Geophysikalisches Observatorium Collm


BREITBANDSTATION SEISMO-BUNKER MITARBEITER HISTORISCHES
 


AUFGABEN:

Weiterführung langjähriger Meßprogramme, d. h. Registrierung, Überwachung und Auswertung diverser geophysikalischer Ereignisse

Seismologie:
  -   Zusammenarbeit mit internationalen Datenzentren
  -   Bereitstellund von Wellenformdaten für die weiterführende Forschung
Das Geophys. Observatorium Collm (CLL) gehört seit 1993 zum Deutschen Seismischen Regionalnetz (GRSN), einem Netz von gleichartig ausgerüsteten Breitbandstationen, deren Wellenformdaten im Zentralobservatorium Erlangen archiviert werden und deren Daten allgemein zugänglich sind.
  -   Überwachung der lokalen Seismizität in Sachsen und angrenzender Gebiete

  -   Magnetfeldmessungen
  -   Schwerefeldmessungen
  -   Windmessungen in der Hochatmosphäre (Ionosphäre)
Systematische Untersuchung der Windsysteme in der Mesopausenregion über Mitteleuropa
  -   Gewinnung von Meßdaten über das Wettergeschehen (inoffiziell)

Weitere Aufgaben sind:
  -   Arbeiten an Forschungsprojekten und -themen
  -   Durchführung von Studentenpraktika (Arbeiten im Gelände, Vorlesung)
  -   Öffentlichkeitsarbeiten (Vorträge) und Schülerpraktika

zurück zur Anfangsseite