Sehr geehrte Besucher_innen:

Herzlich Willkommen in der digitalen Kurt Wolff Ausstellung

der Leipziger Buchwissenschaft!

Der Kurt Wolff Verlag ging am 15. Februar 1913 aus dem Ernst Rowohlt Verlag hervor und hatte in den nächsten Jahren maßgeblichen Einfluss auf die deutsche, aber auch die internationale Literaturlandschaft. Autoren wie Franz Kafka, Georg Trakl, Heinrich Mann oder Walther Hasenclever wurden hier entdeckt und verlegt und schnell etablierte sich der junge Verlag als Aushängeschild des literarischen Expressionismus.

Heute, einhundert Jahre später, soll diese Online-Ausstellung den Grundstein für die (Wieder-) Entdeckung und Würdigung des Verlages legen. Sie ist gedacht als Portal zu einer vergangenen, aber nicht verlorenen Zeit. Langfristig sollen hier die Ergebnisse universitärer und freier Forschung zusammengetragen und zugänglich gemacht werden, sowie mit den Quellen verknüpft werden, um ein immer detaillierteres Bild des Kurt Wolff Verlages zu zeichnen. Das Beisteuern von Informationen, Material und bisher nicht gezeigten Facetten ist ausdrücklich erwünscht und ein Wiederkommen lohnenswert.

Dieses Projekt entstand in einem buchwissenschaftlichen Seminar am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Ein besonderer Dank gilt den mitwirkenden Student_innen und den betreuenden Angehörigen des Instituts.

Leipzig, im Sommer 2013