Gertrud Zucker

Gertrud Zucker wurde am 3. Januar 1936 in Berlin-Weißensee geboren und ist eine deutsche Illustratorin und Grafikerin.
Als Kind lebte sie überwiegend in Berlin, kurzzeitig während des Zweiten Weltkrieges auch in Pommern. Nach ihrem Abitur, welches sie 1954 in Berlin ablegte, studierte sie fünf Jahre lang Grafik an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst in Berlin-Weißensee. Lernen konnte sie unter anderen von Werner Klemke, Arno Mohr und Paul Rosié.

Nach ihrem Studium war die Grafikerin vielseitig tätig und arbeitete an Filmwerbung, Pressezeichnungen und Gelegenheitsgrafik. Außerdem gestaltete sie eine Vielzahl von Romanen, Bilderbücher für Kinder, sowie nach der Wende Schulbücher.

Bekannt wurde Gertrud Zucker vor allem durch ihre originellen, liebe- und humorvollen Kinderbuchillustrationen.
Besonders gut konnte sie mit Farben als Stimmungsträger arbeiten, sodass die Farben auf den Buchseiten stets harmonisch und dekorativ gesetzt waren. Ihre Zeichnungen wirken unkompliziert und durch ihre Farbigkeit heiter. Dadurch wirken ihre Figuren wirklichkeitsnah. Ihre Werke überraschen oft nach genauerer Betrachtung mit liebevoll gestalteten Feinheiten und reichen so über das Dargestellte hinaus, regen die Phantasie des Betrachters an. Dies wird vor allem in ihren Bilderbuchgeschichten deutlich.

Seit 1960 ist Zucker freischaffende Illustratorin und lebt in Bad Saarow. Seitdem gestaltete sie über 100 Kinderbücher. Die Verlage, für die Gertrud Zucker hauptsächlich arbeitete sind der Verlag Volk und Wissen, der Domowina-Verlag Bautzen, der Verlag Junge Welt sowie der Berliner Kinderbuchverlag.

Bücher, die von der Künstlerin illustriert wurden, sind zum Beispiel „Hosenmatz, erzähl mir was“, „Troddel, Taps und Tine“, „Das Mädchen hieß Gesine…“ und „Weshalb bekommt man eine Ohrfeige?“.

Gertrud Zucker erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Hans-Baltzer-Preis des Kinderbuchverlages, mehrfache Auszeichnungen für das „Schönste Buch des Jahres“, sowie mehrere Anerkennungen von Buchmessen und Kulturministerien.

Peter Abraham: Weshalb bekommt man eine Ohrfeige Erschienen im: Kinderbuchverlag Umschlaggestaltung: Gertrud Zucker

Peter Abraham: Weshalb bekommt man eine Ohrfeige
Erschienen im: Kinderbuchverlag
Umschlaggestaltung: Gertrud Zucker


Quelle

Wikipedia. Gertrud Zucker