Willkommen!

Willkommen auf der Projektseite Erich Loest. Hier finden Sie alle Informationen zu unserem studentischen Projekt rund um das Leben und Schaffen des bekannten Leipziger Schriftstellers (24.02.1926 – 12.09.2013). Viel Spaß beim Stöbern und Recherchieren!

Im Rahmen eines studentischen Projektes der Buchwissenschaft Leipzig wurde mit der Digitalisierung und Aufbereitung seines Nachlasses begonnen. Diese Sammlung befindet sich in der Villa Ida, dem Sitz der Stiftungen der Sparkasse Leipzig, und umfasst unter anderem Manuskripte, persönliche Korrespondenzen oder Kopien seiner Stasi-Akten. Wichtige Dokumente liegen als Digitalisat vor und können nach vorheriger Anmeldung bei den Stiftungen der Sparkasse Leipzig oder im Archiv der Leipziger Buchwissenschaft in der Hainstraße 11 eingesehen werden. Sie wurden zusätzlich durch ein Register erschlossen.

Die Aufarbeitung der Sammlung startete im Herbst 2012. Alle Gruppenmitglieder verschafften sich einen Überblick zu dem vorhandenen Material. Persönliche Korrespondenzen, Verhörprotokolle oder Beobachtungsberichte der Stasi weckten unser Interesse. Aufgrund des umfangreichen Materials war es zunächst schwierig, sich auf einzelne Themengebiete festzulegen. Für einige war außerdem die Geschichte der DDR Neuland, so dass es zunächst galt, die Hintergründe zu erfassen. Unsere Projektgruppe traf sich regelmäßig im Archiv, um das Material zu sichten, zu analysieren und den aktuellen Forschungsstand zu diskutieren.

Ein zentraler Ausgangspunkt stellte Loests Roman „Es geht seinen Gang oder Mühen in unserer Ebene” dar – ein Buch, das für Loest schwerwiegende Konsequenzen und Einschnitte in sein Privatleben nach sich zog. Auch mit Lebensabschnitten wie seiner Haftzeit in Bautzen oder der Isolation in der DDR setzten wir uns auseinander. Dieser Internetauftritt erhebt also keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern greift wichtige Eckpunkte im Leben des beliebten Leipziger Schriftstellers auf. Unsere Artikel verdeutlichen anhand eines prominenten Einzelfalls das Leben von Intellektuellen mit der Zensur in der DDR.