„Die vergessene Buchkunst der DDR“

Im Wintersemester 2015/2016 haben sich Studierende der Leipziger Buchwissenschaft im Rahmen eines Seminars zusammengesetzt und aus dem großen Archiv der zum Teil bereits in einem parallelen Projekt katalogisierten Buchumschläge eine Ausstellung gestaltet, die sich der „vergessenen Buchkunst in der DDR“ widmet. Diese wurde im März zur Leipziger Buchmesse in Geschäften in der Leipziger Innenstadt präsentiert.
Berühmte Buchkünstler der DDR wie Klaus Ensikat und Werner Klemke wurden mit Fenster gewürdigt, aber auch bekannte Buchreihen von DDR-Verlagen wie das „Spektrum“ von Volk und Welt und die futuristischen Romane der SF Utopia-Reihe des Verlags Neues Berlin schmückten mit ihren Covern die Schaufenster der Geschäfte.

Prof. Dr. Lokatis bei einer Führung durch die Ausstellung
Prof. Dr. Lokatis bei einer Führung durch die Ausstellung
« 1 von 14 »

Auch die Presse berichtete über die Ausstellung:
BuchMarkt vom 27.2.16
The Leipzig Glocal vom 16.3.16
Leipziger Internet Zeitung vom 26.3.16