Melanie Mienert, M.A.

Melanie Mienert (geb. Schlag) ist seit dem Sommersemester 2008 als Lehrbeauftragte an der Universität Leipzig im Fachbereich Buchwissenschaft tätig. Von April 2012 bis September 2013 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen wissenschaftlicher Buchhandel, Autor-Verleger-Beziehungen, Verlagsforschung, Buchhandel im „Dritten Reich“. Ihr Dissertationsprojekt: „Der Verlag Walter de Gruyter 1923-1967“.

Curriculum Vitae

Universitätsanschrift:
Universität Leipzig
Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Abteilung Buchwissenschaft und Buchwirtschaft
Burgstraße 21
04109 Leipzig

 E-Mail: mienert@uni-leipzig.de

Sprechzeiten: nur nach vorheriger Absprache per E-Mail

Melanie Mienert        Profil von Melanie Mienert auf LinkedIn anzeigen

Publikationen und Vorträge

Aufsätze

Mienert, Melanie (2016): „Barmherzigkeit vor Recht“. Der Einsatz des Walter-de-Gruyter-Verlegers Herbert Cram für den Kriegsverbrecher Oswald Pohl. In: Blume, Patricia F.; Keiderling, Thomas; Saur, Klaus G. (Hrsg.) (2016): BUCH MACHT GESCHICHTE. Beiträge zur Verlags- und Medienforschung. Frankfurt am Main: de Gruyter, S. 33–46.

Mienert, Melanie (2014): „Unzeitgemäß wie nur möglich“? Der Verlag Walter de Gruyter im „Dritten Reich“. In: Aus dem Antiquariat. Zeitschrift für Antiquare und Büchersammler, Heft 2. Frankfurt am Main: MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels, S. 61–81.

Mienert, Melanie (2013): Herbert Cram, Fritz Homeyer und „Der Strick“ – Der Verlag Walter de Gruyter im „Dritten Reich“. In: Saur, Klaus G. (Hrsg.): Verlage im „Dritten Reich“. Frankfurt am Main: Klostermann, S. 51–60.

Mienert, Melanie (2012): David gegen Goliath. Machtkämpfe im Verlag Walter de Gruyter während der NS-Zeit. In: Laux, Carmen; Zeckert, Patricia F. (Hrsg.): Flachware 2. Fußnoten der Leipziger Buchwissenschaft. Leipzig: Plöttner, S. 181–193.

Rezensionen

Schlag, Melanie (2011): Wissenschaftsverleger. Zwischen Idealismus und Realität. (Rezension über: Tilmann Wesolowski: Verleger und Verlagspolitik. Der Wissenschaftsverlag R. Oldenbourg zwischen Kaiserreich und Nationalsozialismus. München: Verlagsbuchhandlung GmbH & Co. KG Martin Meidenbauer 2010.). In: IASLonline [14.03.2011], URL: <<http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=3343>>.

Schlag, Melanie (2009): Rezension zu: Keiderling, Thomas: Geist, Recht und Geld. Die VG WORT 1958 – 2008. Berlin: de Gruyter, 2008. In: KULT_online (2009, Ausgabe 21) <<http://cultdoc.uni-giessen.de/wps/pgn/kd/liste/KULT_online/?ef_kd_ausgabe_nr=21>>.

Schlag, Melanie (2009): 150 Jahre Oldenbourg – Aus Tradition in die Zukunft. (Rezension über: Reinhard Wittmann: Wissen für die Zukunft. 150 Jahre Oldenbourg Verlag. Mit einem Beitrag von Gisela Teistler. Unter Mitarbeit von Christoph Haas. München: Oldenbourg 2008.). In: IASLonline [05.05.2009], URL: <<http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=3022>>.

Vorträge

Herbert Cram, Fritz Homeyer und „Der Strick“ – Der Verlag Walter de Gruyter im „Dritten Reich“. Vortrag am 15.04.2011 in der Deutschen Nationalbibliothek, Leipzig, im Rahmen der Tagung „Verlage im Dritten Reich“ der Historischen Kommission des Börsenvereins.