
an der Universität Leipzig


Leiter des Forschungsbereichs
Gesellschaftlicher und medizinischer Wandel
Selbst. Abt. Medizinische Psychologie u.
Medizinische Soziologie
Universität Leipzig




Aktuell

Zu Gast bei Maybritt Illner
am 23.9.2016
mi
"Wird Deutschland unregierbar?
Gespaltenes Land, geschrumpfte Parteien"


Lesetipps der Literaturredaktion
vom 2.8.2016
Deutschlandradio Kultur
"Vom KZ zum Eigenheim - Bilder eines Mustersiedlung"
ist
Buchempfehlung August 2016




Interview auf Deutschlandradio Kultur
zusammen mit Falk Haberkon
Von der Mustersiedlung zum Symbol des Hasses
Deutschlandradio Kultur
23.7.2016


Auswahl 2016


Stellungnahme der Projektleiter
zu den Vorwürfen gegen die Leipziger "Mitte"-Studie

DIE ZEIT vom 30.6.2016

SPON vom 28.6.2016



Aus der Arbeitsgruppe der
"Mitte"-Studien der Universität Leipzig
Vom KZ zum Eigenheim - Bilder einer Mustersiedlung
Tröglitz
Ein Projekt von Autorenfotografie und Sozialforschung
Oliver Decker, Frank Berger und Falk Harberkorn

Springe: zuKlampen
Gefördert durch:
Landeszentrale
AAS




Bericht über die "Mitte"-Studie der Uni Leipzig
in den Tagesschau  20 Uhr-Nachrichten vom 15.6.2016
Tagesschau




Die neue "Mitte"-Studie der Universität Leipzig ist da!
Die enthemmte Mitte - autoritäre und rechtsextreme Einstellung
in Deutschland 2016
Die "Mitte"-Studie 2016
In Kooperation mit
Stiftungen





Im Juni 2016 erchienen
German Perspectives on Right Wing Extremism
Perspectives
Ed. Johannes Kiess, Oliver Decker & Elmar Brähler
New York: Routledge



Das Heft 1/2016 von "Psychosozial"
Postwachstumsgesellschaft - Subjektivität - Demokratie
Postwachstum
Psychosozial-Band 143
Hrgs. von Oliver Decker & Dennis Eversberger
mit Beiträgen von
Ingolfur Blühdorn, Michaela Christ, Oliver Decker,
Dennis Eversberg, Stefanie Graefe, Diana Lindner



IFRiS
Netzwerk für Integrations-,
Fremdenfreindlichkeits- und
Rechtsextremismusforschung
in Sachsen

Einladung zur Pressekonferenz
7.6.2016, 9.30 Uhr
Festsaal der Fakutltät für
Wirtschaftswissenschaften der TU Dresden
Helmholtzstraße 10, 01069 Dreden


Heft 1/2016 der
Psychoanalyse - Texte zur Sozialforschung
Kulturanalyse
Psychoanalytische Erfahrung und Kulturanalyse

Gastherausgeberin: Karola Brede


Donnerstagsdiskurs der Universität Leipzig, 14. April 2016
Hat Leipzig ein Gewaltproblem?
Mit OB Burkhard Jung
Polizeipräsident Bernd Merbitz
Prof. Dr. Gesina Grande und
PD Dr. Oliver Decker


Teilnahme an der Leseperformance
The Politics of Selection - Vom Nutzen der Angst
von Peggy Buth

8.4.2016 im Kunstverein Leipzig


3Sat Kulturzeit vom 20.1.2016
3sat Kulturzeit
Kulturzeitgespräch zur Radikalisierung der AfD


Auswahl 2015

Interview in der Wochenzeitung
Der Freitag 48/2015
Der Freitag
"Die Katastrophe ist präsent"
zur Terrorangst und autoritären Aggressionen


Veranstaltungsreihe
Kritische Theorie - Psychoanalytische Praxis: Ritual
Kritische Theorie - Psychoanalytische Praxis
30.10. bis zum 1.11.2015
  an der Hochschule für Grafik und Buchkunst


Vortrag
"Das Rechte Verständnis der Mitte"
LMU Münche
am 21.10.2015
Institut für Soziologie
LMU München


DER SPIEGEL 37/2015 vom 5.9.2015
DER SPIEGEL
Interview im Essay von
Juan Moreno "Wir Kanaken"


Here also in English


Vortrag im Kulturworkshop der
Deutschen Psychoanalytischen Vereingung
"Rückkehr Heiliger Kriege?
Religion als Konfliktfaktor zu Anfang des 21. Jahrhunderts"

DPV
19./20.6.2015, Berlin


Vortrag im Kolloquium
Aus der Neuen Welt: Aktuelle sozialwissenschaftliche Zeitdiagnosen
Institut für Soziologie, Universität Jena
Aus der Neuen Welt
Legitimationsprobleme in der Wachstumsgesellschaft
15.06.2015, 18-20 Uhr, Carl-Zeiß-Straße 3, SR 226


Interview "Bericht aus Berlin"
Brandanschlag auf das Flüchtlingsheim in Tröglitz
19.04.2015 auf der ARD


Von Januar bis April 2015 Gastprofessor an der 
School for Visual Arts, New York
Department Critical Theory and the Arts
sva


In der Länderzeit auf Deutschlandfunk
am 14.01.2015 zum Thema
Alltagsrassismus in Deutschland